• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ödips-konflikt HILFE

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ödips-konflikt HILFE

    Guten Tag, Ich habe ein riesen großes Problem von dem ich dachte dass es sich von selbst erledigt, jedoch wurde es immer schlimmer. Alles fing an mit ca. 12 Jahren. Bis dahin kann ich mich kaum erinnern jedoch glaube ich eine sehr schöne Kindheit gehabt zu haben. Der Vater hat halt das ganze Jahr im Ausland gearbeitet aber wir fuhren ihn in den Ferien stets besuchen. Aber seit diesem Urlaub in der Türkei ging es mit mir und meinem Verstand nur noch nach unten. Ich empfand auf einmal weitaus mehr für meine Mutter als von der Allgemeinheit als "normal" bezeichnet wird. Ihre BH's zogen mich unglaublich an wenn ich anfangs nur daran gerochen habe kam ich schon und danach kam die Scham und die Gedanken dass ich krank und nichts wert bin denn sowas ist ja schließlich nicht normal. Ich habe kurz danach angefangen Drogen zu nehmen und das begleitet mich bis heute(ich bin fast 40), und ich habe Angst, dass ich an der Liebe zu meiner Mutter zugrunde gehe. Unser Verhältnis war durchweg oberflächlich und das vor allem weil ich die wunderbarste Mutter hatte und noch immer habe aber ich Sie stets wirklich mies behandelt habe und ich dachte immer Sie spielt mit meinen Gefühlen, jedoch hat sie es nur gut gemeint. Das ist mir aber erst in den letzten Monaten klar geworden. Ich lebte bis ich 25 wurde zuhause und meiner Mutter waren meine Blicke auf ihre Brüste sicher nicht entgangen. Auch dass ich ihre BH's aus der Waschküche zweckentfremdete muss ihr aufgefallen sein. Ich hatte die Büstenhalter auch nachts an um mich zu Anfangs ihr nahe zu fühlen. Zudem hatte ich auch noch immer schlimmer werdende Gedanken die zwanghaft wurden bis ich nicht mehr aushielt und mit 17 stotternt vor meiner Mutter stand und Sie fragte ob ich bitte einen BH von ihr haben kann. Das muss ein schock gewesen sein für sie und jetzt könnte ich es sogar verstehen wenn Sie mich aufgrund meines distanz-, und auch respektlosem Verhaltens vor die tür gesetzt hätte. Aber Sie hat alles über sich ertragen und anstatt mir mindestens so richtig eine aufs maul zu verpassen wie ich es verdient gehabt hätte lag in einer Plastiktüte ein edel duftender und auch noch ein schwarzer BH in meinem Zimmer. Ich war niemals in meinem Leben glücklicher als in diesem Moment. Ich trug den BH unter meiner Kleidung bis man mich in der Berufsschule als ladyboy enttarnt hat einige Tage später.Fast jedes Wochenende blieb ich zuhause um ihr nahe zu sein aber immer endete es in Streit. Als ich dann mit 20 Jahren wieder nach ca. 150 erfolgreichen Abbrüchen einer Zwangshandlung , diesmal mit dem Ziel ihr an die Brust fassen zu dürfen , mein begehren raus stotterte sah ich das entsetzen in ihrem Gesicht. Sie fragte nur warum und ich soll mir doch eine Freundin suchen. In der Nacht habe ich geträumt, dass sie mich an ihre Brüste lassen würde ich jedoch viel zu aufgeregt war und mir der Traum meines Lebens entging. Zu dieser Chance kam es leider nicht. Als ich mit 25 von zuhause auszog war ich noch guter Dinge. Das war halt so weil wir so nah zusammen wohnten mit raumlichem Abstand legt sich das schon wieder aber nee im Gegenteil. Ich hatte auch schnell eine Freundin die aber 17 jahre alter war als ich und sie hat nicht verstanden warum Sie beim Sex immer diesen einen schwarzen Passionata Spitzen-BH tragen sollte. Bis ich ihr es im alkoholrausch geatand und sie darum bat sie mama nennen zu dürfen. Böser fehler. Stadtwechsel. Meine abartigen Sexfantasien wurden immer perverser. Ich ging immer häufiger zu ****n und dominas. Ich denke dass ich hoffe die schuld loszuwerden indem ich mich erniedrigen lasse von Frauen die meiner Mutter's Platz einnehmen. Aber das klappt nicht so gut. Erstens ist das hobby sehr kostspielig und danach geht's mir nicht besser. Und die perversion nimmt immer mehr zu. Zuletzt war ich bei einer **** und habe auf Mutter Sohn Rollenspiel mit natursekt (Urin) richtig viel bitte und mit Trichter dazu noch soll ich ihre Reizwäsche anziehen und dabei darf sie mich beschimpfen anspucken un schlagen und zum Ende noch anal penetrieren. Und was kommt als nächstes? Ich bin richtig krank und da gibts auch keine Rettung Therapien hab ich hinter mir. Meine Frage ist: kann ich den link meiner Mutter schicken und durch ein evtl. Gesprach mit ihr über mein Problem die Abwärtsspirale stoppen. Danke


  • Re: Ödips-konflikt HILFE

    kann ich den link meiner Mutter schicken und durch ein evtl. Gesprach mit ihr über mein Problem die Abwärtsspirale stoppen.
    Ich fürchte so einfach ist das nicht und wenn du das Bedürfnis hast mit ihr darüber zu reden, dann würde ich das nur mit Unterstützung eines erfahrenen Mediators/Sexualtherapeuten tun.

    Was genau erhoffst du dir denn von einem Gespräch?
    Warum sollte das die Spirale beenden können?
    Dann müsste deine Mutter ja auch der Auslöser gewesen sein, aber womit?

    Solche Fragen solltest du lieber mit einem Psychotherapeuten zusammen klären und dann überlegen ob es sinnvoll ist deine Mutter zu involvieren.

    So wie du über deine Neigungen schreibst lässt sich erahnen das du nicht viel von dir hältst, regelrechter Dreck bist.
    Wenn du an diesen Vorstellungen festhältst dann kann natürlich niemand helfen, du solltest dir gegenüber milder werden und auch zu deiner Mutter nett und freundlich sein, das hilft vielleicht schon ein wenig weiter.

    Die meisten deiner Schilderungen würde ich nicht als pervers bezeichnen, zumindest nicht so wie es im Volksmund gebraucht wird, als abfälliges Schimpfwort.

    Du solltest erst einmal herausfinden was von deiner Sexualität zu dir gehört und was davon möglicherweise eine Art Übersprunghandlung für Selbstbestrafung ist.
    Ich denke wenn du bereit bist das alles mit einem Therapeuten anzugehen, möglichst einem der auf solche Probleme spezialisiert ist, dann wirst du auch herausfinden können wie du es schaffst ein zufriedenes (Sexual)Leben führen zu können.
    Ich denke aber wenn du nicht von deiner vorgefertigten Meinung über dich abrücken kannst, dann wird es schwierig.

    Weshalb haben denn die Therapien nichts gebracht?
    Hat vielleicht der Therapeut vielleicht nicht gepasst, oder hast du eventuell nicht zugelassen das er deine Sichtweise über dich und dein Problem verändert?

    Kommentar


    • Re: Ödips-konflikt HILFE

      Mich stört es auch das du über deine Person spricht, wie du einen Kind weh getan hättest.

      (Dieser Hass) den Man dir gegen über " Entwickeln" sollte, ist vielleicht für deine Mutter dass was du dir wünscht?

      Aber wir sind hier nicht wirklich bei Wünscht dir was, sondern du sollte erst mal Akzeptieren, das die Gesellschaft viel mehr auf den Kasten hat, als das was du scheinbar glaubst oder sogar willst, eben, diese Grenze des "Verstands"... = des Verständnis = Empathie.
      Deine Mutter ist kein Therapeut, daher wird sie nicht wissen mit der Situation umzugehen, allerdings um ihr gegen über korrekt zu sein, braucht Sie deine Hilfe, dafür muss du " Arbeiten" du scheint mir in der Hinsicht ziemlich faul zu sein.... Also NICHT nur deine Phantasie Arbeiten lassen, das reicht natürlich, kannst du knicken. Du kaust scheinbar auf den gleichen Kaugummi, seit solange das es ziemlich fad ist.

      ...um einen REALE Chance zu haben, das ganze " Sauber" über die Bühne zu bringen, muss du dich bewegen ( Körperlich bewegen) mit eine saubere liste, wo es drauf steht:

      Ich rufe ein Therapeut an, ich mache einen Termin, lasse ihm das hier lesen weil ich zu faul bin, um es ihm zu rapportieren, erkläre ihm das ich ihm brauche um mit meine Mutter zu reden, oder ich lasse ihm mal seinem Job machen & überlasse ihm die macht, mich auf der gute bahn des leben zu bringen. Also muss ich meine Aversion mir gegen Über erst mal los lassen, ohjee...es wird Allerdings schwierig, WEIL ich so extrem FAUL bin... & lieber meine Hass mir gegen über pflege & meine Phantasie die Macht über mich natürlich lieber lasse... das ist Natürlich der einfachste weg, den ich ( ins geheim, ganz weit drin in mir)... doch sehr gerne habe, weil ich nicht tun brauche, ausser zu denken, das meine Mutter ( mein Ziel Objekt) das ganze wieder gerade biegen sollte... schlüssig muss Sie alles schlucken können ich bin ja ihr Sohn.

      Glaube mir, Eltern sind keine Fußmatte die du treten kannst weil es dir in den "sinne" kommst.
      Also " ARBEIT" ist nun mal das einzige, ( Fast du es ernst meinst) & dein hintern bewegen, nicht nur dein Phantasie-Muskel, der allerdings ( ausnahmeweise) nicht besonders Kreative werden soll, sondern dein körper in Richtung Therapeut bewegen, wäre mal was neues.

      Kommentar


      • Re: Ödips-konflikt HILFE

        Achsoja, nebenbei du spielst in deine Phantasie Opfer & Täter gleichzeitig... eins von beide muss du los lassen.
        Mich erinnert diese Mönchs, die sich bestrafen (müssen) weil es die Regel des Christentum verlangt = Aus meine Sicht total Banane & Heuchlerisch.

        Kommentar



        • Re: Ödips-konflikt HILFE

          Stimmt alles Rini. Muss den Arsch hoch kriegen.

          Kommentar


          • Re: Ödips-konflikt HILFE

            Stimmt alles Rini. Muss den Arsch hoch kriegen.
            Kurz und schmerzlos......................

            Kommentar


            • Re: Ödips-konflikt HILFE

              Haha! :-)) stimmt, tut nicht mal weh.... das könnte doch genau das Problem sein!... :-))

              Kommentar



              • Re: Ödips-konflikt HILFE

                "kann ich den link meiner Mutter schicken und durch ein evtl. Gesprach mit ihr über mein Problem die Abwärtsspirale stoppen."

                Nein, das würde so nicht klappen. Nach dem Abschicken könnte sich sogar eine unbestimmte Hoffnung entwickeln, dass bei Ihrer Mutter vielleicht ein Prozess des Entgegenkommens o.ä. entsteht.

                Sie schreiben, dass Sie Therapien absolviert haben. Hat dabei das Selbstwertdefizit eine Rolle gespielt?

                Kommentar