• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage an Prof. Wust/neuroendokrines BC

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage an Prof. Wust/neuroendokrines BC

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,
    vielen Dank für Ihre Antwort.
    vor der Entlassung aus der letzten Chemo wurde bei meinem Mann Blut zur Kontrolle der Schilddrüsenwerte sowie für Tumormarker abgenommen. Außerdem stand in dem Entlassungsbericht "röntgenologisch nichts feststellbar, aber deutliche Veränderungen im postoperativen Bereich. Der TSH-Wert ergab nunmehr 0,15 der Tumormarker CEA ergab 6,7, ist also angestiegen. Mein Mann raucht nicht. Müssen wir hier bereits vier Monate nach der umfangreichen OP mit einem Rezidiv rechnen?

    mfg.
    Christiane


  • RE: Frage an Prof. Wust/neuroendokrines BC


    Das sind weitgehend normale Werte. Daraus kann man nichts machen. Mir ist allerdings nicht ganz klar, welche Therapie nun wirklich durchgeführt wurde. Ich folgere aus den bisherigen Beiträgen, dass es eine neoadjuvante Chemo mit Op ist. Offenbar wurde auch postoperativ die Chemo weitergeführt? Sind weitere Therapien geplant? So kann ich wenig sagen.

    Kommentar

    Lädt...
    X