• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lebermetastasen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebermetastasen

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,
    Meine Mutter (57J, 11/98 Colon Ca,danach leichte Chemo,in 5/99 Tumornephrektomie, jetzt: 2 Lebermetastasen, eine im Segment 6 (2,2 x 3,9),eine im Segment 3(1,8 x 2,0 cm),Unveränderte kleine Lebercyste,erweiterte intahepatische Gallenwege und erweiterter Ductus choledochus,im Verlauf unverändert.Kein Nachweis intraabdomineller bzw.inguinaler Lymphknoten.Kleines Infiltrat im Mittellappen bei unverändert narbigen Verziehungen bds. basal.Lungen- und Knochenbefunde nocht nicht bekannt. Welche Therapien gibt es?? Besprechungstermin am Montag.Wir wären Ihnen für eine Antwort sehr dankbar. Viele Grüße Andrea


  • RE: Lebermetastasen


    Man kann wohl davon ausgehen, daß es sich um Metastasen des damaligen kolorektalen Karzi-noms handelt (auch Hypernephrom wäre denkbar). Der Lungenbefund muß eventuell weiter abgeklärt werden, insbesondere das "Infiltrat" im Mittellappen. Wenn außerhalb der Leber Tumor gefunden wird, kommt (nur) eine Chemotherapie in Betracht. Sollten die Herde in der Leber als einzige vorliegen, kann eine spezielle Metastasentherapie in Erwägung gezogen werden. Dazu gehört die Operation (Leberteilresektion), aber auch andere (minimal invasive) ablative Verfahren wie die LITT (laserinduzierte Thermotherapie). Solche Therapieverfahren kann man bei Einzel-metastasen an den Anfang stellen. Ansonsten bleiben verschiedene Chemotherapie-Schemata, u.U. auch als regionale Chemotherapie (d.h. Anlage eines Ports in die Leberarterie).

    Kommentar

    Lädt...
    X