• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen

    Hallo Leute, habe seit ca. 4 Wochen Schmerzen, an der rechten Seite, in Höhe Leber/Niere, die besonders schlimm sind, wenn ich lange gelegen habe (auch ne Stunde auf der Couch). Tagsüber beim "Nichtbewegen" tut es nicht weh, aber wenn ich mich nachts drehe und morgens aufstehe, ist es fast die Hölle. Habe Musaril (Muskelrelaxans) und Diclofenac und auch Ibuprofen (jeweils eine Woche) ausprobiert. Habe mich gestern zum Arzt getraut, der ist auch nicht sicher, was es ist, hat mir eine Spritze gegeben und gemeint, ich soll Musaril und Diclofencac gleichzeitig nehmen. Montag zum Blutabnehmen kommen. Urin war in Ordnung. Hat sich eine Stunde für mich Zeitgenommen. Hatte vor 3 Jahren Hautkrebs (Anfangsstadium, Melanom nur 0,15 mm, metastatisert erst ab 0,75 mm). Ich denke natürlich es ist ein Tumor. Der Arzt meinte, ich solle nicht immer gleich das schlimmste annehmen, es könnte auch eine Entzündung am Rippenbogen sein. Habt Ihr ne Idee? Müßte ein Tumorschmerz nicht ständig sein? Allerdings gerade habe ich die Wohnung geputzt, jetzt tuts auch weh, im sitzen. Wünsche Euch auf alle Fälle alles Gute und noch ein angenehmes Wochenende. Danke für Eure Antworten.


  • RE: Schmerzen


    Wenn Sie auf der rechten Seite Schmerzen beim Liegen und bei gewissen Anstrengungen haben, muss dort zumindest eine gewisse Bildgebung erfolgen. Z.B. Rönt-gen des Thorax und Ultraschall des Oberbauches, ev. auch CT (mit Wirbelsäule). Neurologisch sollte man abklären, ob der Schmerz einem bestimmten Segment zugeordnet werden kann. Also ein bisschen mehr Untersuchungen sind m.E. schon angebracht, vor allem wenn in der Anamnese ein Tumor bekannt ist.

    Kommentar


    • RE: Schmerzen


      Mein Vater hat Knochenmetastasen, Metastasen in den Lymphdrüsen und im Gehirn nach erfolgter Prostatakrebsoperation vor 2 Jahren. Er hat am Gesäß starke Schmerzen durch eine große Metastase, kann nicht liegen und sitzen. Er bekommt Novamin Sulfon und Voltaren, was seine Schmerzen jedoch nicht lindert. Außerdem hatte er gestern noch für einige Stunden einen Blasenverschluß (hat einen Katheder zu Hause für solche Notfälle), da er seit der OP inkontinent ist und schon einmal einen Blasenverschluß hatte. Woher kommt dieser Blasenverschluß? Niere,Leber und Blase laut Ultraschall von heute sind ok. PSA-Wert durch Tabletten und Infusionen von 86 auf 45 im Moment gesunken. Alter des Patienten 71 Jahr, gute konstitutionelle Verfassung.

      Kommentar

      Lädt...
      X