• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Stiche im oberen Bauch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stiche im oberen Bauch

    Seit einigen Wochen sticht und zieht es mich (männl., Mitte 40, Normalgewicht) im oberen Bauch – meist unterhalb der Rippen links von der Mitte, manchmal in der Seite, fast schon in Brustkorbhöhe, selten das Ganze auch auf der anderen Seite (rechts) oder leicht in den Rücken ausstrahlend. Der Schmerz ist stundenweise auch mal ganz verschwunden, meist nur latent vorhanden, dann wieder krampf-/kolikenartig, selten auch wie ein kurzer, heftiger Stich und taucht offenbar unabhängig von Nahrungsaufnahme, Körperhaltung oder Tageszeit auf.

    Solche und andere Verdauungsbeschwerden (Durchfall, Blähungen – beides seit Vermeidung von Milchprodukten jedoch deutlich gebessert!) plagen mich schon mein ganzes Leben und führten bereits zu zahlreichen Untersuchungen wie Darm- und Magenspiegelung. Alles war immer unauffällig, einzig manche Blutwerte sind nicht immer 100%ig (Cholesterin immer wieder erhöht trotz weitestgehendem Fleischverzichtes, Leberwert GGT derzeit bei 80, vlt. wegen Einnahme von 15mg Mirtazapin als Schlafmittel?).

    Ich gehe nicht davon aus, dass die o.g. Beschwerden auf eine ernsthafte / bösartige Erkrankung hindeuten, denn dann wäre ich wahrscheinlich schon lange nicht mehr am Leben. Trotzdem sorge ich mich gelegentlich, vor allem, wenn´s wieder mal ohne erkennbare Ursache richtig heftig sticht. Könnten die Beschwerden auch von der Bauchspeicheldrüse kommen? Soll ich mich wieder in die Untersuchungsmühle – Ultraschall, Magenspiegelung etc. – begeben oder einfach mit den Beschwerden leben?


  • Re: Stiche im oberen Bauch

    Solche Beschwerden wären komplett untypisch für einen Zusammenhang zur Bauchspeicheldrüse.
    Man vermutet eher einen Zusammenhang zum Dünndarm und zur Verdauung, Sie könnten entblähende und krampflösende Medikamente versuchen wie z. B. Carminativum Tropfen.
    Da Sie ja offensichtlich komplett untersucht sind, offensichtlich ohne faßbaren krankhaften Befund, würde ich erst einmal symptomatische Medikamente versuchen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar