• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Scheidung-Namen ändern?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scheidung-Namen ändern?

    Hallo Ihr Lieben,
    seit einiger Zeit bin hier stiller Leser. Nun hab ich selbst ein Problem, hoffe auf Eure Meinungen.
    Also ich werde in Kürze geschieden, habe einen 12 j. Sohn, der damit auch relativ gut klarkommt. Zwischen meinem "Nochmann" und mir gibt es leider so eine tiefe Meinungsverschiedenheit, daß ich von ihm und seiner ganzen "Sippe" nichts mehr wissen möchte. Deswegen möchte ich bei der Scheidung meinen Mädchennamen wieder annehmen. Würdet Ihr Eurem Kind zuliebe darauf verzichten den gemeinsamen Namen abzugeben, oder bin ich zu egoistisch?
    Namen sind zwar "Schall und Rauch" aber ich glaube für mich ist es wichtig diesen Lebensabschnitt damit zu beenden....möchte aber meinem Sohn nicht das Gefühl geben, daß ich ihn "alleine" lasse.
    Klingt verworren, ich weiß.


  • RE: Scheidung-Namen ändern?


    Hallo Uschi,

    auch wurde vorletztes Jahr geschieden.
    Inzwischen habe ich wieder geheiratet und den Namen meines Mannes angenommen.
    Für mich war es wichtig, die " Altlast " dieser ersten Ehe loszuwerden.
    Mit meinen Kindern ( 12 und 19 Jahre alt ) habe ich über meine Entscheidung gesprochen. Den Beiden war es eigentlich nicht so wichtig, wie mein Nachname lautet.
    In der heutigen Zeit ist es ja schon fast üblich, dass sich innerhalb einer Familie mehrere Familiennamen finden.
    Das ergibt sich schon aus den neuen Namensrecht dadurch, dass viele Ehepartner ihren eigen Geburtsnamen behalten wollen. Wie die gemeinsamen Kinder dann heißen sollen muss zwischen beiden Partnern geklärt werden.
    Aber auch in diesen Fällen heißen die Kiddies anders als Vater oder Mutter.
    Entscheide einfach, wie Du Dich am Besten fühlst und bespreche dies mit Deinem Sohn.

    Lieber Gruß Tine

    Kommentar


    • RE: Scheidung-Namen ändern?


      HI! Meine Mutter hat auch einen anderen Namen als ich und ich hab kein problem damit, und es fragt auch keiner danach.

      Grüße Judy

      Kommentar


      • Namen ändern?


        hallo uschi,
        nach 22 ehejahren habe ich mich scheiden lassen. ich hatte allen grund, mich von diesem namen, der auch noch schlecht zu mkerken, zu schreiben und zu sprechen war, ebenfalls zu trennen.
        zudem hatte sich mein ex damals geweigert, dass wir meinen namen als ehenamen übernahmen, da er ihm zu jüdisch klang. (wenn ich heute über diese tatsache nachdenke, kann ich mich sowieso nur wundern, dass ich der ehe zustimmte)

        also, ich war fest entschlossen wieder diesen schönen mädchennamen anzunehmen. besonders auch aus dem letzten grund.

        ich habe auf dem computer ausgedruckt mit allen möglichen schriften meinen alten namen vor mich auf den tisch gelegt und ergründet, was er mir wirklich bedeutete. überraschenderweise kam ich nach zwei tagen zu dem entschluß, es nicht zu machen. der wichtigste grund war, dass meine identität längst schon mit dem heutigen namen verbunden ist. mich kennen tausende von leuten, ich habe im beruf mit vielen menschen zu tun, unter diesem namen. sie alle kennen meinen ex nicht. sie kennen mich, wie ich bin, sie mögen mich und bringen MIR ihren respekt entgegen und der name gehört zu diesem menschen, den sie kennen. meine nachbarn, meine freunde, für sie alle bin ich so, wie ich bin, der name ist nur ein anhängsel, dass sie alle aber kennen.
        und deshalb habe ich mich entschlossen, die zu bleiben, die ich bin, auch mit dem blöden namen versehen. denn ich bin stolz darauf, wer ich bin und wie ich bin, und der name... ok. nicht wichtig.

        vor der scheidung hatte ich dem soviel bedeutung beigemessen, dass ich schon eine liste hatte mit gebühren und allem, um dann schnell tätig zu werden. insgesamt hatte ich - glaube ich - kosten von ca. 700 € veranschlagt.

        aber das habe ich dann plötzlich nicht mehr als wichtig gesehen und mit dem Geld lieber ein Klavier gekauft....

        Ja, man muß Priotiäten setzen. Denk nochmal drüber nach...
        m.

        Kommentar



        • RE: Namen ändern?


          700 EUR?????

          Also es nicht ganz umsonst, aber weit unter 100 EUR. Und es war mir sehr wichtig. Sobald ich die beglaubigte Scheidungsurkunde in Händen hatte, habe ich auch den lästigen Namen abgeschüttelt. Zu meinem neuen Leben gehört auch mein eigener Name, und nicht der eines Mannes, mit dem ich nichts mehr zu tun haben will.

          Ich kann allerdings Uschi`s Sorgen bezüglich ihres Kindes verstehen. Wenn ihr Sohn der Namensänderung nicht voll zustimmt, sollte sie es für ihn lassen, wie es ist.

          Kommentar


          • kosten


            hallo sunflower,

            man kann vieles auch billiger hinkriegen, aber bei mir wäre es aus persönlichen gründen etwa soviel geworden, pass, ausweis, fahrzeuge, grundbuch, schreiben an kunden, geschäftsfreunde, bankkontenkarten kreditkarten, türschilder, etc. da wäre doch einiges zusammengekommen...
            zu deinem entschluß meine gratulation
            m.

            Kommentar


            • Danke erstmal


              Hallo Ihr Lieben,
              danke erstmal für Eure Antworten. Bin mir zwar noch nicht 100% sicher was ich machen werde, aber Moonrise hat mir ein paar wichtige Gedankengänge näher gebracht.
              Hab halt irgendwie auch Angst davor, daß sich mein Sohn ausgeschlossen von mir fühlt, da er ja seinen Namen nicht ändern kann und somit immer an seinen Vater "gebunden" ist.
              So blöd es auch klingen mag, aber wir wohnen in der tiefsten Provinz und da ist es noch nicht sooo oft, daß die Kinder einen andern Namen wie die Eltern tragen...alles total verwirrend ich weiß.
              Naja Mädels, noch hab ich Bedenkzeit, wenn Euch nochwas dazu einfällt schreibt bitte
              LG

              Kommentar


              Lädt...
              X