• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PSA Anstieg Nach Radikaler Prostektomie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PSA Anstieg Nach Radikaler Prostektomie

    Mir wurde vor über 6 Jahren im Alter von damals 55 Jahren die Prostata entfernt. PSA vor Operation war 7.0; Tumorstadium war pT1a N0 M0 G2; die ärztliche Prognose war sehr positiv; die ersten 5 Jahre war PSA sehr gering (0.05); seit über einem Jahr steigt PSA systematisch an; im März war der letzte Wert 0.24;
    mein Urologe hat TRUS durchgeführt - keine bsonderen Erkenntnisse; nächste geplante Tests sind eventuell Biopsie des Operationsfeldes, Szintigraphie, MRT, PET...; nach meinen Recherchen sind diese ganzen Tests mit ziemlichen Unsicherheiten behaftet; habe über Internet gelesen von verschiedenen neuen Testverfahren (bes. in USA), die viel genauer und gezielter Prostatakrebszellen detektieren können - wie z.B. Prostata Spezifischer Membran-Antigen Test (PSMA), Reverse Transcriptase Polymerase Chain Reaction (RT PCR), Monoclonaler Antikörper Scan (ProstaScint) - gibt es so etwas auch schon in Deutschland? Mir liegt sehr viel an einer gesicherten Diagnose bevor ich in irgendeine Behandlung einwillige. Wäre für entsprechende Ratschläge/Hinweise sehr dankbar!


  • RE: PSA Anstieg Nach Radikaler Prostektomie


    Die größte Erfolgswahrscheinlichkeit würde ich in der (gesteuerten) Biopsie sehen. Wenn diese positiv ist, wäre eine lokale Strahlenbehandlung zu empfehlen. Alle anderen Verfahren sind m.E. auch nicht treffsicherer.
    Wenn man über einen längeren Zeitraum einen kontinuierlichen PSA-Anstieg beobachtet, ist ohnehin ein Lokalrezidiv sehr wahrscheinlich. Man fordert mindestens 3 PSA-Untersuchungen, die jeweils einen erneuten Anstieg gezeigt haben. Es gibt Konzepte, die dann auch ohne histologische Sicherung eine lokale Strahlentherapie empfehlen, wenn alle anderen Untersuchungen negativ sind. Das macht Sinn, da man dann das Rezidiv mit möglichst wenig Zellen erwischt und mit einer moderaten Strahlendosis (z.B. 64 - 68 Gy) kontrollieren kann. Die Hormontherapie sollte als Reservetherapie verbleiben.

    Kommentar


    • RE: PSA Anstieg Nach Radikaler Prostektomie


      hallo,

      bitte rufe folgende pages auf, die dir sicherlich wertvolle infos bieten werden:

      www.prostatakrebse.de
      www.prostatakrebs-bps.de

      alles leidensgenossen von uns.

      mach es gut, berichte mir doch mal, da ich auch erst voriges jahr operiert wurde.

      peter

      Kommentar

      Lädt...
      X