• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was ist nur los mit mir?????

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was ist nur los mit mir?????

    Ich bin 49,in zweiter Ehe verheiratet, 2 Kinder 12J und 13 Jahre .
    Eigentlich sollte ich glücklich sein . Meine Kinder sind gesund. Mein Mann hat einen Job und ich gehe an zwei Vormittagen in zwei Haushalten putzen, da ich wegen der Kids nicht in meinem erlernten Job im Moment arbeiten kann.

    Wir haben ein eigenes Haus. Der Alltag ist stressig, ich bin fast immer alleine mit meinen Kindern und muss das Pensum schaffen. Haushalt, Hausaufgaben und eben Mama Taxi zu den einzelnen Hobbys der Kids.
    Mein Mann kommt oft spät abends heim und ist dann, wenn er mal zuhause ist, müde und abgeschlagen und möchte seine nur seine ruhe. Dazu kommt dann oft noch seine schlechte Laune. Außerdem ist er noch in der freiwilligen Feuerwehr und daher oft im Einsatz oder Übungen. Ab und an,wenn es seine Zeit erlaubt, fährt er schon mal mit unserem Sohn zum Fußballtraining (unser Sohn spielt Fußball). Aber das war es dann schon.
    Am W.E. bekomme ich dann seine ganze Arbeitswäsche zum waschen und teilweise zum nähen, dazu noch die Fußballsachen, da fast jeden Samstag ein spiel ist und noch die Klamotten von unserer Tochter, die Reitsport macht.
    Da mein Mann über die Woche ja immer viel arbeitet, möchte er das wir an beiden Tagen zusammen Frühstücken und Abendbrot essen. Also stehe ich dann fast nur in der Küche und mache Tisch fertig und bereite das Abendessen vor. Wir essen immer war und ich koche frische Sachen. Zwischendurch gibt es dann noch Kaffee und Kuchen. Die Kids machen meist Schulaufgaben, lernen oder spielen an ihrem PC und mein Mann macht es sich meist auf der Couch gemütlich. Selten das wir mal etwas unternehmen. War früher wohl anders.


    Meine Eltern unterstützen mich auch nicht, ich kriege nur ständig zu hören, was ich zu machen habe und ich solle mich mal nicht so anstellen, schließlich hätten sie ja auch ein Haus mit 3 Kindern--wobei meine Oma mütterlicher seits mit im Haus gewohnt hat und immer nach uns Kids geschaut hat und meine Eltern sehr viel Freiraum für sich hatten und meine Mutter auch arbeiten gehen konnte.
    Ansonsten kümmern die sich auch nur um sich selber oder um die Kids meiner beiden Brüder.
    Meine Schwiegermutter hat sich auch nie um die Kids gekümmert. Mittlerweile kann man sie ja auch schon mal ein paar Stunden alleine lassen.Muss ich ja auch, wenn Ferien sind und ich die 4 bis 5 Stunden arbeiten gehe.



    Ich bin völlig fertig. Fühle mich ausgelaugt, erschöpft, müde, leer.Ich stehe morgens immer sehr früh auf, da mein Mann schon oft vor sechs oder früher los muss. Mache für alle das Frühstück und die Brote zum mitnehmen. Auch wenn die Kids Ferien haben,stehe ich auf und mache für meinen Mann alles fertig. Er möchte das so. Er sagt immer, er geht den ganzen Tag arbeiten..... Wenn alle raus sind, mache ich dann den Haushalt und koche für die Kids eine Kleinlichkeit zu Mittag oder erledige andere dinge Vormittags. Nachmittags, wie gesagt, bin ich dann nur für die Kids und ihre Hobbys da. Ich selber habe für mich keine Zeit bzw. für ein Hobby. Zuletzt wollte ich mit einer Bekannten einen Walking Kurs Mittwochs abends machen. Mein Mann hat nur gesagt, das er erstens den Kurs zu teuer findet und zweitens hätte ich an den drei Vormittagen wo ich zuhause bin genügend Zeit um ein Hobby nach zu gehen was auch kostengünstiger wäre. Nur meine Bekannten sind fast alle teilweise berufstätig und haben wenn abends Zeit. Meine Gedanken kreisen nur darum, dass ich mir so mein Leben nicht vorgestellt habe.
    Wir haben so keinen Freundeskreis,da wir ,als die Kids noch kleiner waren, fast nie mit ausgehen konnten. Eine richtige Freundin habe ich auch nicht, da mein Mann mir ja alles "verbietet".

    Überhaupt bestimmt er alles, überwacht meine Ausgaben usw.

    Ich hab auch das Gefühl, dass niemand mich versteht.
    Ich bin so hilflos und weiß nicht weiter. Ich fühle mich gefangen und einsam.

    Meine Kinder sind das Einzige, was mich aufbaut jeden Tag aufs Neue

    Was ist nur los mit mir? Ich war früher nicht so. Immer lebenslustig und gut gelaunt. Hatte einen großen Bekanntenkreis. Aber seit meiner Scheidung und dann die Geburt der Kinder hat sich mein Leben total geändert.

    Sorry für die Länge


  • Re: Was ist nur los mit mir?????

    Hallo ;-)

    Na sage mal, was ist denn bei dir los?
    Aber ich kann es mehr als sehr gut nachvollziehen, wie es dir geht. Das ist nicht nur so daher gesplappert - sondern ich war in einer ähnlichen Situation mit 3 Kindern und in 2. Ehe, Haus, Schulden, Schwiegereltern und und und..........

    Vorweg: Ich glaube nicht, dass mit "dir" etwas nicht stimmt...... es wird an deiner Gesamtsituation liegen und du wirst schlichtweg ausgepowert sein - wenn nicht sogar in Richtung "Bournout". Du hast in der Vergangenheit ja eine Trennung hinter dir, hast Kinder geboren und aufgezogen und zusätzlich die enorme (Kinder-) Hausarbeit gemacht sowie deinen Mann den Rücken frei gehalten. Dann gehst du noch Putzen.......... dann ist auch irgendwann mal Schicht im Schacht und nix geht mehr! Vielleicht habt ihr durch das Eigenheim auch finanzielle Belastungen, die nicht zu unterschätzen sind - alles im Gesamtpaket betrachtet eine Menge.
    Was du beschreibst, ist ja letztendlich ein Hamsterrad, indem du täglich immer wieder deine Runden drehst und es wäre toll, einen Ausweg zu finden, um es letztendlich dauerhaft anders zu machen - damit es dir/ euch besser mit euch zusammen geht.

    Vorweg aber noch mal Fragen: Wie war das denn in deiner ersten Ehe? Und wie lange hat die 1. und jetzt die 2. Ehe gedauert? Und kannst du mit deinem Mann über die Dinge, die dich bedrücken, sprechen bzw. kann er es nachvollziehen, wie es dir geht? Redet er über sich, wie es ihm mit allem geht/ Stress z.B. Arbeit?

    Du beschreibst deinen Mann damit, dass er viel und ständig arbeitet - und wenn er mal zu Hause ist, will er seine Ruhe bzw. unterstützt dich in keinster Weise. Was meinst du mit "er verbietet mir alles"?

    Und du schreibst, dass du früher lebenslustiger warst - wann hast du dich so verloren, dass du an Lenbenslust verloren hast?

    Viele Fragen, gell? Aber ich frage deshalb, weil ich lange Zeit ähnlich gelebt habe und nur durch wirklich hartes arbeiten von meinem Mann und mir die Lage verändern konnte. Heute sind wir glücklicher als je zuvor (was nicht heißt, dass wir uns nicht zoffen ;-))


    Da hast du Recht - deine Situation ist schlimm - für euch beide, denn ich glaube nicht, dass dein Mann mit der Situation glücklich ist, von dir ganz abgesehen. Das dann die Eltern noch mit hineinreden ist sicherlich nicht förderlich - vorallem, wenn es in die negative Richtung geht.

    Bevor ich jetzt aber noch mehr schreibe - vielleicht sagst du noch etwas zu den o.g. Fragen, sofern du möchtest. Vielleicht auch dazu, wie du dir es anders vorstellst und ganz wichtig: Liebt ihr euch noch?
    Dir wünsche ich von Herzen viel Kraft, vielleicht etwas Sonne im Herzen und Mut! Du wirst aus dieser Situation sicherlich herauskommen - eine Frage der Zeit und dem Durchhalten - denn schließlich möchtest du ja wieder so richtig glücklich sein!!

    Gib acht auf dich und bis dann - liebe Grüße



    Kommentar


    • Re: Was ist nur los mit mir?????

      "da mein Mann mir ja alles "verbietet"."

      Wenn man Ihre Belange in objektive (also kaum veränderbare) und in subjektive unterteilt, die man verändern kann, dann gehört der o.g. Satz eindeutig in die zweite Kategorie - wie noch Einiges mehr.

      Die Frage ist nun, wie lassen sich die belastenden subjektiven Faktoren verändern?

      Im Falle Ihres Mannes kann es Kurzsichtigkeit, dass er Ihre Situation nicht erkennt, oder Gleichgültigkeit sein, dass es ihm egal ist, wie es Ihnen geht.

      Was trifft eher zu?


      Kommentar


      • Re: Was ist nur los mit mir?????

        Hallo, erstmal vielen lieben Dank für Ihre Antworten.
        keine-ahnung, du hast ja super viel geschrieben. Zu deinen Fragen.
        Ich war in erster Ehe 17 Jahre mit meinem Ex zusammen. Davon 13 verheiratet. Ich hatte es da auch nicht einfach. Habe ein Muttersöhnchen geheiratet. Seine Eltern hatten eine marode Metzgerei. Die wir dann übernommen haben und zu einem Modernen Betrieb mit Partyservice aufgebaut haben. Wir haben auf dem Grundstück der Eltern ein Wohnhaus mit Produktionsräumen gebaut und das Geschäft total nach EG vorschriften umgebaut. Meine damalige Schwiegermutter war sehr eiversüchtig und dominant. Ich musste bei ihr putzen und die Wäsche bügeln. Hilfe bekam ich nicht. Anfangs hat mein Ex mich noch unterstützt und verteidigt, aber nachher war ihm auch alles egal. Das Unheil mit ihm fing so richtig an,als er in einem Kegelclub ging. Anfangs trafen sie sich nur einmal im Monat zu kegeln. Nachher jede Woche Freitag und dann ging es bis früh am Morgen in irgendwelche Discotheken. Natürlich kam er dann Samstags nicht aus den Federn und es gab stress. Aber seine Mutter verteidigte ihn immer wieder und motzte mich nur an.Auch fuhr er regelmäßig auf Kegel tour oder mehrmals im Jahr weg. Ständig gab es stress. Einmal im Jahr, sind wir beide wohl für 14 Tage in Urlaub gefahren. Schwiegermutter hat zwar tierischen Terz jedes mahl gemacht, aber zu diesem Zeitpunkt hat mein Mann sich immer dafür durchgesetzt. Wir beide haben dann auch den Urlaub total genossen und waren da auch sehr glücklich. Wir wünschten uns auch beide Kinder. Nur leider wollte es nicht klappen, da ich Endometriose hatte und öfters ins KH musste. Nachdem meine Schwiegereltern beide an Krebs gestorben sind, ist mein Ex total ausgeflippt. Er wollte nur noch leben und Party machen. Natürlich gehörten da auch andere Frauen zu. Aber immer viel ältere als ich.
        Ich habe dann die Scheidung eingereicht. Er hat mich dann immer wieder angefleht es noch mal zu versuchen und das er sich ändern würde. Wir haben dann eine Eheberatung bzw. Therapie gemacht, was aber nicht geholfen hat. Habe dann endgültig den Schlussstrich gezogen. Er wurde dann beleidigend und demütigend und was weiß ich noch alles. An eine gütliche Scheidung war nicht zu denken. Die Scheidung war die Hölle. Wenn ich zu diesem Zeitpunkt meine Eltern nicht gehabt hätte, hätte ich nicht gewusst wovon ich leben sollte. Habe dann aber Gott sei dank schnell wieder Arbeit gefunden und mich einigermaßen wieder berappelt. Der Scheidungskrieg tobte aber weiter. Habe dann meinen jetzigen Mann kennen gelernt. Anfangs wollte ich keine neue Beziehung. Hatte so die Nase voll von Männern. Aber mein Mann hat sehr gekämpft um mich. Natürlich hing ich teilweise noch an meinen Ex, obwohl er so böse war. Ich war nach der Trennung auch sehr krank und hatte sehr viel abgenommen. Ich war nie dick aber da war ich nur noch Haut und Knochen.
        Aber mein Mann päppelte mich wieder auf und ich wurde wieder glücklich trotz Scheidungskrieg. Ich bin dann wie durch ein Wunder schwanger geworden. Wir waren im ersten Moment etwas geschockt, weil wir uns erst ein gutes halbes Jahr kannten und ich immer noch nicht geschieden war. Ich bin dann mit meinem Mann zusammen gezogen. Er hatte zu diesem Zeitpunkt ein kleines Haus. Mein Ex hat so glaube ich der Schlag getroffen, als er von meiner Schwangerschaft hörte. Er schrieb mir SMS wünschte mir Glück und ich solle auf mich aufpassen bla bla bla. Vor Gericht machte er mich aber weiter nieder und wollte noch immer keine gütliche Trennung. Er arbeitete mit den übelsten Tricks, damit ich ja leer ausging. Als ich dann wieder schwanger wurde, wurden wir dann endlich geschieden, aber das finanzielle war noch immer nicht geklärt.
        Ich habe dann vor der Geburt unserer Tochter meinen jetzigen Mann geheiratet.
        Nach vielen Demütigungen von meinem Ex habe ich dann das genommen was er mir geben wollte um endlich ruhe zu bekommen. Obwohl es nicht richtig war.
        Anfangs war es sehr hart mit zwei kleinen Kindern. Ich hatte ja keine Hilfe. Meine Eltern, besonders mein Vater war mir sehr böse wegen der Scheidung. Mein Mann hat aber immer zu mir gehalten und mich unterstützt. So ging es uns ja gut. Mein Mann verdiente nicht schlecht. Nach drei Jahren haben wir uns dann ein größeres Haus gekauft und renoviert. Die Kids kamen in den Kita und ich bekam etwas mehr Freiraum für mich. Lernte durch die Kita einige Frauen kennen und freundete mich mit ihnen an. Auch als die Kids in die Schule kamen hatte ich hier und da noch Kontakt. Wenn wir mal essen gehen oder ins Kino wollten, nahmen wir uns einen Babysitter, da ja wie schon geschrieben, keiner der Eltern bereit war, nach den Kids zu schauen bzw. sehr selten. Vielleicht zwei mal im Jahr.
        Vor ca. 7 Jahren bin ich dann sehr krank geworden. Depressionen und Blasenprobleme. Musste auch operiert werden. Bis heute habe ich immer wieder etwas Probleme mit der Blase. Für die Depressionen habe ich ca. 4 Jahre Medikamente genommen. Vor ca. 3 Jahren hatte dann die Firma in der meinen Mann beschäftigt ist, Probleme mit dem Finanzamt. Es wurden Kürzungen vorgenommen und sämtliche Zulagen gestrichen. Mein Mann hat zwar versucht, irgendwo anders eine neue Festanstellung zu finden, nur die bezahlen nicht gut und er hätte da auch keine gehobene Position gehabt. Hätte also wieder von vorne anfangen müssen und das mit fast 50. Ich habe dann versucht für vormittags einen Job zu bekommen, was bis jetzt nicht geklappt hat, wegen der Kids und auch wegen meines alters. Also gehe ich wie schon geschrieben putzen um die Hobbys meiner Kids zu finanzieren und was sie sonst noch so brauchen. Vor 1 1/2 Jahren fing dann bei mir an, das ich in der Nacht ständig zur Toilette rennen muss. So alle 2 bis 3 Stunden. Ich habe schon sämtliche Ärzte konsultiert und etliche Untersuchungen gemacht bekommen, aber keiner kann mir helfen bzw. findet nicht die Ursache. Daher bin ich nur noch gerädert. müde, lustlos, überfordert usw. Da wo ich putzen gehe, bekomme ich auch mit ach und Krach 14 Tage im Jahr mal frei. Ansonsten gehe ich jede Woche. Bin immer zuverlässig. Nur zuletzt war ich einmal krank, weil ich zu allem übel noch an schreckliche Rückenschmerzen leide.
        Ja und dann folgt alles wie oben schon geschrieben. Mein Mann will bzw. hat für mich einfach kein Verständnis.
        So, ich wollte eigentlich nicht soviel schreiben. Vor einer Woche hätte ich noch nicht die Kraft dazu gehabt.

        Kommentar



        • Re: Was ist nur los mit mir?????

          Guten Morgen Elektraa. Vielen Lieben Dank für deine lieben Worte. Ich weiß, das ich teilweise mein Unglück selber schuld bin. Ich bin so erzogen worden. Meine Mutter war auch so und mein Vater sehr Dominat und ungerecht. Bis jetzt noch. Bin nie mit ihm klar gekommen.
          Ich war schon bei einer Physiologin und habe Gesprächstherapie gemacht. Bevor ich meinen jetzigen Mann kennengelernt habe. Anfangs war auch alles gut, aber dann wurde es wieder so wie früher. Eine Exfreundin meines jetzigen Mannes hat mal zu mir gesagt wie ich es denn mit ihm aushalten könnte. Er wäre rechthaberisch und sehr bestimmend. Sie wäre nach drei Jahren gegangen, weil sie es nicht mehr ausgehalten hätte. Mein Mann war auch schon mal verheiratet. Die Ehe ist zerbrochen,weil seine Ex sich in jemand anderes verliebt hat. Danach hatte er einige Freundinnen mit der er kurz zusammen gelebt hat.
          Wir haben auch schon mal eine Familientherapie gemacht. Ich war da auch immer nur die diejenige, die sich ändern sollte bzw. musste. Ich habe das da so erzählt wie ich es hier geschrieben habe. Der Therapeut meinte das das alles an meinem Elternhaus liegen würde. Eben meine Erziehung.Ich war nachher sehr wütend,das ich immer alles in die Schuhe geschoben bekommen habe. Mein Mann war nur unschuldig, obwohl er auch keine schöne Kindheit hatte. Eltern geschieden. Vater war böse und gewalttätig. So richtig hat er erst in der Familientherapie darüber gesprochen. Na ja, wir haben das auch zwei Jahre lang gemacht. Danach hat die KK es gestrichen.
          Welchen Kurs meinst Du denn Elektraa. Wäre schön wenn Du mir eine PN schreiben würdest. Vielen lieben Dank.

          Kommentar


          • Re: Was ist nur los mit mir?????

            Wobei helfen dir den deine Kinder?

            Kommentar


            • Re: Was ist nur los mit mir?????

              Mein großer ist sehr hilfsbereit. Er ist eigentlich so wie ich. Sein Zimmer räumt er immer selber auf und ab und an macht er auch mal sein Bett. Er hatte eine Sammlung von Lego Technik Autos, die er regelmäßig sauber macht usw. Ich putze bzw. wische nur ab und an Staub und putze die Fenster. Da wir in allen Schlafzimmern Teppichboden haben, sauge ich einmal Täglich. Mein Sohn mäht oft den Rasen und räumt schon mal die Garage auf. Meine Tochter ist dagegen etwas schlampiger. Ihr Schreibtisch liegt immer voll mit irgendwelchen Sachen und ich muss oft sagen.das sie es weg räumen soll. Sie bügelt schon mal die Wäsche, zwar nicht so korrekt wie ich, aber sie muss es ja lernen und ich lasse sie auch. Sonntags hilft sie mir auch mit dem Frühstückstische und auch mal beim kochen oder backen.
              Bei den Hausaufgaben sitze ich nie daneben, nur wenn sie Hilfe brauchen. Ich muss nur täglich Vokabel abfragen, da die Kids jede Woche einen Test schreiben.
              An den beiden Tagen wenn ich arbeiten gehe, machen sie sich sich oft selber eine Kleinlichkeit zu essen. Wenn es nur ein Sandwich oder Dosensuppe ist. Verhungern tun sie nicht. An den Tagen wo ich zuhause bin habe ich dann für mittags eine Kleinlichkeit vorbereitet. Vielleicht habe ich mich oben etwas falsch ausgedrückt.

              Kommentar