• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gastroskopiebefund - bitte um Expertenrat

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gastroskopiebefund - bitte um Expertenrat

    Liebe Experten,

    aufgrund von immer wieder kehrenden Sodbrennen und Oberbauchbeschwerden (zwicken in der Magengegend) ließ ich letzte Woche am Freitag eine Gastroskopie durchführen.



    Heute kamen die Befunde von den Biopsien und ich bin etwas ratlos. Vielleicht können sie mir weiterhelfen.

    Hier der Befund:



    --> 4 Biopsate aus dem Duodenum mit leicht verplumpten Zotten und regulären Epithelien bei vermehrt vaskularisiertem Stroma mit schütterer rundzelliger Infiltration. Keine gastrale Metaplasie, kein Nachweis von Parasiten oder von PAS positiven Stäbchenbakterien. Nur vereinzelt intraepitheliale Lymphozyten.



    Beurteilung: leichte unspezifische Duodenitis ohne Hinweis auf eine Lambliasis, eine Sprue oder einen Morbus whipple.



    2. Biopsate vom Antrum ventriculi mit insgesamt gering fibrosiertem vermehrt vaskularisiertem schütter rundzellig Infiltriertem Stroma bei elongiertem verplumpten Foveolen Mit typischen Epithelien und verschmälertem Drüsenapparat.

    Kein Nachweis von Helicobacter Pylori.



    Beurteilung: Leichte oberflächengastritis des Antrum mit geringer Schleimhautvernarbung (reepithelialisierte Erosionen).



    3. 2 Biopsate aus dem corpus ventriculi Mit leicht verplumten Foveolen und regulären Epithelien bei oberflächennah gering fibrosiertem vermehrt vaskularisiertem Stroma mit diskreter rundzelliger Infiltration. Drüsiger Schleimhautaufbau intakt.



    Beurteilung: Diskrete Oberflächengastritis des Corpus ventriculi mit geringer oberflächlicher Schleimhautvernarbung.



    keine Epitheldysplasie bzw. Intraepitheliale Neoplasie.



    Kein Hinweis auf einen malignen Tumor.



    Der Befund entspricht einer Typ C Gastritis.

    Und kleine axiale Hiatushernie



    Nun, das kein Tumor vorhanden ist, ist ja schonmal sehr gut. Aber alles andere verstehe ich nicht. Das mit den Schleimhautvernarbungen und den verplumpten Zotten usw. was hat das zu Bedeuten?

    Und Typ C gastritis ist doch chemisch bedingt. Nehme aber keine Dauermedikation von NSAR . Immer nur gelegentlich wenn Schmerzen.

    Das einzigste Dauermedikament nehme ist Opipramol wegen generalisierter Angststörung seit 2011



    was muss ich jetzt beachten? Heilt das von selber wieder? Muss ich regelmässige lontrollen machen? Irgendetwas in der Ernährung umstellen.



    Bitte um Hilfe und Aufklärung über Befund.



    Freundliche Grüsse!


  • Re: Gastroskopiebefund - bitte um Expertenrat

    Der Befund beschreibt ausführlich die Zellformationen, aber - keine Sorge - ohne wesentlich krankhaften Befrund. Solche Beschreibungen finden sich bei jeder feingeweblichen Beurteilung, insgesamt liegt eine sehr geringe Schleimhautentzündung ohne Helicobacterbakterien vor.
    Essen Sie leicht, frisch und gesund, bei Beschwerden empfehle ich unterstützend Craminativum Tropfen (pflanzlich).
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Gastroskopiebefund - bitte um Expertenrat

      Herzlichen Dank für die Rückmeldung

      Kommentar