• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Körperlich Betätigung bei starken Untergewicht?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Körperlich Betätigung bei starken Untergewicht?

    Hallo,
    es geht um meine Freundin die u.a sehr starkes Untergewicht hat. Leider ist ihr BMI nur noch bei 13,8.
    Was mich Interessiert, wie weit darf man sich da eigentlich noch Körperlich belasten darf. Sind keine Spaziergänge oder kleine Stecke (soweit noch den Eindruck besteht das keine Überbelastung passiert) noch ok oder ist das schon bedenklich?
    Leider läuft sie auch wegen einer Fußverletztung auch noch auf Krücken.
    Ich mache mir schon sehr große sorgen um sie und auch das sie sich überbelastet. Ich habe Angst das sie mir noch völlig zusammenbricht. Aber das sie noch liegt kann ja auch nicht gut sein, wegen Kreislauf und Muskelabbau usw.
    Noch was anderes. Nach welcher Zeit von keine Aufnahme von Enterale Ernährung atrophieren die Darmzotten?

    Gruß
    Elysa


  • Re: Körperlich Betätigung bei starken Untergewicht?

    Eine massvolle Bewegung ist auch bei Untergewicht sinnvoll, ist natürlich dann mit Krücken auch nur eingeschränkt möglich.
    Liegt eine Essstörung / Anorexie vor ? Ist sie in ärztlicher Behandlung, das wäre sehr sehr wichtig.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Körperlich Betätigung bei starken Untergewicht?

      Bei ihr keine keine Essstörung vor, bei ihr ist es eine Tumorkachexie. Leider schafft sie überhaupt nichts mehr an Nahrung zu sich zu nehmen, durch sie Strahlentherapie schaft sie kaum noch was runter zu bekommen und wenn ,wird es sowieso erbrochen.Was für sie immer sehr schmerzhaft war.
      Leider war sie zulange der Meinung das sie es doch Irgendwie hin bekommt. Nächsten Tag wird es besser usw. was jetzt leider dazu geführt hat das sie so wenig wiegt. Aber 4 Kg Gewichtsverlust auch in 2 Wochen passiert ist
      Sie ist natürlich in Ärztliche Behandlung. Sie ernährt sich auch jetzt Parenteral, zum Glück ist die mittlerweile da einsichtig das es nicht anders geht und für sie auch so angenehmer ist. Sie hatte allerdings in der ersten Woche wo sie schon Parenteral Ernährung wurde trotzdem innerhalb einer Woche über 1 Kg weiter abgenommen.Aber deshalb wurde die menge auch von Nutriflex Plus und Intralipid ab gestern vom Onkologen erhöht.

      Mich hat es mit der Bewegung nur Irritiert, als sie ende der Woche beim Arzt war, wegen ihren Gebrochen Fuß, der Arzt ihr erst gar keine Kücken verordnet wollte, weil der zu ihr meinte, bei ihren schlechten Gesamtverfassung wollte sie sich überhaupt mich mehr rumlaufen und nur im Rollstuhl fortbewegt werden. Erst als als sie damit gedroht hat, auch ohne Krücken zu laufen, wurden ihr welche gegeben. Der Arzt kannte sie sonst nicht.

      Ihr Onkologe hatte allerdings in der Richtung nichts gesagt. Nur gestern, das sie sich diese Woche ein wenig berappeln soll und entspannen und alles ruhig angehen soll und nächste Woche wird weiter gesehen.
      Was aber ehr damit zu tun hatte, das bei ihr jetzt noch eine Myelosuppression dazu kam und deshalb und wahrscheinlich auch wegen ihren Gewicht, die Chemo erstmal diese Woche Pausiert musste und die Myelosuppression erstmal behandelt werden muss (G-CSF usw.) und dann man weiter sehen muss, ob nächste Woche weiter die Chemo.

      Sie sieht einfach so schlecht aus, sie ist so blass.

      Kommentar


      • Re: Körperlich Betätigung bei starken Untergewicht?

        Es liegt ja eine sehr schwere Erkrankung vor, trotzdem kann man ganz allgemein sagen, das Bewegung sinnvoll ist, um die Mobilität zu halten und auch das Immunsystem zu stärken, alles natürlich nur im Rahmen der individuellen Möglichkeiten.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar