• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostatakarzinom

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostatakarzinom

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust, erbitte noch einmal ihre Hilfe / Meinung und komme zurück auf meine Anfrage vom 11.11.01 und ihre Antwort v. 12.11.01.
    Mein Vater hat jetzt alle 10 Infusionen mit Estramustin hinter sich und bekommt seit heute Estracyt als Dauermedikament. Leider hat er schon wieder zwei Bluttransfusionen bekommen ( 8,5 Wert) und der Krebs scheint regelrecht die roten Blutkörpoerchen zu fressen. So geht es ihm einigermaßen gut. Kann zusätzlich zu Estracyt auch ein von ihnen empfohlenes Bisphosphonat gegeben werden ( verträgt es sich ) wie z.B. Aredia oder vielleicht auch in Tablettenform ( Clodronat ) ? Die Ärzte im Krankenhaus haben nur gesagt, ja davon hätten sie schon gehört, Estracyt hätte aber eine bessere Wirkung. Morgen kommt er nach Hause .
    Vielen Dank vorab für eine Info hierüber.
    Mit freundlichen Grüssen....B.H.


  • RE: Prostatakarzinom


    Aufgrund des niedrigen Hb scheinen hier andere Beschwerden im Vordergrund zu stehen. Man muß daher überlegen, ob ein Bisphosphonat sinnvoll ist, da es mehr den langfristigen Verlauf der Knochenmetastasen beeinflußt. Aredia (intravenös) ist wirksamer als die Mittel in Tablettenform - es wird dafür in größeren Abständen gegeben. Aredia wird zusätzlich zur laufenden Basistherapie gegeben (hier Estrazyt). Es gibt eine neuere Arbeit im New Engl. J. Medicine, die auf die Vorteile dieser Vorgehensweise auch beim Prostatakarzinom hinweist (beim Mammakar-zinom wird das schon lange so durchgeführt). Suchen Sie sich einen niedergelassenen Onkologen, der die Therapie ambulant weiterführt.

    Kommentar

    Lädt...
    X