• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erneut an Prof. Wust

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erneut an Prof. Wust

    Frage vom 26.05.:
    kann man mit einer Oberbauch-MRT Hinweise auf Tumoren im Magen oder (obenliegendem) Darm erhalten oder sind Hohlorgane im MRT nicht zu beurteilen?
    Danke!


  • RE: Erneut an Prof. Wust


    Zur Beurteilung der Magen- oder Darmschleimhaut, von denen die Tumoren ausgehen, ist die Endoskopie die zuverlässigste Untersuchungsmethode. CT oder MRT (also Schnittbildverfahren) zeigen hier vor allem etwas an, wenn die Wand verdickt ist. Das ist aber bei eher fortgeschrittenen Tumoren der Fall. Insbesondere zur Früherkennung ist daher die MRT nicht geeignet. Neuerdings gibt es die sog. virtuelle Endoskopie, die mittels CT durchgeführt wird. Damit kann man eventuell fast die Genauigkeit der „echten“ Endoskopie (Spiegelung) erreichen. Für diese Untersuchung bedarf es jedoch spezieller Vorbereitung, insbesondere Darmreinigung und Ruhigstellung des Darmes mittels Buscopan.

    Kommentar

    Lädt...
    X