• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

cin2 und jetzt?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • cin2 und jetzt?

    nach dem verdacht auf cin1 wurde nun ein cin2 bestätigt. ich weiss, dass cin1 mit einem pap3d gleichzusetzen ist. wie ist das mit dem cin2? welchem pap entspricht cin2?
    und was ist der genaue unterschied zwischen cin1 und cin2, außer dass es eine mittelschwere statt eine leichte dysplasie ist? was bedeutet das für mich? ich muss in jedem fall 3 monate warten bis zum nächsten test... wieviel höher liegt das risiko für mich durch einen cin2? was ist das genaue risiko?
    und: meine mutter ist an brustkrebs gestorben (ich war 4 jahre alt, das ist jetzt 26 jahre her). bringt dies hierzu ein erhöhtes risiko mit sich und wenn ja welches?
    ich hoffe für all meine fragen eine antwort zu finden. leider wird man von den ärzten zu schnell wieder herausbefördert mit den worten: sie sind gesund, wir müssen nur regelmäßig kontrollieren. das reicht mir nicht. ich würde es gerne genau wissen was da in mir passiert.
    danke!


  • RE: cin2 und jetzt?


    noch ein kleiner nachsatz: hpv high risk ist positiv und ich habe zudem nun auch einen pilz. kann denn ein cin2 auch durch einen pilz hervorgerufen werden?

    Kommentar


    • RE: cin2 und jetzt?


      CIN II ist immer noch ein PAP IIID, welcher Dysplasien leichten bis mäßigen Grades bezeichnet. Erst bei einer schweren Dysplasie (CIN III oder PAP IVA) spricht man von einem Carcinoma in situ. Das ist dann die Vorstufe eines Karzinoms (ohne ein Karzinom zu sein). Dann ist die Konisation angezeigt, obwohl auch in diesem Fall noch eine Abheilung in ca 30% erfolgt. Der Grad der Dysplasie bezeichnet im Grunde die Wahrscheinlichkeit, mit der eine Progression zu einem echten (invasiven) Karzinom erfolgen kann. Diese Wahrscheinlichkeit wäre bei CIN I nur 1%, bei CIN II schon 5% (also etwas höher) und bei CIN III über 12%. Es stimmt schon, dass einem kaum etwas passieren kann, wenn man regelmäßig kontrolliert (obwohl das an den Nerven zerren kann). Irgendwann muss man sich dann entscheiden, ob man behandeln lässt (Konisation) oder weiter auf eine Rückbildung hofft. I.d.R geschieht das nach zwei- bis dreimaligem Auftreten von PAP IIID.

      Kommentar


      • RE: cin2 und jetzt?


        Entzündungen können durchaus bei Dysplasien beteiligt sein. Das lässt sich nicht immer eindeutig trennen. Daher sollte hier erst einmal ein Behandlung erfolgen (was sicherlich geschieht).

        Kommentar



        • RE: cin2 und jetzt?


          Vielen herzlichen Dank für die sehr ausführliche Antwort! Sie haben es absolut erkannt: es zerrt an den Nerven!
          Aber so ist es nun mal, die Zauberformel heißt Abwarten und die Hoffnung nicht verlieren.
          Vielen Dank!

          Kommentar

          Lädt...
          X