• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie lange geht das gut?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie lange geht das gut?

    Guten Tag, ich hätte eine Frage bezüglich Leber: Ein Freund von mir trinkt seit einigen jahren ca 20! 0,5l flaschen bier pro tag, er ist übergewichtig und hat lt seiner aussage auch probleme mit bluthochdruck (165/117 puls 97-hat er mir erzählt, mich wunderts nicht). Es gibt nur 3-4 tage im monat wo er nichts trinkt. Er ist 40 jahre alt, ca. 165cm u 125kg schwer. Ich habe ihm vorgeschlagen, dass er eine leberentgiftung mitmacht mit mariendistel. Aber er hat diesbezüglich keine Einsicht gezeigt. Meiner Ansicht nach ist es nur eine Frage der Zeit bis etwas schlimmeres passiert oder? (Herz bzw Leber) Wie kann man hier helfen? Alkoholfreies Bier hat er auch abgelehnt. Lt seiner Aussage passen die Leberwerte! (Wie kann das sein?-->ich kanns mir nicht vorstellen) Ich selbst bin auf alkoholfreies bier umgestiegen, habe früher 2-3 bier jeden 2. Tag getrunken, was mir dann aber zuviel war-->deswegen probiere ich gerade mariendistel tabletten aus um die leber von diesem konsum zu entgiften, allein schon meiner Familie zu Liebe. Muss dazusagen, dass bei uns in der Gegend generell sehr viel Alkohol getrunken wird (Weinbaugebiet, Heurigen, Wirtshäuser, Dorffeste) Lg


  • Re: Wie lange geht das gut?

    Wenn man noch relativ jung ist, oder erst spät mit Trinken angefangen hat, dann kann der Körper das Trinken ganz gut kompensieren.
    Durchaus passen dann auch die Leberwerte, bis zu dem Tag wo es dann bergab geht.
    Wie lange das noch gut geht kann niemand vorher sehen, denn auch die Genetik spielt dabei eine Rolle, genauso wie die jeweiligen Lebensumstände.
    Er kann also morgen tot umfallen, oder auch noch in zehn Jahren vor sich hin trinken.

    Wenn er 20 Flaschen Bier täglich trinkt, dann wundert es mich nicht dass er deine Vorschläge ablehnt.
    Ein Süchtiger muss erst ganz unten sein, bevor er sich Gedanken über den Ausstieg macht.
    Solange es beruflich und im Umfeld gut läuft, die Gesundheit noch auf einem erträglichen Level ist, solange hat er keinen Grund etwas zu ändern, da er ja allseits klar kommt und mit seinem Lebenswandel voll akzeptiert ist.

    Kommentar