• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brustkrebs mit Lebermetastasen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brustkrebs mit Lebermetastasen

    Hallöchen!
    Mein Name ist Doris, ich bin 27 Jahre jung und aus Wien.

    Angefangen hat alles vor einem 3/4 Jahr als ich den Tumor in meiner Brust spürte bin ich zu meiner Hausärztin zum abtasten gegangen, sie hat nichts gefunden, nach einiger Zeit bin ich zu einem Gyn, auch dieser hat nichts gespürt, also den 3. Arzt aufgesucht wieder ein Gyn, auch dieser hat den Tumor nicht gespürt. Ich bin mir ziemlich gestört vorgekommen, deshalb habe ich das dann ruhen lassen, was jetzt wohl ein riesiger Fehler war. Als ich bemerkt habe das der Tumor größer geworden ist, habe ich mit meiner Hausärztin ziemlich streiten müssen, damit ich zu einer Mammographie und einer Sono gekommen bin. Bingo da war ein 2 cm großer Tumor.

    2 Wochen später war die Entfernung des Tumors und der Lymphknoten. 3 davon waren befallen. Danach kamen noch Komplikationen hinzu, das in der Achselhöhle 100 ml Eiter war, seit 4 Wochen wird gespühlt, gelegentlich ausgekratzt.

    Am Freitag letzte Woche sollte meine Chemo beginnen, da meine Wunde aber noch nicht soweit war haben sie mir nur Blut abgenommen und bemerkt das meine Leberwerte enorm schlecht waren also war ich bei einem Oberbauchsono. Gestern war es soweit, ich konnte meinen Befund holen und meine erste Chemo (TEC) beginnen. Meine Leber hat multiple bis 33 mm große Blastome.

    Ich war gestern einfach zu geschockt und aufgeregt um mit meinem Onkologen näheres zu besprechen. Deshalb bin ich hier, ich bin bis gestern davon ausgegangen das ich wieder völlig gesund werde, dies kann ich jetzt wohl vergessen. Ich suche hier Leute die mir vielleicht verraten können, wie das Leben zukünftig ausschauen könnte?

    Muß ich jetzt damit rechnen eine Chemo nach der anderen um dann schließlich doch zu sterben oder kann man damit ein ausgefülltes "normales" Leben führen? Ein paar Erfahrungsberichte würden mich sehr freuen um da einen kleinen Einblick zu bekommen, was mich evt. erwaren wird.

    Liebe Grüße
    Doris


  • RE: Brustkrebs mit Lebermetastasen


    Das solltest Du wissen:

    DER SPIEGEL 41/2004 - 04. Oktober 2004
    URL: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,321192,00.html

    Medizin

    Giftkur ohne Nutzen

    Immer ausgefeiltere und teurere Zellgifte werden schwer kranken Patienten mit Darm-, Brust-, Lungen- oder Prostatatumoren verabreicht. Nun hat ein Epidemiologe die Überlebensraten analysiert. Sein Befund: Allen angeblichen Fortschritten zum Trotz leben die Kranken keinen Tag länger.

    Den ganzen Artikel kann ich dir gerne per e-Mail zusenden.(a.s.bartel@web.de)

    Alternative: natürliche Power mit Vitamin C und anderen Zell-Aufbaustoffen, damit sie fit werden den Tumor zu stoppen. Zytostaika(Zellgifte) zerstören auch noch den letzten Rest des Immunsystems.

    Gruss Andreas

    Kommentar


    • RE: Brustkrebs mit Lebermetastasen


      Andreas, kannst Du vielleicht mal mit dem Mist aufhören? Ich glaube nicht, dass das hier irgendjemanden weiterhilft! Wenn es so einfach wäre Krebs zu besiegen, würden wir hier alle nicht diese Fragen stellen müssen.....
      Also bitte, müll das Forum nicht weiter zu, wir wissen es jetzt und nun ist gut!
      Quickmaus und auch die anderen suchen hier ECHTE Hilfe, und nicht nochjemand, der meint mit irgendwelchen Hausmittelchen kann man den Krebs besiegen..
      also und tschüss

      Kommentar


      • RE: Brustkrebs mit Lebermetastasen


        Hallo!
        Dem kann ich nur zustimmen siehe dazu auch meinen Kommentar im Brustkrebsforum - das wird nämlich auch vollgemüllt....



        Liebe Grüsse
        Kerstin

        Kommentar


        Lädt...
        X