• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

    Hallo,
    wo fange ich an? Am besten am Anfang.
    Vor 2,5 Jahren habe ich meinen Job, Wohnung und alles andere auf gegeben und bin zu meinem derzeit neuen Freund auf ein Boot in eine der schönsten Ecken der Welt gezogen. Was für ein Traum, nicht wahr? Als ich merkte, dass ich da nichts zu melden habe und er ein Choleriker ist, wurde das aber ganz schnell zum Alptraum. Dennoch habe ich 2 Jahre mit ihm dort verbracht. Das hat folgende Gründe:
    Hatte ja mal grad alles auf gegeben und wollte nicht so rasch wieder heim, die guten Seiten an ihm waren fantasisch, der hat mich auch nicht weg gelassen, am Ende hatte ich mich komplett unter geordnet und war gar nicht mehr dazu fähig, eigene Entscheidungen zu treffen.

    Nach einem erneuten Streit + Handgreiflichkeit packte ich erneut meine Sachen, er fing wieder an zu heulen und zu betteln, so dass wir am Ende eine kleine Auszeit von 4 Wochen vereinbarten, wo sich jeder mal Gedanken macht. Irgendwie wollte es der Zufall, dass sich ausgerechnet in diesem Zeitraum ein Chartergast, eine alte Freundin von ihm, zu Besuch an meldete. Wir haben noch rasch eine Ausrede für sie ausgedacht, die mein Fehlen an Bord entschuldigt. Geht ja keinen was an, dass man sich zankt... Ich habe in der Zeit in einer Näherei gearbeitet und mir viele Gedanken gemacht. Vermisst habe ich ihn, eine Strategie aus gedacht, wie ich Escalationen aus dem Weg gehe und nach kurzer Zeit schon in liebenden Worten meine baldige Heimkehr an gekündigt. Jeden Tag eine EMail geschrieben, die er leider nicht immer beantworten konnte, da er mit dem Gast viel unterwegs war. Gelegentlich haben wir telefoniert und er hat geklagt, dass die Freundin sehr anstrengend ist.

    Nach meiner Heimkehr habe ich nach und nach heraus bekommen, dass er ein Verhältnis zu dieser Frau in der Zeit hatte und weitergehend meinen Rauswurf und ihren Einzug besprochen und vereinbart hatte. Dafür bin ich um die halbe Welt geflogen. Nach und nach bedeutet: anhand von Sachen wie blonde Haare in unserer Koje, Fotos, die ahnen lassen, und nach 4 Wochen Quälerei, kündigte sie den nächsten Besuch an. Zu dem Zeipunkt beharrte er darauf, dass nix war. Ich bin gegangen. Mir ist es inzwischen sehr schlecht gegangen, aber kurioserweise hatte ich eine zerstörerische Sehnsucht nach ihm. Er weinte und bettelte um meine Rückkehr. Es wär doch nichts gewesen und sie soll auch nicht wieder kommen. Ich organisierte (blöd ne?) Hlg. Abend meine Rückkehr.

    Tags darauf rief ich ihn an und wollte ihn damit überraschen. Er lehnte ab. Es sei jetzt zu spät und die andere würde ja in 2 Wochen kommen nun gab er auch endlich das Verhältnis zu. Es sei dazu langweilig mit mir und ich sei ja immer so unzufrieden, das nervt.

    Die Zeit danach werd ich wohl nicht vergessen, meine besten Freunde übrigens auch nicht. Nachdem ich auf dem Arbeitsamt in Träenen aus gebrochen bin, beschloss ich, mein Sparkonto auf zu lösen und so lange auf einer Insel weit weg von ihm zu verbringen, bis entweder das Geld alle ist, oder ich wieder alltagstauglich bin. Nach 5 Wochen bin ich mit neuen Mut erneut in Deutschland auf geschlagen, nach 2 Wochen hatte ich einen gut bezahlten Job, so ganz langsam hab ich hier wieder Fuss gefasst. Die Sehnsucht blieb immer dabei, die Hoffnung, dass er plötzlich vor der Tür steht und mich heim holt. Er blieb leider allein, da die andere nun doch nicht gekommen war.

    Vor 5 Wochen erhielt ich einen Blumenstrauss von Fleurop und einen Liebesbrief, er könne ohne mich nicht sein, er hätte es versucht, aber er würde seinen Fehltritt bereuen und mich lieben. Seit dem sind wir in einem undurchschaubaren Kontakt. Er verlangt, dass ich meinen Job nch einmal kündige, die neue Wohnung ebenfalls. Er kann aber nicht her kommen und mir helfen, weil das so teuer sei und er das Geld lieber mit mir verleben möchte. Die "Frau" war noch in seiner Facebookfreundesliste und er hat die da nur widerwillig entfernt, da wär doch nichts mehr und das sei doch albern, ist doch nur Facebook... Ich habe ihn gefragt, wie er meine Existenz denn ab sichern könne, wenn ich diesen Schritt wage. Er meint, wenn sich 2 wirklich lieben, sei doch alles andere egal, ich soll mir keine Sorgen machen. Ich sei seine Traumfrau, das wisse er jetzt und wir wollen durch die Welt reisen.

    Also, bei mir ist das mit der Heulerei schon viel besser gewesen, aber seit ich wieder mit ihm Kontakt habe fühle ich mich sowas von unter Druck. Ich möchte sofort da hin, ich will dass alles wieder gut wird. Aber kann ich mich noch einmal so auffangen, wenn das alles leere Versprechungen sind? Ich finde, er tut ja nun auch nicht grad viel. Ich soll alles wieder alleine machen. Ich habe mein ganzes Leben gespart, um irgendwann aus zu steigen, der größte Teil ist weg, bißchen hab ich noch. Wenn ich weiter arbeite, bin ich in ca. 5 Jahren wieder am Start, aber alleine. Wage ich es noch einmal mit ihm, bin ich gnadenlos pleite und der letzte Notgroschen ist weg und dazu mit 2x Aussteigen der Lebenslauf (arbeitstechnisch) versaut. Und.....ich habe eine Scheissangst.
    Gute Gelegenheiten klopfen nur leise an, die Versuchung hält den Daumen auf der Klingel, heißt es nicht so?



  • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

    "..dass er plötzlich vor der Tür steht und mich heim holt."

    Ohne diesen kleinen Beweis eines ernsthaften Bemühens, sind alle Liebesbekundungen und Sehnsuchtsäußerungen nur Worte.
    Nach Ihrer Schilderung hat er bisher für Sie kein einziges Opfer gebracht, die beweisenden Taten lagen ausschließlich auf Ihrer Seite.

    Das sollte Ihnen zu denklen geben.

    Kommentar


    • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

      Hallo MyWay....

      Wie man lesen kann, geht es dir eher um Kicks und um heftige Gefühle, also Dramatik, Abenteuer, Schicksal und Kismeth, nicht um Glück und Friede.
      Schau noch einmal genau hin. Er hat gesagt, du bist langweilig. Er will dich per Flora in seine Fauna zerren, vielleicht ist ihm fade?

      Dein Deutschland hat dir sofort und ohne lange zu suchen müssen einen guten Job geschenkt, eine gemütliche Wohnung als Vorschuss und ehrlich gesagt, für mich zählt das wie wenn man dir helfen will, richtig zu entscheiden. Hättest du zu Kämpfen, wärst du immer wieder in Nöten, dann würde das auch ein Omen sein- nämlich, was tust du hier, da biste falsch....

      Meine Entscheidungen treffe ich nicht nach Launen, schon gar nicht nach Gefühlsgedusle, sondern ganz schlicht nach Tatsachen. Wenn man hinschauen kann und sehen kann, ich habe mich optimiert, ich habe es "sauber", dann finde ich, kann meine Gefühlswelt toben oder net, das was da ist zählt. Nicht, das was ich mir ausdenke. Was bietet dir dieser Kerl? Saus und Braus und dann wieder Aus. immer wieder, bis du nicht mehr die Kraft hast dich gerade zu halten. SEIN Wille zieht an dir. Und nach seinem Willen müsstest du leben bei ihm, das hab ich jedenfalls so rausgehört. Er scheint diese Macht über dich sehr zu schätzen.

      Ich hab wie du große Leidenschaften erlebt, das ist toll gewesen und wirklich stürmisch. Heute gehts friedlich zu, aber wenn du mich fragst, das ist wie wenn ich nach langer Reise heimgekommen wäre. Es fühlt sich wundervoll an, so leicht und frei, so geborgen und heimelig wohlig. Was nicht bedeutet, dass es langweilig wär- nur eben ohne Krach, Bumm, Blitz und Donner- wie über den Wolken.

      Falls du noch unsicher bist, was du tun sollst, dann erwarte von deiner Liebe wenigstens Geduld. Hat er die nicht, dann nenne ihn niemals Liebe. Dann sag Bedrohung, das klingt nämlich so, wie wenn jemand ruft, komm sofort her, wirf alles weg und schmeiß deine Kohle rüber. Wehe nicht...ist das eine Verheißung etwa? Sag selber....

      Kommentar


      • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

        Ich weiss nicht... nehmen wir an...selbst wenn du Geld hättest, wurdest du dir das noch ein mal diese Droge reinziehen?

        Kommentar



        • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

          Hallo,

          also für mich liest sich das etwas (etwas stark) nach "Hörigkeit" und nicht nach "Liebe".

          Ich war auch mal in einer solch ähnlichen Situation. Habe mich 3 Jahre prügeln und mir das Geld aus der Tasche ziehen lassen ...
          Wenn ich an diese Zeit zurückdenke, dann ist es wirklich unglaublich, was sich Frauen alles gefallen lassen, nur um andere Begebenheiten/Situationen nicht sehen zu wollen. Die Angst vor dem allein sein; das Gefühl gebraucht/geleibt zu werden, obwohl man eher "missbraucht" wird .... usw. ...

          Wenn du mich fragst, dann gehe DEINEN Weg alleine weiter. Du hast doch mit der jetzigen Trennung durchaus bewiesen, dass du ihn nicht brauchst und sehr gut alleine zu Recht kommst.

          Nun, da der Kontakt wieder da ist, fühlst du dich wieder schlecht ... Du bist ihm nichts schuldig und du musst auch keine Angst haben "ihm" weh zu tun wenn du nicht wieder zurück gehst. Er wird das hinnehmen und sich eine andere suchen, die seine Spielchen dann mitmacht ...

          Tue dir nicht selber weh sondern lebe DEIN Leben ohne Angst, Druck oder sonst etwas ... Lerne mehr Selbstvertrauen zu dir aufzubauen, dann wirst du sehen, dass die Welt auch schönere Seiten, als die, die du für ihn geopfert hast, hat. Du schaffst das schon. Und es ist garnicht so schwer wie man es sich selbst zu Beginn der "Abnabelung" vorstellt.

          Katzenauge

          Kommentar


          • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

            Du schreibst, "du willst das alles wieder gut wird". Doch wenn ich deine Schilderung lese, so habe ich nicht das Gefühl das es mal gut war... Du schreibst ja selber du bist die 2 Jahre bei ihm geblieben obwohl es ein Alptraum war.
            Erwartest du ein Wunder? Das du zu ihm zurück gehst und er sich plötzlich total verändert hat? Das ihr glücklich und zufrieden zusammen leben könnt?

            Kommentar


            • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

              Ich habe mich von Kind auf an für alle Reiseberichte interessiert, die in diese Richtung gingen. Nun hatte ich das große Glück, mit einem Mann, der mir gefällt und der mich liebt (?), das leben zu dürfen. Die Enttäuschung war groß und ich hänge an der Hoffnung fest, dass ich das aus eigener Kraft irgendwie hin kriege. Mehr Geduld mit ihm, mehr mit sich selber aus machen, wenn es nicht gut läuft. Er ist da, er wartet, alles ist bereit, er hat alles startklar gemacht, technisch ist alles perfekt, hat Visa beantragt, Das einzige was fehlt bin ich.

              Ich bin äußerst geeignet für so eine Reise: gesund, robust, mutig, flexibel und vernünftig. Wir verstehen uns im Alltag ausgezeichnet, ekeln uns vor nichts, haben keine großen Ängste. Sexuell lief es auch gut
              Alles fantastisch, und aus dieser perfekten Szenerie heraus, kippt die Stimmung, weil ich 1/2 Tasse Milch verschütte. Das endet damit, dass ich das ganze Boot aufwische und er dabei von oben auf mich ein schimpft.
              Danach ist 2 Stunden schweigen und dann will er Zärtlichkeit. Weil ich das noch nicht wieder kann, bricht ein erneuter Streit los, was bloß mit mir los sei? Ich fühle mich nicht wohl in meinem Körper und bin schlachsig und ungeschickt, so dass es abends beim Anlegen noch einmal Ärger gibt, weil ich etwas falsch mache. Da sitz ich unter Palmen, das Wasser ist wundervoll und klar, er sitzt selbstsicher und gut aussehend neben mir mit seiner fetten Rolex und ärgert sich darüber, dass ich nicht lächel. Sagt, ich könne mich auch über gar nichts freuen, alles schön- schön, aber für Madame wohl nicht gut genug.
              Dann lernen wir Leute kennen und er gockelt rum, spricht nur in der ICH- Form, als sei ich gar nicht da. Immer, wenn ich etwas sagen will, schneidet er mir das Wort ab. Nachdem wir wieder zu Hause sind, sagt er, das war doch ein prima Abend und du hast so sexy aus gesehen in dem schönen Kleid, das ich Dir gekauft habe, grabscht mir unter den Rock, ich lass es geschehen, sonst gibt es noch einmal Ärger. Er schläft glücklich ein und ich fühl mich einsam. Kuschel mich an ihn, er denkt alles ist OK.

              Wenn ich ihn dann wieder mal verlassen wollte, kam das für ihn aus heiterem Himmel. Hat er mich fest gehalten und mir meine Tasche weg genommen und geweint, gebettelt, gedroht, er würde sich etwas antun, sobald ich weg bin. 2 gebuchte Überseeflüge sind auf diese Weise verfallen und am Ende habe ich nur durch gehalten und auf eine Fluchtmöglichkeit gewartet. Während dieser Zeit habe ich alles getan, um Escalationen aus dem Weg zu gehen und in der Situation ist diese Form der Abhängigkeit entstanden. Lief alles prima, außer dass ich mich völlig aus gebrannt gefühlt habe.
              Abhängigkeit, ja, das ist wohl das richtige Wort.

              Er weiß überhaupt nicht, wovon ich rede, wenn ich versuche, ihm das zu schildern und fragt nur, ob er wirklich so schlimm war. Sagt, dass wenn ich wieder da bin mal nicht so viel gegen an meckern soll. Ein ernstes Gespräch ist nicht möglich. Er schickt mir süsse Bilder mit Herzchen und Teddybären. Wenn ich zweifel äusser, schickt er Bilder von einem gebrochenen Herz und Muchsi, dem die Tränen aus den Augen spritzen. Er hat mir Geld überwiesen. Das alles macht mich total verrückt. Ich will nicht, dass er traurig und unglücklich ist. Stellung beziehen oder mich in Ruhe lassen. Für eine Lösung werde ich sorgen müssen. Ein Gefühl, als würde man ein wildes Tier, das sich zu sehr an einen gewöhnt hat zurück in den Wald scheuchen.

              Kommentar



              • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

                Ich habe mich von Kind auf an für alle Reiseberichte interessiert, die in diese Richtung gingen

                Jep! Als wir klein waren... standen nicht in den Reiseberichte, dass, das Reisen nur mit eine Komplette Entschärfung eines Gesunde & wachsame Geist gebucht werden muss... das stimmt...

                Kommentar


                • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

                  "ich lass es geschehen, sonst gibt es noch einmal Ärger. Er schläft glücklich ein und ich fühl mich einsam. Kuschel mich an ihn, er denkt alles ist OK"


                  Glauben Sie wirklich, dass das ein Mann für Sie ist?Auf Dauer, nicht nur für eine Urlaubsepisode?

                  Kommentar


                  • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

                    Hi MayWay, du schreibst aber gut! In dir steckt auch eine Romanautorin, weißt du das?

                    Ich habe noch einmal durchgelesen und bemerkt, du ziehst aus vielen Begebnissen eine Art eigene Geschichte heraus, die dich so und nicht anders erleben lässt.
                    Zum Beispiel siehst du dich als abgeschoben, zurückgestellt und in den Hintergrund verfrachtet beim Zusammensitzen mit Freunden. Das ist deine subjektive Sicht, dass dieser Abend so frustrierend war. Ein anderer hätte vielleicht per Charme und Witz für einen gelungenen Dialog gesorgt, mit seiner Denke und Freundlichkeit für eine tolle Unterhaltung beigetragen, dafür gesorgt, dass es nett ist- du aber hast beschlossen, ich bin beleidigt, ich schmolle, ich stelle auf Miese-Peter.

                    Dann...als du die Milch ausgeschüttet hattest, er dir Vorhaltungen gemacht hatte, sich aufgespielt hat als Senore Henker, da hättest du prusten können und lachen und zu ihm hingrinsen und per Gaude einen Liter Milch dazuleeren, frech, voller Spass und ganz vergnügt, weil ihr so frei seid und so total abgefahren aufeinander.

                    Wenn du es schaffen könntest, deine dramatische Selbstbestrafungs-Linie aufzugeben, dich weniger machtlos zu wähnen, dann wär alles machbar- jede Richtung wäre ok, die du einschlagen würdest . Weils ja wurscht wär, ....alles Spass, nichts ernst- ich kann ohne sein, oder mit, bin ja kein Kind mehr und schwach und klein.
                    Ich kann jederzeit ausbuchsen, falls es mir nicht mehr gefällt und ein zwangloses Beieinander leben. Du musst dich nicht kränken, wenn jemand brüllt, das ist eine Laune, die überschwappt, du könntest so eine Laune nutzen um auch deine Brüller mal raus lassen, anschließend natürlich grinsen und euch freuen, dass ihr so gute Schauspieler seid und ein großes Repertoire an Ausdruck habt.

                    Komm, nimms locker, du hast enormes Glück. Du kannst wählen.
                    Wir alle haben das!

                    Kommentar



                    • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

                      Hallo,
                      na das is ja was. Da leidet man hier rum wie sonstwas mit seinem Luxusproblem:
                      oh, es is ja so schwer, geh ich zurück zu einem zweifelhaften Typen in die Karibik, der seit 1/2 Jahr beteuert, nicht ohne mich leben zu wollen, oder behalte ich den deutschen lukrativen ätz- Job, bei dem ich aber so viel sparen kann, dass ich sowieso 10 spät. 8 Jahren mein eigenes ding mache.

                      Und dann kommt jemand, der behauptet: naja, so ein bisschen hast Du auch selber Schuld. Und ich glaube.... das ist nicht ganz falsch. Gehören immer 2 zu. Eine/r der sichs gefallen lässt und sich beugt.
                      Ich denke, ich mach mal mit Sicherheitsnetz, Wohnung unter vermieten, Job is wurscht. In Deutschland verhungert man nicht, hab ordentlich ein gezahlt, aber auch das ist ja egal. Finde auch einen anderen Job.

                      Vielleicht mach ich aber erst mal nur Urlaub da, muss ich ihm ja nicht auf die Nase binden, dass ich bei Gelingen noch mal eben nach Hause muss um "ein paar Sachen zu erledigen". Läufts in den ca. 4 Wochen aus dem Ruder, hab ich so gut wie nix verloren und bin mir aber sicher.
                      Bei dem Hin und Her, das ich mit gemacht habe, wird er dafür Verständnis haben müssen, sonst tut´s mir auch so leid wie möglich.
                      Lügen ist nicht meine Art, aber sich wie ein Lemming von der Klippe stürzen auch nicht.

                      Ich versuch mal, meine Dauerleidemine + Opferrolle ab zu legen und bedanke mich sehr herzlich für die ausnahmslos guten Ratschläge von Euch!!!

                      Kommentar


                      • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)


                        Ich versuch mal, meine Dauerleidemine + Opferrolle ab zu legen und bedanke mich sehr herzlich für die ausnahmslos guten Ratschläge von Euch!!!
                        Ich glaub nicht, dass du eine Dauerleidensmine oder Opferrolle hattest bei diesem Mann. Ich vermute eher, dass du in ihm einen "Führer" siehst, von dem du erwartest, dass er ...????? ...etwa klüger ist als du? Oder mehr weiß als du..??? Oder deine Liebe ist...??? Oder das Recht hat dich zu tadeln????
                        Er wird der selbe Hosenkacker sein wie du es bist und ebenso wie du und ich und wir alle hier mal stark und schlau, mal schwach und dumm, mal bedürftig und klein, mal groß und ganz toll sein. Bewirb dich nicht als sein "Kind", sondern als stolze, oder meinetwegen verrückte Frau, die wie er Abenteuer liebt, Leidenschaft und happy hours.
                        Es wird schon gut gewesen sein, dass er mal ohne dich klarkommen musste. Irgendwie kann man nie die Lage übersehen, wenn man immer zusammenpickt. Jetzt hast du gemerkt, hier in Deutschland gehts dir gut, dort wohl ebenso. Das liegt ja an DIR und sonst an niemandem.

                        Wie auch immer du dich entscheiden magst, ich wünsch dir nette Zeiten weiterhin May, schlag zurück, wenn jemand die Hand gegen dich erheben will.
                        Servus
                        E.

                        Kommentar


                        • Re: Existenz + Liebe/ Existenz contra Liebe (Lebensentscheidung)

                          zusatz...schlag zurück oder lach ihn aus. Jedenfalls sollst du nie dein Krönchen verlieren.

                          Kommentar