• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

BRONCHIALKARZINOM

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BRONCHIALKARZINOM

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,

    mein Vater (63) leidet unter nicht kleinzellige Lungenkrebs (Bronchialkarzinom)
    er bekommt jetzt seit ca. 4 Monaten eine Chemotherapie er wurde am 7.7.2006 operiert man wollte Ihm die Lunge komplett weg operieren aber haben es nicht geschafft der Arzt meinte es hätte denn AO befallen und es sei nicht operierbar auf die Chemotherapie spricht er auch nicht an was kann man machen ist das nicht irgend wie heilbar ? der Tumor ist angeblich 10 cm groß was können wir machen ? oder zu welchem Krankenhaus können wir gehen ? der Arzt hat meint unter diesen Umständen könne er max noch 6 bis 12 Monate leben ich weiß auch nicht wohin ich mich melden muss um Infos zu bekommen.
    Ich wäre Ihnen für eine diesbezügliche Antwort sehr verbunden

    mfg


  • RE: BRONCHIALKARZINOM


    Hallo!

    Erstmal tut es mir sehr leid für Deinen Vater! Mein Vater hatte auch Lungenkrebs, allerdings den Kleinzelligen. Eine gute Adresse, bzw. wo wir uns gut aufgehoben gefühlt haben ist die Lungenfachklinik in 22927 Großhansdorf. Prof. Dr. Magnussen ist der Leiter.

    Gib einfach in der Suchmaschine Lungenfachklinik und Großhansdorf ein. Dort wirst Du alle Daten finden.

    Es ist immer gut, sich mehrere Ratschläge einzuholen. Ich spreche hier nur von meinen Erfahrungen, daß die Ärzte dort gut beraten haben und zu jeder Zeit für jede Frage zur Verfügung standen! Und auch alles dafür taten, es dem Patienten so erträglich wie möglich zu machen!

    Viel GLÜCK!!!!!

    Liebe Grüße!

    Kommentar


    • RE: BRONCHIALKARZINOM


      Auf jeden Fall sollte man jetzt eine Radiotherapie einleiten, falls der Tumor noch lokalisiert ist (d.h. noch keine Fernmetastasen verursacht hat). Damit kann man den (ausgedehnten) Tu-mor vermutlich noch eine Weile unter Kontrolle halten. Die Prognose ist leider insgesamt ungünstig (nach schlechtem Ansprechen auf Chemotherapie und Inoperabilität), aber eine Vorstellung in der Strahlentherapie würde ich empfehlen. Und unter Bestrahlung kann es sehr unterschiedliche Verläufe geben.

      Kommentar

      Lädt...
      X