• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chemotherapie trotz schlechter Blutwerte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chemotherapie trotz schlechter Blutwerte

    Am 23. 9. sollte ich nach vierwöchiger Pause (wegen Krankheit) mit dem 3, Zyklus Topotecan weitermachen.Meine Blutwerte sind aber nicht
    besonders gut vor allem der HB-Wert liegt bei 10,6 und die Leukozyten bei 4000, Können dies Gründe sein mit der Chemo nicht fortzusetzen?


  • RE: Chemotherapie trotz schlechter Blutwerte


    Das muß wirklich der behandelnde Arzt entscheiden, der die Vorwerte kennt. Ein Leukozytenwert von 4000/ul wäre fast normal und daher eigentlich kein Grund, eine Chemotherapie zu verschieben (es sei denn, da wären noch andere Gründe). Der Hb ist erniedrigt. Hier ist nicht klar, ob das durch die Chemotherapie bedingt ist. Der Hb ist auch nicht der Laborwert, nach dem über Fortsetzung oder Abbruch/Verschiebung einer Chemotherapie entschieden wird. Daher würde ich eher denken, dass die Therapie fortgesetzt werden kann.

    Kommentar


    • RE: Chemotherapie trotz schlechter Blutwerte


      Eine Woche nach der ersten Chemo-Therapie nach einer Totaloperation wegen Eierstockkrebs lag er Leukozytenwert bei 4,3, eine Woche später ist er auf 2,8 gesunken. Für die 2. Chemo (in einer Woche) sollte der Wert nicht unter 4.0 liegen. Kann man nur warten und hoffen oder kann man im Bereich Nahrungsmittel bzw. Getränke etwas positives dafür tun?

      Kommentar

      Lädt...
      X