• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

SD-Krebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SD-Krebs

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,
    mein Bruder ist an SD-Krebs vom undifferenzierten Zelltyp mit div. Lungen- und Lebermetastasen erkrankt. Die OP mit Entfernung der SD war am 2.9.2002. Eine weitere Behandlung erfolgte bisher nicht. Gibt es bei dieser Art CA und dem fortgeschrittenem Stadium überhaupt noch wirksame Therapien?
    Welche Kliniken haben sich auf eine derartige Form des CA spezialisiert?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Lutz


  • RE: SD-Krebs



    Zunächst wäre zu prüfen, ob die Zellen nicht doch noch Radiojod (131-I) speichern, obwohl sie undifferenziert erscheinen. Auch wenn es nur etwas Speicherung ist, kann es helfen (ev. mit entsprechender Stimulation). Dazu müssen Sie in eine Nuklearmedizin gehen. Wenn das schon alles diskutiert wurde, bleibt leider nicht viel übrig. Man kann Chemotherapie einsetzen – diese bewirkt aber keine Wunder und es könnte diskutabel sein, lieber nichts zu tun.

    Kommentar


    • RE: SD-Krebs


      Hallo Lutz,
      mein Vater leidet ebenfalls an einem undifferenzierten SD-Karzinom. Jodtherapie nicht möglich. Er wurde bestrahlt und hat bereits die 6. Chemo hinter sich. Zumindest in den 4 Monaten nach der OP scheint der Zustand einigermaßen stabil zu sein.Op und Behandlung erfolgen in Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Katharinenhospital. Falls Sie weitere Fragen haben, geben Sie mir bitte Ihre email-adresse.
      Viele Grüße Andrea

      Kommentar


      • RE: SD-Krebs


        Hallo, Andrea,
        danke für deine Nachricht, denn das ist das erste Positive was ich höre. Natürlich habe ich auch noch
        eine Frage: Inwieweit wurden bei deinem Vater denn bereits Metastasen festgestellt? Welche Region wurde bei deinem Vater bestrahlt? Ich nehme an der Hals oder doch eventuell vorhandene Metastasen?
        Wie hat er die Chemos vertragen? Wurde seitens der Ärzte über seine Prognose gesprochen?
        Meine e-mail :lutz.kreissel@t-online.de

        Kommentar


        Lädt...
        X