• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

an herrn dr. wust - und allgemein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • an herrn dr. wust - und allgemein

    hallo,

    seitdem mein vater operiert wurde beschäftige ich mich nun intensiv mit dem thema lungenkrebs. trotzdem fällt es mir sehr schwer die verschiedenen berichte zu lesen. vielleicht liegt es auch daran,
    daß wir von den behandelnden ärzten bisher leider keine konkrete aussage erhalten haben.

    meinem vater wurde am 11.03.02 ein halber lungenflügel entfernt. es würden 10 lymphknoten entfernt, von denen 5 befallen waren.
    nun habe ich zufällig den vorläufigen bericht erhalten

    1. bronchial.ca re. unterlappen pT2 pN2 (5/10) MO
    2. sigma ca. zt. plattenepithel
    differenziertes und z.t. großzelliges undifferenziertes karzinom g3/4
    verlauf: untere bilobektomie re. mit mediasinaler lymphadenektomie.

    BAHNHOF ???!!!!!

    nun meine fragen:
    - wie steht es um meinen vater? habe mittlerweile drei verschiedene aussagen
    (Artz OP: mal sehen / Arzt Strahlentherapie: 50 zu 50 / Hausarzt: lebensbegrenzend vielleicht 6 Tage/ 6 Wochen, sehr agressiver krebs )
    man fühlt sich doch leicht verschaukelt, ich bin doch nicht in einer quiz show. evtl. soll ich mir noch das beste ergebnis aussuchen.

    - man sagte mir mit der strahlentherapie sollte spätesten 8 wochen nach der op begonnen werden. der termin steht aber jetzt für den 21
    mai !!! ist das nicht zu spät?

    - macht eine enzymtherapie sinn? wenn ja welche (der Hausharzt hält nichts davon)
    - was können wir noch unternehmen (grosartige aussagen erhalten wir von den ärzten nicht, nur ab und zu wenn wir nachfragen, aber was soll man fragen).

    sorry das ich so viel geschrieben habe, aber leider bekomme ich ja keine ordentliche auskunft von den ärzten (trotz hartnäckiger nachfragen)

    für infos wäre ich sehr dankbar.

    mfg
    andreas


  • RE: an herrn dr. wust - und allgemein


    So einfach ist Ihre Frage garnicht zu beantworten:
    Handelt es sich wirklich um zwei Tumore, einen in der Lunge und einen im Sigma (Teil des Dickdarmes)???
    Wenn sich das Plattenepitherkarzinom auf den Lungentumor bezieht (wäre bei einem Darmtumor sehr ungewöhnlich, die sind meistens Adeno-Karzinome), dann ist die Strahlentherapie des Mittelfells für den Lungentumor sicherlich die richtige Therapie. Wenn der Lungentumor das großzellige undifferenzierte Karzinom G3/4 ist, sollte die Strahlentherapie sicherlich auch durchgeführt werden, dann ist jedoch das Risiko, daß in anderen Organen (die jetzt sicherlich nicht mitbestrahlt werden!) Metastasen auftreten werden sehr wahrscheinlich. Oft ist das die Leber, die andere Lunge, der Knochen , die Nebennieren oder das Gehirn. Ein undifferenziertes Karzinom ist sicherlich als ein sehr agressiver Tumor einzustufen, umsomehr, wenn Ihr Vater tatsächlich einen zweiten Tumor im Darm haben sollte.
    Eine sichere Einschätzung der Lebenserwartung kann man jedoch aus diesen von Ihnen beschriebenen Informationen nicht ableiten. Fragen Sie deshalb bitte den Ihren Vater behandelnden Arzt, da dabei auch der körperliche Allgemeinzustand eine große Rolle spielt.

    Kommentar

    Lädt...
    X