• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wasser im Bauchraum??

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wasser im Bauchraum??

    Hallo !

    Lebe in den USA und hatte vor ein paar tagen ein abdominalen Ultraschall gemacht bekommen. Es wurde ein Gallenstein von 1.2 cm (schon bestehnd seit 2 Jahren) und Myom in der Gebaermutter(schon seit Jahren vorhanden)
    aber als der Arzt die rechte Niere(Gegend) per Ultrschall machte ist mir aufgefallen, das er ein paar mal in dieser Gegend "drueber" ging mit dem Ultraschall.

    Heute bekam ich einen Anruf das ich zu einem CT soll da eine "mild hydrosis" im rechten abdomen vorliegt. Am Telefon wurde mir weiter nichts gesagt. Jetzt habe ich panische Angst ob das was schlimmes wie Krebs sein kann? Bedeutet Wasser im Bauch nicht immer Krebs oder was ernsthaftes mit der Leber?

    (Der Ultraschall wurde urspruenglich gemacht, um nachzusehen ob mein Myom gewachsen ist und da ich Perioden Schmemzen so starke hatte und ich wollte wissen ob mein Gallenstein sich veraendert hatte, da ich in letzter Zeit wieder sehr oft Magenschmerzen hatte und Sodbrennen)

    Blutbild kompl. wurde letzten Monat gemacht da war ausser Blutarmut durch starke Regel nichts auffaellig. Urinabnahme letzte Woche war auch OB.

    Ich habe erst Ende naechster Woche den CT Termin und mir ist es so schlecht vor Aufregung das ich gar nicht mehr klar denken kann.
    Bin 41 J. und weiblich. Waeren Sie bitte so nett mir das etwas genauer zu erklaeren? Ich konnte kein Gespraech mit meinem Arzt fuehren, hier in den USA bekommt man meist nur ein Anruf vorab von der Krankenschwester und die sagte mir ausser dem vorgenannten nichts weiter.

    Danke im voraus, Manuela Wood


  • RE: Wasser im Bauchraum??


    Also Wasser im Bauchraum findet man nicht im Ultraschall, wenn man die rechte Niere un-tersucht. Vielleicht ist eine (nephro)hydrosis gemeint. Das wäre eine leichte Erweiterung (o-der Stauung?) des rechten Nierenbeckens. Das könnte etwas ganz Harmloses sein (erwei-tert angelegtes Nierenbecken). Ob zur weiteren Abklärung wirklich ein CT (möglicherweise mit Kontrastmittel) erforderlich ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Ein erfahrener Ultraschalluntersucher sollte das eigentlich auch ohne CT beurteilen können. Was Sie meinen, wäre Ascites. Den könnte man eventuell auch im Ultraschall sehen, aber mit größerem Aufwand. Warum sollten Sie das haben? Dann wäre auch nicht unbedingt ein CT der nächste Schritt. Ich nehme an, dass der Zusatz im rechten Abdomen (der möglicherweise gar nicht vom Arzt stammt) zu diesem Missverständnis geführt hat. Da die Untersuchungen in den USA das doppelte bis dreifache kosten, sollten Sie eventuell noch einmal nachfragen.

    Kommentar


    • RE: Wasser im Bauchraum??


      Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Wust,

      ersmal herzlichen Dank. bekam heute vom Roentgenlabor die genauen Ergebnisse. Am Montag sollen dann Abdominaler und Pelvic CT mit Kontrastmittel gemacht werden. Was mir noch einfaellt, habe schon seit ca 1Jahr immer auf der rechten Seite im unteren Ruecken kommende und gehende Schmerzen, die waren manchmal so schlimm das ich kaum laufen konnte, ich dachte es sei die Bandscheibe. kann das vielleicht von der re. Niere kommen?

      Hier mein Ergebnisse:
      Abdominal Ultrasound
      History: Abdominal Pain. Cholelithiasis
      Findings: There is increased echogenicity in the liver with blurring of the vascular margins compatible with some fatty metamorphosis. There is a single 1.5 cm gallstone noted. The common duct is 3 mm in diameter. The right kidney is 10.7. The left kidney is 12.6 cm in length. There is mild hydronephrosis on the right. The spleen is normal size.

      IMPRESSION: Mild right hydronephrosis. Single gallstone. Fatty metamorphosis of the liver.


      und beim Transvaginal kam folgendes raus:
      Fundal fibroid. Previously 2 were visible in the study on 3/25/05


      Was ist dazu zu sagen?
      Vielen Dank im voraus,
      Manuela

      Kommentar


      • RE: Wasser im Bauchraum??


        habe das gerade gefunden im Internet und das hoert sich dann aber doch gar nicht gut an?
        <<<Harnabflussstörungen können angeboren oder erworben sein. Sie können durch bösartige oder gutartige Tumoren in den Harnwegen verursacht werden.>>>


        Wie wird denn so etwas behandelt? Wenn sich so eine Stauung bestaetigt?

        Danke,
        Manuela

        Kommentar



        • RE: Wasser im Bauchraum??


          Mir faellt eben auch noch ein da ich ein Pelvic und Abdominal Ultraschall ja zusammen gemacht bekommen habe, musste ich fuer den Pelvic ueber 1 Liter Wasser trinken, das ich erst NACH dem Abdominal ablassen durfte... koennte dies diesen "wasserstau" an der Niere verursacht haben? Denn normal muss man doch bei einem abdominal Ultraschall total nuechtern erscheinen!
          Danke, Manuela

          Kommentar


          • RE: Wasser im Bauchraum??


            Hallo! War heute beim CT Scan musste 3 Flaschen von so ekligem Zeug trinken.

            Dann wollten die mir noch was in die Venen einspritzen das ich aber vor lauter Panik ablehnte, da ich vor Jahren mal so eine schlechte Erfahrung bei einem Schilddruesen Test hatte wo ich einen Kreislaufkolaps bekam.

            Der Radiologe schaute wohl ueber das erste Ergebnis und meinte, er wuerde den Bericht an meinen Arzt schicken und ich soll dann heute nicht das Kontrastmittel machen, wenn es mir solche Angstzustaende bereitet.

            Jetzt sitze ich hier zu Hause und mache mir total die Gedanken, das dies wohl eine schlechte Entscheidung war von mir. Kann man ohne dieses gespritzte Mittel auch sehen wenn Krebs vorhanden waere?

            Jetzt ist wieder das schreckliche warten angesagt bis das Ergebnis kommt. Ich habe in den letzten 5 Tagen schon 3 KG abgenommen weil ich nichts mehr essen kann und mic nur noch uebergebe vor Aufregung und dem ungewissen und der Angst Krebs zu haben.

            Manuela

            Kommentar

            Lädt...
            X