• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An Prof.Wust Darmkrebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An Prof.Wust Darmkrebs

    Sehr geehrter Herr Prof.Wust
    Mein Mann 49 Jahre wurde im letzten Jahr auf grund eines Kolon-Karzinom operiert.
    Gleichzeitig wurde eine Leberteilresektion durchgeführt wobei man jedoch am oberren leberlappen die Metastasen nicht entfernen konnte.(07/2005) stadium pT 3
    pN 2 (14/16) pM 1 Im anschluß an die OP ging es mit Chemo los FolFox 4 mit Oxiliplatin.Die ersten 6 Zykluse hat er gut vertragen zwischen CT ergab eine verkleinerug der Metastasen doch dann fingen die Probleme an.Die Zyklen konnten nicht mehr im regelmäßigen abstand gegeben werden da ständig die Leukos nich in Ordnung waren oder ein Infekt es nicht möglich machte.Bei der Gabe der Chemo ist es nunmehr so das erst Schüttelfrost und im anschluß Fieber auftritt.Des weiterren leidet er nunmehr an eine Polyneuropathie. Was mich aber verunsichert sind seine Blutwerte die mit jeder Kontrolle schlechter werden und mir die Ärzte als auskunft mitteilen das würde an seinem Krankheitsbild sowie an die Chemo liegen.Keiner ist aber in der Lage mir zu erkläre was die Krankheit oder die Diagnose für mich bedeutet.Ich kann meinem Mann doch nur helfen und beiseite stehen wenn ich weiß wie es um Ihn Steht und was auf mich zukommt. Werte vom22.3.06 GOT 83 Gpt 64 YGT 104 CK 404
    Eisen 238 Cholesterien 207 HDL 87 Lipase 83 Bilirubin ges.1.6 Was bedeuten diese Werte. Ich bedanke mich schon jetzt recht Herzlich.


  • RE: An Prof.Wust Darmkrebs


    Die Leberenzyme (GOT, GPT, Gamma-GT) sind erhöht, auch der Bilirubin-Wert. Das deutet am ehesten auf eine Progression (Fortschreiten) der Lebermetastasen hin. Das kann nur mit einer aktuellen CT-Kontrolle geprüft werden. Aus meiner Sicht wäre hier an eine Umstellung der Chemotherapie zu denken, z.B. auf FOLFIRI (wenn nicht schon geschehen), nicht nur wegen der Wirksamkeit, sondern auch wegen zunehmender Unverträglichkeit (Polyneuropathie bei Oxaliplatin).

    Kommentar

    Lädt...
    X