• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lu.ca,Hirnmetastasen,Rückenmarkmetastasen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lu.ca,Hirnmetastasen,Rückenmarkmetastasen

    Datum: 11.12.04 18:13

    Mein Mann ist seit Anfang 2004 an Lungenkrebs erkrankt. Im Rahmen einer Studie wurde er behandelt: Chemo,Lungenflügelentfernung li. Dann leider Entzündung des OP Gebietes,Hirnmetastasen,Bestrahlung,dann Rückenmarksmetstase mit Lähmung von Beinen,Blase und Darm, Betrahlung.Jetzt sagte man uns, dass man nun nicht mehr weiter behandeln kann.
    Seit einigen Tagen nun hat mein Mann ,auch bei nur leichter Anstrengung Atemprobleme und bekommt bei Bedarf von mir Sauerstoff zugeführt.Medikamentöse Versorgung mit Fentanyl Pflaster 100Microgramm,abends 1 Tbl. MST 10mg und 2x tgl.2mg Fortecortin sowie MCP retard und Nexion 2x tgl..
    Nun meine Frage: Ist wirklich keine weitere Behandlung mehr möglich und wenn nein, kann es sein ,dass die Lähmung wie zuvor beschrieben, sich nach oben ausbreiten kann und mein Mann möglicherweise ersticken muss???

Lädt...
X