• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tumoranämie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tumoranämie

    Sehr geehrter Dr. Wust,

    ich hatte letzten Monat schon geschrieben. Meine Mutter hat ein Pankreasschwanzkarzinom mit Metastasen in allen Segmenten der Leber, ein histologischer Befund fehlt, da meine Mutter gleichzeitig Marcumar bekommt. Das Karzinom hatte eine Thrombose verursacht und bei der Suche nach der Ursache der Thrombose wurde der Tumor entdeckt. Sie bekommt eine Chemotherapie mit Gemzar. Nach dem zweiten Zyklus sind die Blutwerte wie folgt abgefallen:
    Hämoglobin von 10,47 auf 10,1
    Hämatokrit von 33,02 auf 31,3
    Leukozyten von 11,54 auf 10,7
    Erythrozyten von 3,71 auf 3,53
    MCV 89 (konstant)
    MCHC 28,8 (konstant)

    Was bedeutet das Abfallen der Werte? Die Onkologin sprach von einer Tumoranämie? Was versteht man darunter und was kann man tun, um zumindest den Hb-Wert wieder einigermassen zu normalisieren, wenn das überhaupt möglich ist.

    Meine Mutter fühlt sich nach wie vor noch sehr gut, hat bislang keinerlei Beschwerden und ist jeden Tag mit dem Fahrrad unterwegs.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Simone Grimmer


  • RE: Tumoranämie



    (Vgl. Antwort von Dr. Hennesser im Chemoforum.)

    Kommentar

    Lädt...
    X