• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

leberkrebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • leberkrebs

    hallo,
    mein vater hat einen nicht mehr operablen tumor an der leber und sog. satelitten ebenfalls in der leber. sonst ist er metastaenfrei. bisher. bei der geplanten op haben die ärtze ihn geöffnet und wieder geschlossen. ohne etwas zu entfernen. nun bekommt er eine chemo als letzte möglickeit den tumor und die satelliten zu stoppen. habe nun in einem forum gelesen, dass eine frau mit einem grossen tumor doch operiert worden ist und man iht zweidrittel der leber entfernt hat. der tumor war abgekapselt. ist eine entfernung eines so grossen tumores nur möglich, wenn er sich abgekapselt hat ??
    bis zu welcher grösse wird der tumor noch entfernt und die leber entsprechend auch ?
    könnte bei meinem vater evtl die methode mit den radioaktiven harzpartikeln noch angewendet werden ? wie weit ist die medizin in dieser sache und wo wird das evtl. durchgeführt ?
    vieln dank für ihre antworten schon jetzt im voraus.
    marion v


  • RE: leberkrebs


    Es müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

    a) es muss sich tatsächlich um Leberkrebs und nicht um Metastasen eines anderen Krebses handeln.
    b) der Tumor und/oder seine Metastasen (Satteliten) sind nicht zu groß (5cm)
    c) es sind nur wenige Herde
    d) es besteht eine ausreichende Leberfunktion (meist besteht eine Leberzirrhose als Ursache für Leberkrebs und eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit der Leber)

    dann bestehen außer einer Operation, die nur bei einem einzelnen Tumor ohne Metastasen erfolgreich durchgeführt werden kann) folgende Möglichkeiten:

    1) "Chemoembolisation" = Einspritzen von Chemotherapie gemeinsam mit öligem Kontrastmittel (wahrscheinlich ist das das, was Sie Harzpartikel nennen) danach
    2) Alkoholeinspritzung = hochprozentiger Alkohol wird in die Tumore unter Ultraschallsicht eingespritzt

    Nur bei sehr gutem Allgemeinzustand des Patienten ist eine Lebertransplantation zu erwägen.

    Sollte es sich um eine weitfortgeschrittene Erkrankung mit schlechter Befindlichkeit des Patienten, schlechter Leberfunktion und Begleiterkrankungen handeln, so muss auch der Wert einer Chemotherapie überdacht werden, da sie bei Leberkrebs oft nur beschränkt wirksam ist und doch Nebenwirkungen zu erwarten sind.

    Kommentar

    Lädt...
    X