• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Xanthelasma im Magen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Xanthelasma im Magen

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

    ich (weiblich, 30 Jahre alt) hatte kürzlich eine Magenspiegelung. Dabei wurde eine Gastritis C festgestellt, die seit meinem 16. Lebensjahr chronisch verläuft.

    Auch wurde ein vermeintlicher Polyp entfernt, der sich histologisch als Xanthelasma des Magens entpuppte.

    Ich war erstmals beruhigt, doch jetzt habe ich (vor allem in amerikanischen und kanadischen Journals) einige Studien gefunden, die Xanthelasmen als signifikanten Risikofaktor für Magenkrebs nennen. Oft würde beim Fund eines Xanthelasmas bereits Magenkrebs im Frühstadium vorliegen oder sich entwickeln.

    Ich bin nun ziemlich beunruhigt, da meine Urgroßmutter an Magenkrebs verstarb und andere Krebserkrankungen in der Familie aufgetreten sind.

    Wie hoch ist das Risiko denn tatsächlich? Hätte man einen Magenkrebs im Frühstadium bei der Spiegelung erkannt? Soll ich den Befund noch einmal kontrollieren lassen? Wann wäre dafür ein guter Zeitpunkt, wäre eine erneute Spiegelung im Frühling ausreichend um eine Krebsentstehung rechtzeitig zu erkennen?

    Für eine Antwort wäre ich Ihnen wahnsinnig dankbar.

    Viele Grüße!


  • Re: Xanthelasma im Magen

    Das ist übrigens eine der besagten Studien, die Xanthome so stark mit Magenkrebe assoziieren: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7054765/

    Kommentar


    • Re: Xanthelasma im Magen

      Interessante Frage, aber klare Empfehlungen zur Kontrolluntersuchungen gibt es nicht (weil der Befund sehr selten ist ).
      Ich würde raten, nach 1 Jahr und dann alle 2 Jahre eine Endoskopie durchführen zu lassen, wenn der Polyp komplett abgetragen wurde. Dann kann man in den nächsten Jahren sehen, ob eine Veränderung auftritt und die Überwachungsintervalle anpassen.
      Sollte Helicobacter nachweisbar gewesen sein, würde man in jedem Fall eine Behandlung der Bakterienbesiedlung empfehlen.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: Xanthelasma im Magen

        Nachtrag:
        Fragen Sie auch noch einmal den behandelnden Arzt, dem die feingewebliche genaue Untersuchung vorliegt.
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Xanthelasma im Magen

          Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

          vielen Dank für Ihre Hilfe! Leider scheint der behandelnde Arzt nicht richtig weiter zu wissen. Er zuckt nur die Achseln. Ich habe versucht, mir eine zweite Meinung von einem anderen Experten zu holen, doch dieser sagte, er kenne Xanthelasmen nur als Hautanhängsel.

          Ich bin wirklich beunruhigt, gerade vor dem Hintergrund, dass meine Uroma ja Magenkrebs hatte und daran verstarb. Würde eine jährliche Spiegelung denn reichen, im Veränderungen oder eine schlimmere Erkrankung frühzeitig zu erkennen?

          Kommentar


          • Re: Xanthelasma im Magen

            Suchen sie mit dem Befund noch einmal einen zweiten Gatroenterologen auf, dann können Sie dort die Untersuchungsintervalle klären.
            Bitte alle Befunde mitnehmen, auch den guten Artikel, den Sie recherchiert hatten....
            MfG
            Dr. E. S.

            Kommentar