• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

    Halllo,

    bei mir ist seit 5 Jahren eine chronische Bauchspeichldrüsenentzündung bekannt.

    Ich nehme 3 mal täglich eine Kreon 10 000 ein, Beschwerdeschübe waren seit der Einnahme des Medikaments 3 mal vorhanden.

    Die Laborwerte sind immer in Ordnung. Was mich vor allem interessiert. Wie habe ich die grösste Chance, dass ein Karzinom der Bauchspeicheldrüse bei mir rechtzeitig gefunden wird.

    Gibt es igendeine sichere Feststellungsmethode mittlerweile? Wie gross ist bei einer chronischen Entzündung überhaupt das Risiko das ein Krebs entseht? Was sollte ich tun oder meiden, um vorzubeugen? Zum Beispiel (wenig Fett)

    Vielen Dank im Voraus

    Thomas Wenk


  • RE: Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung


    Hallo, ich bin kein Arzt und auch kein Patient. Aber mein Lebensgefährte erkrankte 1999 an diesem Karzinom der Bauchsp.drüse. 2 Kliniken konnten ihm nicht helfen und sagten, dass er max. 6 Monate leben kann - der reinste Wahnsinn. Durch Zufall entdeckten wir in Ulm die Uniklinik, er wurde sehr erfolgreich! operiert.
    Sie fragen, wie Sie sich wirksam sicher sein können, dass kein Tumor wächst. Also, der beste Spezialist - zufällig auf der ganzen Welt, wurde schon in mehreren fürhenden Zeitungen erwähnt, ist Prof. Dr. Beger in Ulm. Sie erreichen ihn über die Uniklinik in Ulm, er selbst hat seit 1 Jahr in Neu-Ulm eine Privatklinik. Hoffentlich sind Sie Privatpatient, weil das Land BadenWürtemberg Prof. Beger verboten hat, Kasse-patienen zu behandeln. Das ist krass, ich weiß, aber er kann Ihnen sage, wo Sie sich hinwenden können, damit Sie für sich die beste!Möglichkeit finden. Ich wünsche Ihnen viel Glück und schreibe Ihnen, weil ich ganz genau weiß, wie das ist, wenn man keine! Antwort erhält. Ich wäre mit meinem Lebensgefährten froh gewesen, wenn uns Jemand von seiner Krankheit und seiner Behandlung erzählt hätte.
    Versuchen Sie ihr Glück und vergeben Sie sich keine Chance bei diesem heimtückischen Krebs. Wenn Sie noch Fragen haben, dann schreiben Sie mir einfach eine Mail - ich versuche so gut wie möglich zu helfen.
    Liebe Grüße

    Kommentar


    • RE: Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung


      Hallo, Herr Wenk,
      mir ist noch was eingefallen. Vergangene Woche war mein Lebensgefährte wieder in Ulm, weil seine Tumormarker gestiegen waren - zur Sicherheit hat man mit ihm die "Neue Untersuchung" vorgenommen. Damit kann man schon sehr sehr früh erkennen, ob ein Tumor wächst. Sie bekommen intravenös radioaktive Substanz gespritzt - liegen dann eine Stunde im Tomographen - danach kann man Ihnen genau sagen, ob sich in Ihrem Körper etwas verändert hat - speziell Bauchspeicheldrüse.
      Das war mir noch wichtig! Herzliche Grüße

      Kommentar


      • RE: Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung


        Als überwiegender Risikofaktor beim Pankreaskarzinom wurde inzwischen das Rauchen ermittelt (ungefähr 30%). Auch die chronische Entzündung ist mit Pankreaskrebs assoziiert, aber in geringerem Maße (vielleicht 5%). Fraglich auch Alkohol und Kaffeemißbrauch, aber eher geringer Einfluß. Es gibt Zusammenhänge mit erblichen Faktoren und Ernährung, die noch erforscht werden müssen. Also nicht Rauchen wäre sehr vernünftig.
        Es gibt leider keine Früherkennungsmethode beim Pankreaskarzinom. Fast alle Patienten haben schon klinische Beschwerden (die oft unspezifisch sind) bei Diagnosestellung. Am schnellsten wird ein Pankreaskarzinom entdecht, wenn es zur Verlegung der Gallenwege führt.
        Zur Differenzierung chron. Entzündung versus Karzinom ist am ehesten die PET (mit 18-FDG) geeignet. Aber auch diese Methode kann nicht zur Früherkennung empfohlen werden.

        Kommentar


        Lädt...
        X