• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lebermetastasen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebermetastasen

    Sehr geehrter Herr Prof.Wust,

    mein Vater hat von einem Darmkrebs hervorgegangene Lebermetastasen. Auch unter Behandlung mit Oxaliplatin hat die Zahl und Größe zugenommen, die Behandlung wurde jetzt auf Xeloda umgestellt.Mein Vater hat stark abgenommen und innerhalb spätestens 1 Woche wieder ca. 4l Wasser in Bauchraum.
    Kann man noch irgendwie helfen??? Wie sehen die Prognosen aus???
    Man ist so hilflos, kann mir vielleicht auch jemand Tipps geben, wie ich meinen Kindern ( 9 und 10 Jahre)dabei helfen kann??? Sie wissen schon, wie es um ihren Opa steht.

    Vielen Dank,Marlies


  • RE: Lebermetastasen


    Nachdem unter Oxaliplatin eine Progression stattgefunden hat, wird es jetzt schwierig. Das Mittel Xeloda wird da vermutlich keine Wunder bewirken. Campto (Irinotecan) wäre da wirksamer und könnte zusätzlich alle 3 - 4 Wochen gegeben werden.
    Trotz dieser Möglichkeiten ist man, wie Sie sagen, hilflos und muß den Verlauf der Erkrankung abwarten, ohne ihn grundlegend beeinflussen zu können. Wundermittel gibt es leider nicht und nach Ihren Beschreibungen ist die Prognose schlecht. Es ist dann u.U. leichter, wenn man sich in das Unvermeidbare fügt und lieber versucht, die verbleibende Zeit noch sinnvoll zu nutzen. Die Patienten spüren das oft viel eher als die Angehörigen. Den Kindern muß man m.E. erklären, was das für eine Erkrankung ist und sie damit einbinden.

    Kommentar

    Lädt...
    X