• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tastbare Lmyphknoten: Angst

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tastbare Lmyphknoten: Angst

    Hallo,

    ich habe vor 5 Wochen durch Zufall (Kurzes Jucken am Hals) einen Lymphknoten entdeckt. Zwei Tage später habe ich nochmals 2 entdeckt, einer liegt einige cm drüber und der andere einige cm darunter. Die lymphknoten sind nicht sichtbar, nur tastbar. Sie sind außerdem klein (wahrscheinlich unter 1cm) und verschiebbar. Ob sie bei Berührung weh tun kann ich nicht sicher sagen, denn sie flutschen oft weg oder tun evtl einfach weh weil ich auf den Knochen darunter drücke. Ich war daraufhin beim Hausarzt, welcher zuerst meinte, dass es Verspannungen sind, welche wahrscheinlich von meiner Corona Infektion kommen (die war im
    April 2022). Nach dem Arztbesuch habe ich die Knoten mit Wärme behandelt und massiert, passiert ist aber nichts.
    Dann habe ich auf der anderen Seite auch einen Knoten ertastet, welcher auch verschiebbar ist. Nach 4 Wochen war ich nochmals beim Hausarzt, der mir diesmal sagte es seien Lymphknoten und die dauern halt bis sie weg sind (Er sagte mir übrigens ich soll in 4 Wochen wieder kommen). Der Arzt hat mir Blut abgenommen (CRP bei 10 mg/l, allerdings hatte ich zu dem Zeitpunkt auch eine Erkältung) und gesagt ich solle in einem halben Jahr wieder kommen. Außerdem wurde ein Ultraschall gemacht, zu welchem ich aber keine Information erhalten habe. (Ich denke wenn was auffällig gewesen wäre hätte er es mir gesagt.)
    Da ich sehr verunsichert war ging ich zum HNO Arzt, welcher die Lymphknoten tastete und mir sagte es sei nichts auffälliges und er könne mir trotzdem eine Überweisung zum Ultraschall geben. Dazu sagte er aber dass er mir eigentlich zu 100% sagen kann, dass nichts heraus kommen wird. Er meinte das werden vernarbte Lymphknoten nach einer Infektion sein.
    Den Termin zum Ultraschall habe ich leider erst Ende Juli.
    Eigentlich war ich nach meinem HNO Termin deutlich beruhigter. Allerdings habe ich nun gestern einen weiteren Lymphknoten entdeckt.
    Nebeninfo: Ich bin seit einiger Zeit häufig erkältet mit Schnupfen und Halsweh und Husten, mache derzeit aber auch eine Ausbildung zur Erzieherin in einer Krippe, wo die Kinder ständig krank sind und man angehustet und angeniest wird.
    Jedenfalls bin ich aktuell wieder sehr ängstlich und verunsichert, da es mir komisch vorkommt, dass immer mehr lymphknoten hinzukommen. Die einzelnen Lymphknoten sind nicht gewachsen aber auch nicht kleiner geworden.


  • Re: Tastbare Lmyphknoten: Angst

    Lymphknoten reagieren auf jeden Infekt, jede Entzündung, nach einer Coronainfektion kann es länger dauern bis sie wieder zurück gehen.
    Bei schlanken Menschen sind die Lymphknoten auch unabhängig von einem Infekt er tastbar, weil sie halt immer da sind, sie entstehen ja nicht erst wenn man was hat.
    Vielleicht waren sie schon immer tastbar und es fällt dir erst jetzt auf?
    Unter einem cm gelten sie auch als unauffällig und wie gesagt, dass sie reagieren wenn jemand Corona hat oder Erkältungen ist normal und auch gut so.

    Du hattest ein Ultraschall und jetzt wartest du auf ein Ultraschall?
    Du musst aufpassen dass du da nicht in eine Spirale gerätst die die Angst fördert, Vertrauen zu den Ärzten wäre da ganz wichtig, denn kein Forum kann es besser sagen als einer der das gelernt hat und dich untersuchte.

    Kommentar


    • Re: Tastbare Lmyphknoten: Angst

      Es klingt schon sehr merkwürdig, dass ich direkt wieder zum Ultraschall gehe. Ich muss dazu aber sagen, dass ich mich bei meinem Hausarzt sehr unwohl fühle und nicht ernst genommen (das Problem haben einige bei diesem Arzt). Die Tatsache, dass er zu dem Ultraschall nichts sagte, war für mich merkwürdig. Ich habe ihn natürlich gefragt ob irgendwas auffällig war, jedoch darauf keine Antwort erhalten (hatte das Gefühl er will mich direkt wieder loswerden).
      Mein HNO Arzt hat mir versichert, die Ergebnisse des Ultraschalls mit mir zu besprechen und da ich ihm mehr vertraue, werde ich diesen Weg nun gehen.
      Ob sie schon immer da waren hab ich mich auch gefragt, denke jedoch nicht, da es mir sicherlich beim eincremen etc. schon früher aufgefallen wäre.

      Kommentar


      • Re: Tastbare Lmyphknoten: Angst

        Da fängt ja auch das spekulieren an !

        Tired hat das im Groben schon beschrieben .

        Lymphknotenschwellungen sind oft ein Zufallsbefund
        od. eben aus allgemeine Beschwerden heraus in einer Befundsdiagnose .

        Im Kiefer - Halsbereich nicht ungewöhnlich,
        da hier auf die
        verschiedennste Art eine erhöhte Keimbelastung stattfinden kann .
        Einfache Erkältung, Staubbelastung, vieles anderes wie Allergene,
        od. auch Parodontose, Zahngeschehen etc., auch kurzfristig !

        Zitat:
        Nebeninfo: Ich bin seit einiger Zeit häufig erkältet mit Schnupfen und Halsweh und Husten, mache derzeit aber auch eine Ausbildung zur Erzieherin in einer Krippe, wo die Kinder ständig krank sind und man angehustet und angeniest wird.

        Genau hier scheint das Problem zu liegen !?

        Die Reaktionen der Lymphknoten sind normal,
        können auch sehr wechselhaft sein, von hart bis weich, mal größer, mal kleiner, etc.


        Kann auch ohne diese spezielle Situation jeden treffen im Alltag .
        ------------------------------------------------------------------------------------------
        Gedanklich sollten Sie sich hier wirklich entspannen .
        Die Lymphfknoten machen ihre Arbeit !

        Abklären wie man die Beschwerden als solches in den Griff bekommt .

        Ausgewogene Ernährung !





        Kommentar


        Lädt...
        X