• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs

    Bei meiner Mama wurde Darmkrebs festgestellt (T3 N2 M1).Ab 13 Februar beginnt für Sie die Radio und Chemotherapie. Nur im Moment hat Sie keinen Appetit, alles schmeckt bitter und jeden Abend hat Sie Fieber und der Puls rast. Für den Puls hat Sie tabletten gekriegt aber mit dem Fieber... Sie hat schon zwölf Kilo abgenommen, in drei Wochen und ich weiss nicht mehr was ich tun soll, wie ich Sie zum Essen überreden soll. Vielleicht wirds ja nach der Radio besser.
    Wie sieht die Prognose aus und wie kann ich Ihr helfen?

    Vielen Dank

    Anne


  • RE: Darmkrebs


    Sie geben an, dass Fernmetatstasen (M1) vorliegen. Demnach handelt es sich um ein fortgeschrittenes Tumorleiden. Nur so sind die beschriebenen Beschwerden erklärbar: Tachykardie, Fieber, starke Gewichtsabnahme. Die Metastasierung muss dabei recht ausgedehnt sein (?). Wo sind überall Metastasen? Der Primärtumor (T3) und ein paar LK-Metastasen reichen jedenfalls nicht aus, um ein solches Beschwerdenbild zu verursachen. Wenn dem so ist, sollte man mit der Chemotherapie beginnen. Es scheint mir die einzige Chance, um eine Besserung zu erzielen. Vielleicht steckt hinter den Beschwerden auch etwas anderes. Prüfen Sie vor allem die Durchgängigkeit des Darmes. Ein Darmverschluss (sog. Ileus) könnte ähnliche Beschwerden verursachen. Kurzfristige Vorstellung beim Arzt könnte sinnvoll sein.

    Kommentar


    • RE: Darmkrebs


      Sehr verehrte Anne
      Wenn die Mutter Fieber hat und Herzrasen, dann sieht es eher so aus als hätte sie einen Infekt. Bei der Ausdehnung ihres Tumors ist es leicht möglich, dass es zu einer Komplikation gekpommen ist, die das derzeitige Krankheitsbild erklärt. Eine Abklärung ist unbedingt erforderlich bevor mit der der Radio- und Chemotherapie begonnen wird. Erst wenn Klarheit herrscht sollte man mit einer Chemotherapie beginnen.
      Falls Sie wietere Fragen haben oder Hilfe benötigen melden Sie sich.
      Viele Grüße
      Dr. F. Douwes, Internist, Schwerpunkt Onkologie

      Kommentar


      • RE: Darmkrebs


        Vielen Dank Herr Prof. Wust,
        also die Metastasen sind in dem unteren Teil der Leber, und laut behandelndem Arzt
        könnten sie nach der Strahlen-, Chemotherapie gut operativ entfernt werden.
        Gestern wurde die erste Strahlendosis verabreicht und auch die Chemo soll noch diese Woche beginnen. Alles wird im Moment stationär gemacht, weil die Fahrerei meine mama noch mehr ermüden würde. Wenn ich sie Heute besuche, wollte ich mal nachfragen ob sie eventuell auch eine psychologische Betreuung kriegen kann, weil im Moment ist sie sehr negativ und ich weiss nicht mehr wie ich sie aufbauen soll.
        mit freundlichem Gruß

        Anne

        Kommentar



        • RE: Darmkrebs


          Vielen Dank Herr Dr. Douwes,
          Gestern wurde meine Mama stationär aufgenommen um mit der Strahlen- und Chemotherapie zu beginnen. Auch die erste Bestrahlung wurde durchgeführt.
          Die Symptome (Abends immer Fieber, und der hohe Puls) die waren schon vor der Darm-Op. vorhanden. Nach der Op, als sie noch Antibiotika bekommen hatte war das Fieber weg. Nach der Entlassung kam es aber wieder. Gestern bei der Aufnahme hat sie auch die ganzen Symptome geschildert und auch Blut wurde Ihr abgenommen.
          Vielleicht liegt Heute ein Ergebnis vor.

          Mit freundlichem Gruß
          Anne

          Kommentar

          Lädt...
          X