• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwiegereltern + Silvester Drama

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwiegereltern + Silvester Drama

    Hallo alle Zusammen!

    Ich habe bereits im April Eure Meinung zu meinen Schweigereltern eingeholt und hoffe es ist okay, wenn ich das erneut tue.

    Kurz die allgemeinen Umstände zusammengefasst:
    Mein Freund und ich sind seit 5 Jahren zusammen. Seine Eltern, insbesondere die Mutter, ist von Anfang an ein Problem welches mit der Zeit (für mich) immer schlimmer wurde. Es ist nicht so das sie mich hasst und beschimpft oder so, aber sie ist einfach dermassen bestimmend, narzisstisch, manipulativ und kann nicht einsehen dass wir mit bald 30 nicht mehr im selben Masse rechenschaft schuldig sind wie mit 14.

    Momentane Situation:
    Eine Weile lang lief es ganz gut... naja, was heisst ganz gut, es gab IMMER irgendwelche kleinigkeiten die mich verletzt haben oder so. Sachen die sie sagt wenn wir zu Besuch sind zum Beispiel. Es ist für mich immer ein Kampf zwischen 'hinnehmen' oder 'Schluss ich halts nicht aus'. Nun ja, als wir zuletzt im Oktober da waren kam es am letzten Tag zu einem unangenehmen Vorfall. Es war Montag und mein Freund hatte mir versprochen dass wir auf jeden Fall an dem Tag fahren, die Abreise war schon einemal verschoben worden. Es gab aber leider Verzögerungen, das Auto musste noch kurz in die Werkstatt und er hatte sich nicht klar und deutlich genug geäussert dass wir heute noch 200km fahren müssen. Das haben ich erfahren weil die Mutter mal wieder eigenmächtig bei der Werkstatt angerufen hat um zu fragen was mit dem Auto ist und mir das dann hämisch unter die Nase gerieben hat. So quasi nach dem Motto 'tja, blöd für dich, mein Sohn will anscheinend nicht fahren'.
    Daraufhin wurde ich etwas wütend, wir haben uns gestritten (nicht dramatisch aber es wurde halt etwas lauter, wie das manchmal so ist) und er hat das Auto dann im Eilverfahren geholt. Wir haben gepackt und wollten fahren. Aber die Mutter fühlte sich mal wieder von alle dem so selbst betroffen, dass sie sich nicht von uns verabschiden wollte. Sie fand unser Verhalten eine frechheit und war mit den Nerven völlig fertig. Sie hat uns weder umarmt noch irgendetwas nettes zu Abschied gesagt, lediglich ihre typische, manipulative Mitleidsnummer geschoben. Wir sind dann eben so gefahren.
    Dieser Vorfall hat bei mir schon wieder dazu geführt dass ich eigentlich gar keine Lust mehr hatte auf weitere Besuche. Wir hatten aber schon vor langer Zeit abgemacht, dass Weihnachten bei mir und Silvester bei seinen Eltern gefeiert wird. Im Moment sind wir schon seit einer Weile bei mir zu Hause (ich wohne in der Schweiz). Mein Freund wollte vor zwei Wochen zu seinen Eltern fahren, das hat aber nie so recht geklappt, das Wetter stimmte nicht, er fühlte sich krank, etc. Wir haben dann geredet und beschlossen dass er erst mal nicht fährt. Es gab auch keinen Grund wieso er hätte fahren sollen. Natürlich hatte er aber seinen Eltern schon bescheid gesagt und man musste ihnen jetzt absagen. Das haben wir gemacht und wie ich find auch sehr nett und logisch erklärt warum das jetzt gerade nicht geht und wir uns entschieden haben dass er vorerst nicht fährt. Wir sind auch beide noch am studieren und haben auf Grund dessen auch nicht so viel Zeit um lange hin und her zu machen ob jetzt gefahren wird oder nicht. Da muss man manchmal einfach sagen jetzt passts grad schlecht. Jedenfalls, es kam natürlich das riesen Drama. Mein Freund hatte am selben Tag noch 4 verpasste Anrufe auf dem Handy und als er dann zurück gerufen hat bekam er eine Standpaucke wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Vorwürfe wie: Ich würde immer dafür sorgen dass er bei ihnen nicht lange bleibt aber bei mir zu Hause schon, wir würden uns gegenseitig verrückt machen (also das unsere Gründe quasi herbeigedischtet und dramatisiert sind) und es wäre kindisch dass er jetzt nicht fährt und so weiter.
    Das hat mir dermassen den Rest gegeben. Ich habe einfach keine Lust mehr auf sowas. Dieses ewige behandelt werden wie ein Kind, sich immer für alles rechtfertigen müssen, Angst zu haben wie Mami reagiert. Ich bin es leid.
    Ich habe das meinem Freund auch gesagt. Silvester kann ich auf keinen Fall managen und am liebsten hätte ich vorerst gar keinen Kontakt mehr. Ich würde mich zurück ziehen und meinen Freund einfach alleine machen lassen, es sind ja seine Eltern und nicht meine. Natürlich ist das nicht ideal und er ist darüber natürlich nicht sehr erfreut. Er findet Weihnachten ist somit ins Wasser gefallen, das ich übertreibe und so weiter. Aber ich kann einfach nicht mehr. Wenn ich mir vorstelle mit dieser Frau Silvester und dann noch ein oder zwei Wochen zusätzlich zu verbringen stellen sich meine Nackenhaare auf und alles in mir wehrt sich. Es geht einfach nicht mehr. Kann sein das es Leute gibt die sowas besser schlucken können, aber ich war schon immer jemand der er nicht erträgt wenn Leute respektlos sind und glauben dass sie Mitspracherecht in meinem Leben haben. Ich bin 27 und finde ich habe das Recht selber zu entscheiden wie mein Leben läuft ohne das mir permanent eine Frau die ich seit gerade mal 5 Jahren kenne, die im Prinzip nichts von mir weiss und überhaupt kein Recht zu irgendwas hat, reinredet.

    Die Frage ist, was mache ich jetzt am besten? Muss ich den Eltern das irgendwie mitteilen dass ich nicht komme? Telefonisch oder via Brief/Mail? Soll ich das meinem Freund überlassen? Erlich gesagt glaube ich nicht dass er den Mut hat ihnen zu sagen WARUM ich nicht komme. Ich will die Sache einfach richtig machen. Es kann ja immer sein, dass ich irgendwann wieder Kontakt habe mit ihnen und dann wäre es nicht von Vorteil wenn ich mich jetzt falsch verhalte und man mir dann vorhalten kann 'das hast du damals aber blöd gehandhabt'. Wisst Ihr was ich meine?

    Vielen Dank für Eure Hilfe und Meinung!


  • Re: Schwiegereltern + Silvester Drama

    Hi,
    absagen solltest du schon, denn ansonsten würde seine Mutter möglicherweise mit dir rechnen und hätte damit einen neuen Auftakt zum Drama.


    Ich denke ein Telefonat muss nicht sein, wenn du befürchtest das dies auch wieder eskaliert.
    Wenn du aber den Mut und vor allem die Gelassenheit, zum Anruf hast wäre es sicher höflicher.

    Ansonsten halt per Mail und einen Grund würde ich gar nicht angeben, oder höchstens allgemein gehalten.
    Eine Feier mit alten Freunden, oder Familie, ist dazwischen gekommen und sehr wichtig für dich, fertig.

    Kommentar


    • Re: Schwiegereltern + Silvester Drama

      "Ich bin 27 und finde ich habe das Recht selber zu entscheiden wie mein Leben läuft... "

      Dieser Anspruch ist völlig richtig, gehört aber in erster Linie an die Adresse Ihres Freundes,der sich irgendwann eindeutig zu Ihnen bekennen muss.

      Das gilt generell, die kirchlichen Doppelfeiertage sind quasi nur der aktuelle Anlass eines grundsätzlichen Problems.

      Kommentar


      • Re: Schwiegereltern + Silvester Drama

        Vielen Dank für die Antworten!

        Also ist es besser einfach zu sagen 'Sorry, ich kann nicht weil ich so viel zu tun habe mit der Uni und lernen muss' oder so ähnlich, als ihnen zu erklären WARUM ich nicht kommen will? Ich dachte immer es wäre vielleicht nicht schlecht wenn jemand der Mutter mal sagen würde das ihr Verhalten nicht in Ordnung ist. Natürlich freundlich und sachlich.
        Aber wenn ich mich wirklich vorerst zurückziehen werden sie sich irgendwann so oder so wundern dass ich IMMER irgendeine Ausrede habe und sich denken das etwas anderes nicht stimmt.


        "Ich bin 27 und finde ich habe das Recht selber zu entscheiden wie mein Leben läuft... "

        Dieser Anspruch ist völlig richtig, gehört aber in erster Linie an die Adresse Ihres Freundes,der sich irgendwann eindeutig zu Ihnen bekennen muss.
        Ja, das ist wahr. Aber das kann er nicht. Oder noch nicht. Ist es denn in Ordnung wenn ich mich solange einfach aus der Sache raushalte? Also ihn alle Besuche und Angelegenheiten alleine regeln lasse? Es wäre sicher schön, wenn er klar Stellung beziehen könnte, aber solange er das nicht kann und die Situation so läuft wie jetzt kann ich irgendwie nicht länger mitmachen.


        Kommentar



        • Re: Schwiegereltern + Silvester Drama

          Glaubst du wirklich, die Mutter deines Freundes würde verstehen, wenn du ihr erklärst, das du ihr Verhalten nicht in Ordnung findest? So wie du sie beschreibst wohl eher nicht.
          Ich würde mich, wenn ich dich wäre, zurückhalten, einfach die Termine absagen wenn du dir das nicht antun willst und deinen Freund alleine gehen lassen. Und überlasse sein Verhalten seiner Mutter gegenüber ihm. Das ist sein Thema, das muss er selber mit sich ausmachen, bzw. mit seiner Mutter oder es einfach über sich ergehen lassen.

          Kommentar


          • Re: Schwiegereltern + Silvester Drama

            Glaubst du wirklich, die Mutter deines Freundes würde verstehen, wenn du ihr erklärst, das du ihr Verhalten nicht in Ordnung findest?
            Du hast recht. Es ist halt schwierig für mich immer mit zu bekommen wie sie ihn (oder uns) behandeln und er sagt nichts bzw nimmt es einfach hin. Ich hätte schon lange etwas gesagt, mich mit ihnen hingesetzt und geredet. Aber er will das einfach nicht so lange sie ihn noch finanziell unterstützen. Sobald wir unabhängig sind, sagt er, will er sich auch zurück ziehen und das nicht mehr mit sich machen lassen. Aber ich weiss nicht ob ich das glauben soll. So wie er jetzt unterwürfig mit ihnen redet kann ich mir nicht vorstellen dass er dann einfach von einem Tag auf den Anderen sagt 'so nicht'.

            Aber gut, Ihr habt wohl recht. Ich kann nichts machen. Dann werde ich wohl einfach eine gute Ausrede erfinden wesswegen ich nicht kann und mich so jeweils aus der Affäre ziehen. Auch wenn mir das ganz und gar nicht passt.

            Kommentar


            • Re: Schwiegereltern + Silvester Drama

              . Dann werde ich wohl einfach eine gute Ausrede erfinden wesswegen ich nicht kann und mich so jeweils aus der Affäre ziehen.
              Hallo..wieso must du eine Ausrede erfinden?
              Das zu klären ist doch alleine der Part deines Freundes!

              Sag ihm ,
              >>solange du nicht in seinem Elternhaus,ohne Wenn und Aber,
              "mit offenen Armen" empfangen wirst,fährst du dort nicht mehr hin!

              Es geht doch nicht an,das du dich von seiner Mutter nach ihrer Lust und Laune gängeln läst,nur weil die Mutter noch nicht begriffen hat(eher nicht begreifen will)das ihr Sohn längst erwachsen,und kein Kind mehr ist!

              Es gibt leider solche Mütter,die partou "nicht loslassen können"!

              Du must deinen Freund wahrlich nicht in Watte packen,
              es ist an ihm,>>> die Angelegenheit für alle Zeiten zu klären!

              Und darauf solltest du unbedingt bestehen!
              "Lasse dich nicht unterkriegen"!

              Kommentar