• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sarkoidose + Lymphdrainagen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sarkoidose + Lymphdrainagen?

    Sehr geehrter Herr Dr.Wust

    Ein AllgemeinMediziner hat mir vorgeschlagen meine Sarkoidose mit Lymphdrainagen und Gabe von Basenpulver zu behandeln?
    Mein Lungenfacharzt hat mir davon abgeraten.

    Was soll ich jetzt machen?

    Der Allgemeinmediziner sagt, die Vergrößerung der Lymphknoten in der Lunge kommen von einem Lymphstau im Bauchbereich und werden sich mit der Drainage wieder verkleinern.
    Auch Milchprodukte soll ich weglassen ( was ich bereits tue, und sehr gut damit klarkomme--- weniger Anfällig für Infekte!!)
    Basenpulver hat er mir auch empfohlen. (Passt mir auch sehr gut)

    Da mir der Lungenfacharzt von den Drainagen abrät, weiß ich jetzt nicht wie ich mich verhalten soll.
    Die Sarkoidose war bei mir rezidiv, aber im März 2005 nicht aktiv.

    Ich trau mich nicht mehr zum Lungenröntgen da ich Angst hab vor einem weiterm Rezidiv und die Verschreibung von Kortison ( ich hab sämtliche Nebenwirkungen --....Schlaflosigkeit, massive Gewichtszunahme, Blutzuckererhöhung..usw...).
    Was ist ihre Meinung Dazu?

    Hoffend auf eine Antwort und mit freundlichen Grüßen

    Verena


  • RE: Sarkoidose + Lymphdrainagen?


    Da ich nicht wusste zu welchem Forum dieser Beitrag passt, wende ich mich an sie!!!!!!!!

    Kommentar


    • RE: Sarkoidose + Lymphdrainagen?


      Es tut mir leid, dass ich die Fragen nicht ganz verstehe. Bei der Sarkoidose treten LK-Vergrößerungen an den Lungenhili (großen Gefäßen vom und zum Herzen) auf (aufgrund einer Immunerkrankung). Es ist mir schleierhaft, wie man diese LK-Vergrößerungen mit einer Lymphdrainage (im Bauch) behandeln will. Wie soll das überhaupt gehen? Zwischen Bauch und Thorax bestehen kaum Verbindungen in den Lymphwegen, jedenfalls nicht ausreichend für eine solche Behandlung. Ich verstehe auch nicht, was Basenpulver soll und was Milchprodukte mit einer Sarkoidose zu tun haben. Das sind zumindest keine schulmedizinischen Ansätze. Insofern scheinen mir die Ratschläge Ihres Lungenfacharztes vernünftig.

      Kommentar


      • RE: Sarkoidose + Lymphdrainagen?


        Sehr geehrter Herr Dr. Wust.
        Ich gehe also recht in der Annahme, dass sie jegliche Alternative
        Möglichkeiten bei einer Sarkoidose ausschließen?
        Es bleibt sozusagen nur Kortison ob man es verträgt oder nicht?

        Mfg
        Verena

        Kommentar


        Lädt...
        X