• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weitere Frage zu Lymphom

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weitere Frage zu Lymphom

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust!

    Ich schreibe Ihnen nochmals in der Angelegenheit bezüglich der Linderung der Symptome bei einem Lymphom.
    Ich habe in Erfahrung gebracht, daß auch Capsaicin sowie Mirtazapin als tetrazyklisches Antidepressivum gute Wirkungen bei einem Lymphom haben sollen.
    Können Sie uns diese vielleicht empfehlen?? Oder welche Meinung haben Sie dazu? Sie empfahlen uns ja auch, es mit einem Antidepressivum (Saroten oder Sinquan) zu versuchen.
    Und noch eines: Die betroffene Person nimmt, neben Tavegil, noch für die Nacht (vor dem Schlafengehen) Nemexin.

    Auf eine Antwort von Ihnen freue ich mich sehr und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen,

    Joe007.


  • RE: Weitere Frage zu Lymphom


    Es ist sicherlich sinnvoll, ein anderes Antidepressivum zu nehmen. Neuere Substanzen mögen etwas verträglicher sein. Wegen dieser speziellen Frage sollten Sie aber besser einen Psychiater fragen, der häufigen Umgang mit diesen Mitteln hat. Nemexin ist ein Opiatantagonist. Man vermutet, dass Opiatrezeptoren bei der Auslösung von Juckreiz beteiligt sein können, zumal durch Morphine Juckreiz gesteigert oder ausgelöst werden kann. Also besteht die Hoffnung, dass ein Antagonist zur Besserung beiträgt. Das kann man nur empirisch feststellen. Einen Versuch ist es allemal wert. Wenn man aber feststellt, dass es überhaupt nicht hilft, kann man es weglassen.

    Kommentar


    • RE: Weitere Frage zu Lymphom


      Sehr geehrter Herr Prof. Wust!

      Ich wollte mich nur kurz bei Ihnen für Ihre erneute, wertvolle Hilfe bedanken!


      Mit freundlichen Grüßen,

      Joachim Schwenker.

      Kommentar

      Lädt...
      X