• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Oberbauchschmerzen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oberbauchschmerzen

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust

    nachdem meine Oberbauchschmerzen immer noch anhalten und die Magen- und Darm-spiegelung , sowie ein Ultraschall des Bauches keinen Hinweis auf die Ursache der Schmerzen ergeben hat, habe ich einen Internisten konsultiert. Eine erneute Blutuntersuchung ergab lediglich einen etwas erhöhten CRP-Wert ( =0,58 mg/dl )
    Es wurden auch die Tumormarker CEA und CA 19-9 berstimmt, welche aber im Referenzbereich waren.
    CEA = 1,58 ng/ml
    CA 19-9 = <0.600 U/ml
    Auch ein erneuter Ultraschall des Bauches ergab keinen Hinweis auf eine Erkrankung
    der Bauchorgane. Zur Absicherung der Diagnose wurde ich an eine Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin zum CT des Abdomens überwiesen. Nachstehend der Befund.

    Spiraltechnik, SD 5 mm, Pitch 2,0. 100 ml Ultravist 300.
    Befund:
    Leberparenchym aktuell homogen, keine fokalen Läsionen. Normale Weite der intra- und extrahepatischen Gallenwege bei unauffälliger Gallenblase. Pankreasparenchym homogen, kein Gangaufstau. Milz lobuliart. NN bds. unauffäHig. Seitengleiche u. kräftige Perfusion der Nieren ohne Nachweis einer RF, proportioniertes NBKS ohne Harntransportstärung. Demarkierung einer corticalen Nierenzyste Ii. dorsal, 1 cm messend. Die Ii. Nierenvene kreuzt ventral der Aorta. Die hepato-portalen, mesenterialen • retroperitonealen Lymphknoten regelrecht. Oral appliziertes KM mit regelrechter Passage. Harnblase glatt begrenzt, kein exophytischer Gewebsanteil. Pararektales Fettgewebe unauffällig.
    In den basalen Lungenschichten kein Nachweis eines Rundherdes. Ax. Skelettsystem unauffällig.
    Beurteilung:
    1. Abdominell kein Tumornachweis.
    2. Kein Nachweis entzündlicher Veränderungen, abdominelle Lymphknoten unauffällig.

    Kann man nach diesem Befund mit Sicherheit einen Tumor des Pankreas ausschließen
    und was sollte noch gemacht werden um die Ursache der Schmerzen finden, nachdem
    mittlerweile auch zusätzlich Rückenschmerzen auftreten? Mein Internist hat mir Analgetika verordnet und will nochmal eine Blutuntersuchung vornehmen ( die 3. )

    Über eine baldige Antwort würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mirko Haberl


  • RE: Oberbauchschmerzen


    Schmerzen verursacht ein Pankreaskarzinom, wenn es in die Umgebung wächst. Das ist nach dem vorliegenden CT fast ausgeschlossen. Ein frühes Karzinom im Pankreas könnte man tatsächlich im CT übersehen. Das würde aber keine Beschwerden verursachen. Im CT hat man jedenfalls offenbar keine Ursache gefunden, was eine Reihe schwerwiegender Erkrankungen weitgehend ausschließt. Vielleicht sollte man sich umgekehrt mal die Wirbelsäule ansehen. Es können auch Schmerzen von hinten (Wirbelsäule) in den Bauch ausstrahlen.

    Kommentar

    Lädt...
    X