• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Balanitis + Druck u. Brennen in der Speiseröhre + Afterjucken seit 4 Jahren!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Balanitis + Druck u. Brennen in der Speiseröhre + Afterjucken seit 4 Jahren!

    Liebe Forengemeinde,

    seit mittlerweile 4 Jahren leide ich unter folgenden Symptomen, die mir (Student, Anfang 20) jegliche Lebensfreude vermiesen:

    - Alles begann mit einem ständigen Druck in der Speiseröhre (Mitte 2018), der plötzlich da war und auch mit der 'Fähigkeit' verbunden ist, andauernd Luft aufstoßen zu 'können'; eine Magenspiegelung ergab lediglich, dass meine Speiseröhre etwas gerötet bzw. entzündet ist,

    - Wenige Monate später erkrankte ich noch zusätzlich an einer Balanitis (Ende 2018), die anfangs oftmals von gräulich-weißen Ablagerungen begleitet wurde; ich habe mich sowohl auf Bakterien, Pilze und sonstige Geschlechtskrankheiten testen als auch eine Biopsie durchführen lassen - alles negativ,

    - Einige Wochen später begann ein wahnsinnig unangenehmer Juckreiz am After (Anfang 2019), der seitdem auch nicht wieder verschwunden ist; Stuhluntersuchungen ergaben, dass sich wohl eine etwas erhöhte Menge von Candida albicans in meinem Darm befindet.

    Alles, was bisher an Therapieversuchen unternommen wurde (zahlreiche Salben, Säureblocker, Nystatin-Tabletten, Candida-Diät usf.), blieb leider bzgl. der Ursache völlig wirkungslos. Lediglich die Symptome konnten hier und da etwas gemindert werden. Ich habe mittlerweile 2 Hausärzte, 2 Hautärzte, 1 Dermatologie an einer Uni-Klinik und 1 Internisten aufgesucht. Niemand konnte mir helfen oder wenigstens eine klare Diagnose geben.

    Die bisherige Hypothese lautet Candida, aber alle Behandlungsversuche blieben - wie bereits erwähnt - erfolglos.

    Noch zwei abschließende Informationen, die vielleicht relevant sein könnten: I. Bevor das alles begann, erkrankte ich relativ heftig am Pfeifferschen Drüsenfieber (Ende 2017), woraufhin ich Antibiotika bekam, das ich überhaupt nicht vertrug - roter Hautausschlag am ganzen Körper war die Folge. II. In der Zeit, in der das alles entstanden ist, hatte ich eine Partnerin, mit der ich sexuell aktiv war.

    Hat hier irgendwer ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es vielleicht Vermutungen eines Kundigen? Das Schreiben dieses Foreneintrags hat mich viel Überwindung gekostet. Ich bin für jeden Hinweis und Vorschlag dankbar. Ich weiß wirklich keine Antwort mehr auf die Frage: Was tun? Die psychischen Folgen, die das alles mittlerweile hat, sind mitunter beinahe unerträglich und ich denke nicht, dass das alles noch lange gutgeht, wenn keine Besserung eintritt.

    Herzlichen Dank für Ihre Zeit
    SilavonNovalis


  • Re: Balanitis + Druck u. Brennen in der Speiseröhre + Afterjucken seit 4 Jahren!

    Hallo SilavonNovalis,

    vielen Dank für Ihre Frage an unser Forum.

    Sie beschreiben ein sehr komplexes Thema, da ist es nicht immer einfach etwas zu antworten.

    Es ist bekannt, das Antibiotika die Darmflora schwächt und daher sollte diese nach der Einnahme eigentlich mit Bakterien wieder aufgebaut werden.
    Wurden Sie, nachdem Sie auf das eine Antibiotikum allergisch reagiert haben mit einem anderen weiterbehandelt?

    Viellicht war Ihr Immunsystem durch die Erkrankung damals so geschwächt das der Candidad sich hier ausbreiten, bzw. manifestieren konnte.

    Der Candidad albicans kann z.B. auch eine Eichelentzündung auslösen.
    Mehrere anderen Nebenwirkungen des Pilz können Sie hier nachlesen: https://www.onmeda.de/krankheiten/kr...dida-id200869/

    Vielleicht sollten Sie noch einmal versuchen einen Facharzt zu finden der sich auf das Thema Candidad spezialisiert hat, es gibt aber auch Kliniken die hier spezielle Abteilungen zu Pilzerkrankungen haben.

    Alles Gute und viele Grüße

    Victoria

    Kommentar


    • Re: Balanitis + Druck u. Brennen in der Speiseröhre + Afterjucken seit 4 Jahren!

      SilavonNovalis Ich kann Dir nur ein wenig von meinen Erfahrungen mit Pfeiffer Drüsenfieber berichten: Ich hatte es relativ spät, mit Anfang 20. Danach war nichts mehr wie vorher: Allergien, Unverträglichkeiten, Hautprobleme - alles nahm dann im Laufe der Jahre immer mehr zu. Durch Stress getriggerte Krankheitsbilder wurden noch schlimmer als vorher, ich bekam erstmals Magen-Darm-Probleme - bis dahin hatte ich eine Verdauung wie ein Pferd, hatte bis zu dem Ereignis nicht ein einziges Mal erbrochen, selbst als Kind nicht.

      AB bekam ich damals nicht, die behandelnde Ärztin war sehr gut. Ich habe mich auch erst vor Kurzem wieder auf EBV untersuchen lassen, es sind wohl Antikörper da, aber der Virus ist nicht (mehr) aktiv. Seine Spuren hat er jedoch hinterlassen.

      Auch Balanitis kam hinzu, ebenso Probleme mit der Prostata. Hier kann ich aber nicht eindeutig sagen, ob das einem Partnerwechsel oder dem EBV zuzuordnen ist. Besser ist die Situation in der Leiste jedenfalls nicht geworden.

      Ich kann daher nur mutmaßen, dass der EBV den Körper dauerhaft schwächt und hier besonders natürlich das Immunsystem. Ob das je wieder auf den ursprünglichen Zustand zurückgebracht werden kann, glaube ich mittleweile nicht. Aber man kann versuchen dagegenzusteuern mit sehr gesunder Ernährung, Sport und Stressabbau.

      Kommentar


      • Re: Balanitis + Druck u. Brennen in der Speiseröhre + Afterjucken seit 4 Jahren!

        SilavonNovalisIch habe mich auch erst vor Kurzem wieder auf EBV untersuchen lassen, es sind wohl Antikörper da, aber der Virus ist nicht (mehr) aktiv. Seine Spuren hat er jedoch hinterlassen.
        Danke für Deine Antwort. Auch wenn das natürlich ganz und gar nicht erfreulich ist. Als ich zum letzten Mal darauf untersucht wurde (mittlerweile über ein Jahr her), wurden auch entsprechende Antikörper festgestellt, d.h. der Körper hat wohl noch immer damit zu kämpfen.

        Kommentar



        • Re: Balanitis + Druck u. Brennen in der Speiseröhre + Afterjucken seit 4 Jahren!

          Hallo SilavonNovalis,

          vielen Dank für Ihre Frage an unser Forum.

          Sie beschreiben ein sehr komplexes Thema, da ist es nicht immer einfach etwas zu antworten.

          Es ist bekannt, das Antibiotika die Darmflora schwächt und daher sollte diese nach der Einnahme eigentlich mit Bakterien wieder aufgebaut werden.
          Wurden Sie, nachdem Sie auf das eine Antibiotikum allergisch reagiert haben mit einem anderen weiterbehandelt?

          Viellicht war Ihr Immunsystem durch die Erkrankung damals so geschwächt das der Candidad sich hier ausbreiten, bzw. manifestieren konnte.

          Der Candidad albicans kann z.B. auch eine Eichelentzündung auslösen.
          Mehrere anderen Nebenwirkungen des Pilz können Sie hier nachlesen: https://www.onmeda.de/krankheiten/kr...dida-id200869/

          Vielleicht sollten Sie noch einmal versuchen einen Facharzt zu finden der sich auf das Thema Candidad spezialisiert hat, es gibt aber auch Kliniken die hier spezielle Abteilungen zu Pilzerkrankungen haben.

          Alles Gute und viele Grüße

          Victoria
          Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Der nächste geplante Schritt (sobald ich neben dem Studium mal die nötige Zeit finde) besteht darin, dass ich einen entsprechenden Spezialisten aufsuchen werde. Ich bin mir nur noch nicht sicher, wie genau ich so einen Arzt finden kann. Können Sie diesbezüglich vielleicht weiterhelfen?

          Zu Ihrer Frage: Ich wurde nach der allergischen Reaktion nicht mit einem anderen Antibiotikum weiterbehandelt, da das Pfeiffersche Drüsenfieber zu diesem Zeitpunkt bereits 'vorbei' war. Allerdings wurde es damals auch versäumt, den Darm durch die Einnahme von Probiotika wieder aufzubauen.

          Eine Frage, die ich mir sowieso schon länger stelle: Ist es überhaupt möglich, dass Candida eine Balanitis oder eine Entzündung der Speiseröhre auslöst, wenn dort selbst kein Pilz gefunden werden kann? Also ist es möglich, dass der Pilz quasi vom Darm her so 'ausstrahlt', dass auch andere Bereiche im Körper entzündet sind?

          (Diese Fragen richten sich sowohl an Sie als auch an alle anderen, die vielleicht helfen können.)

          Beste Grüße und vielen Dank
          SilavonNovalis

          Kommentar


          • Re: Balanitis + Druck u. Brennen in der Speiseröhre + Afterjucken seit 4 Jahren!

            Hallo SilavonNovalis,

            vielen Dank für die Rückmeldung.

            Leider kann ich keinen Tipp zu einem Facharzt geben, eventuell kann das aber ein Mitglied unseres Forums. Kommt ja auch ein bisschen darauf an wo Sie wohnen....

            Zu Ihrer Frage ob der Candidad eine Balantitis auslösen kann, auch wenn dort selbst kein Pilz nachweisbar ist, könnten Sie sich parallel an unser Schwesterportal Lifeline.de wenden. Es gibt dort einen Expertenrat für Urologie, der von einem Ärzteteam betreut wird. Ich denke, dort wird man Ihnen einen Hinweis geben können.

            Hier mal der Link zum Forum bei Lifeline:

            https://fragen.lifeline.de/expertenr...izin/urologie/

            Viele Grüße

            Victoria
            Die Lifeline-Experten beantworten Ihre Fragen zum Thema Vorzeitiger Samenerguss (Praecox) anonym und kompetent und erklärt Ihnen, wie Sie später kommen

            Kommentar


            • Re: Balanitis + Druck u. Brennen in der Speiseröhre + Afterjucken seit 4 Jahren!

              Ich habe dir eine Nachricht geschrieben . Ich kenne das zu gut .

              Kommentar


              Lädt...
              X