• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage an Dr.Wust - Nävus

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage an Dr.Wust - Nävus

    Mein Sohn war an Morbus Hodgkin erkrankt und hat Chemo, Bestrahlung und SZT bekommen. Nun verändern sich immer wieder Muttermale.
    Die Untersuchung eines dyspl. Nävus ergab folgendes Ergebnis: ungleich große, ungleich konfigurierte, ungleich pigmentierte, teils brückenbildende junktionale Nevuszellnester, reichlich Melanophagen und mononukleäre entzündliche Zellelemente
    Meine Fragen dazu:
    * sollen solche Muttermale operiert werden?
    * wie gefährlich sind Muttermale dieser Art (wie oft zur Kontrolle?)
    * Hat mein Sohn ein erhöhtes Risiko an Hautkrebs zu erkranken?
    Danke für Ihre Mühe.


  • RE: Frage an Dr.Wust - Nävus


    Dysplastische Naevi stellen ein Entartungsrisiko dar und sollten entfernt werden, insbesondere wenn sie neu auftreten oder sich verändern. Wenn sie Melanozyten enthalten erst recht. Eine (mindestens) jährliche Kontrolle beim Hautarzt mit Photo-dokumentation wäre sinnvoll. Vermeiden zu starker Sonnenexposition ist ange-bracht.

    Kommentar


    • RE: Frage an Dr.Wust - Nävus


      Vielen Dank für Ihre Antwort!

      Kommentar

      Lädt...
      X