• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ulcus terebrans

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ulcus terebrans

    Hallo Prof. Dr. Wust,

    meine Mutter (44) wurde vor ca. 2 Monaten von Ihrem Hausarzt zu einem Hautarzt überwiesen; dieser wiederum überwies sie zu einem Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen, da Verdacht auf ein Basaliom (Ulcus Terebrans) bestand. Dieser Verdacht hat sich auch bestätigt. Der Arzt entschied sich bei der Therapie für die operative Entfernung mit Randschnittkontrolle. Mittlerweile wurde 4-5 mal Tumorgewebe entfernt. Nun wollte ich fragen, ob im Gesichtsbereich (Basaliom befindet sich rechts neben der Nase) eine solche Therapiemaßnahme sinnvoll ist? Wäre eine medikamentöse Behandlung bzw. Strahlentherapie nicht sinnvoller? Da der Arzt in wöchentlichen Abständen seine Eingriffe vornahm, konnte rasch neues Tumorgewebe nachwachsen. Ich möchte mich auf diesem Weg über alternative Behandlungsmethoden informieren, da die Eingriffe auch eine psychische Belastung für meine Mutter darstellen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Moni


  • RE: Ulcus terebrans


    Im Gesichtsbereich, insbesondere in kritischen Bereichen, wo eine Operation nicht ohne weiteres möglich ist, stellt die Bestrahlung eine Alternative dar. Sie führt in vergleichbarer Weise zur Tumorkontrolle, aber hat bessere kosmetische Ergebnisse. Zur Vorgehensweise Ihres Hautarztes kann ich aus der Ferne nichts sagen. Das Vorgehen scheint darauf angelegt, Gewebe zu sparen (aber ist offenbar nicht so erfolgreich). Eventuell stellt die Bestrahlung tatsächlich eine Alternative dar.

    Kommentar

    Lädt...
    X