• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Biopsie, Lymphknoten standhaft

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Biopsie, Lymphknoten standhaft

    Hallo liebes Forum,

    ich bin mittlerweile echt verzweifelt. Vor gut 2 Monaten hatte ich eine Biopsie eines Lymphknotens am Hals, da ich dort schmerzlos geschwollen Lymphknoten über einen sehr langen Zeitraum hatte. Die Biopsie ergab, dass es sich nicht um Krebs handelt, sondern um einen entzündlichen Prozess. (Woher weiß ich das der richtige Lymphknoten entfernte wurde?)

    Das war natürlich erstmal eine Erleichterung, aber direkt nach der op ist es schon so gewesen, dass rund um und unter meiner Narbe die Lymphknoten stärker geschwollen sind den je. Und auch jetzt noch mehr Lymphknoten geschwollen sind als vor der OP. Es wird also irgendwie immer schlimmer.

    Ich komme mir mittlerweile so dumm vor, da ich seit 3 Jahren wegen dieser Thematik zum Arzt renne, dieses Mal sogar eine Biopsie gemacht wurde (bis das passiert war bin ich bei Solo viele Ärzten gewesen).. und immer noch weiß ich nicht was genau los ist.

    Wie seht ihr das? Soll ich zum Tausendsten Mal zum Arzt rennen? Noch eine Biopsie machen? Ich bin ratlos.


  • Re: Biopsie, Lymphknoten standhaft

    Der größte Fehler war die Biopsie !

    Hier spricht auch das Immunsysten an u. die Lymphknoten
    in der Umgebung.
    Allein dieser operative Eingriff fordert schon eine Lymphreaktion.

    Jede kleine Verletzung, Erkältung, Allergien u.v.mehr können
    solche Reaktionen auslösen.
    Auch eine unauffällige Infektion.

    Kritische Zahnsituation etc.

    Großes Differenzialblutbild gibt guten Aufschluß über die immunologische
    Situation.Gäbe es Auffälligkeiten kann man die Untersuchungen ausweiten !

    Es ist auch nicht ungewöhnlich das mal ein Lymphknoten über lange Zeit
    vergrößert ist.
    Mit speziellem Ultraschall beim Facharzt kann man das
    auch analysieren lassen !
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Rundum Gesundheits-Check machen.lassen.
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Frage:
    Gibt es irgendwelche gesundheitlichen Beschwerden ?
    Unpässlichkeiten ?
    ---------------------------------------------------------------------------------------
    Ich selbst hatte schon mehrfach mit Lympknotenschwellungen zu tun,
    teils sogar sichbar, teils schmerzhaft, immer wieder wandelbar,
    das sogar auch in der Leiste u. den Achselhöhlen.
    Das teils über Jahre !
    Auf Grund einer ganz bestimmten Situation die ursprünglich nicht
    so offensichtlich war (schien).

    Niemals wäre ich auf den Gedanken gekommen mir einen
    Lymphknoten entfernen zu lassen !!!


    Blutuntersuchungen, Vitalstoffe etc. alles negativ,
    bzw. im Rahmen.
    Gäbe es einen Hinweis, würde der Arzt weitere Untersuchungen
    veranlassen.
    Die Biopsie eines Lymphknotens wäre das allerletzte Mittel !!!





    Kommentar


    • Re: Biopsie, Lymphknoten standhaft

      Der größte Fehler war die Biopsie !

      Hier spricht auch das Immunsysten an u. die Lymphknoten
      in der Umgebung.
      Allein dieser operative Eingriff fordert schon eine Lymphreaktion.

      Jede kleine Verletzung, Erkältung, Allergien u.v.mehr können
      solche Reaktionen auslösen.
      Auch eine unauffällige Infektion.

      Kritische Zahnsituation etc.

      Großes Differenzialblutbild gibt guten Aufschluß über die immunologische
      Situation.Gäbe es Auffälligkeiten kann man die Untersuchungen ausweiten !

      Es ist auch nicht ungewöhnlich das mal ein Lymphknoten über lange Zeit
      vergrößert ist.
      Mit speziellem Ultraschall beim Facharzt kann man das
      auch analysieren lassen !
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Rundum Gesundheits-Check machen.lassen.
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Frage:
      Gibt es irgendwelche gesundheitlichen Beschwerden ?
      Unpässlichkeiten ?
      ---------------------------------------------------------------------------------------
      Ich selbst hatte schon mehrfach mit Lympknotenschwellungen zu tun,
      teils sogar sichbar, teils schmerzhaft, immer wieder wandelbar,
      das sogar auch in der Leiste u. den Achselhöhlen.
      Das teils über Jahre !
      Auf Grund einer ganz bestimmten Situation die ursprünglich nicht
      so offensichtlich war (schien).

      Niemals wäre ich auf den Gedanken gekommen mir einen
      Lymphknoten entfernen zu lassen !!!


      Blutuntersuchungen, Vitalstoffe etc. alles negativ,
      bzw. im Rahmen.
      Gäbe es einen Hinweis, würde der Arzt weitere Untersuchungen
      veranlassen.
      Die Biopsie eines Lymphknotens wäre das allerletzte Mittel !!!







      Also vorab: Bei mir wurden MEHRERE Differentialblutbilder gemacht, alle immer unauffällig gewesen. Ich war bei vielen Fachärzten und es hat Monate gedauert bis mir eine Biopsie empfohlen wurde. Ich hatte schreckliche Angst davor. Aber da Blutbild top war, Lymphknoten aber nicht weggehen wollten.. hieß es, man solle vorsichtshalber, einen entfernen. Das war natürlich ein Riesen Akt. Und ich dachte, danach habe ich endlich nach ewigen bangen Klarheit und weiß was los ist.
      Tja, Biopsie habe ich überlebt bin aber nicht schlauer. Alles ist beim alten.
      Ich bin allergisch gegen Hausstaub, habe deshalb eine chronische rhinitis, Weisheitszähne brechen durch.. das sind Auffälligkeiten die ich habe. Das erklärt aber nicht warum ich nur linksseitig bestimmt 10 kleine Knötchen ertasten kann.. rechts kaum welche. Alles sehr kurios. Ich hoffe es wurde auch der richtige Lymphknoten biopsiert.. sie haben damals einfach den Größten entfernt.

      Kommentar


      • Re: Biopsie, Lymphknoten standhaft

        Lymphknoten sind miteinander vernetzt über die Lymphbahnen.

        Eigentlich egal welcher biopsiert wird im engen Umfeld.
        Fakt ist das ein Lymphknoten aus diesem engen Geflecht entfernt wurde.
        Hier wird z.Teil auch umgeleitet.
        Die anderen Lymphknoten übernehmen zusätzlich die Aufgaben
        des einen fehlenden.
        Der Eingriff selber provoziert eine Lymphreaktion.

        Sie sollten sich hier nicht verrückt machen, das erst mal so hinnehmen.
        Vor allem wenn Sie sich dabei auch noch gut fühlen, keine
        Krankheitssymptome haben.
        Differenzialblutbilder können schon guten Aufschluß geben.

        Zitat:
        Ich bin allergisch gegen Hausstaub, habe deshalb eine chronische rhinitis, Weisheitszähne brechen durch.. das sind Auffälligkeiten die ich habe.

        Das erklärt durchaus einiges.

        Einmal ihre Allergie, die chronische Rhinititis.
        Diese wird immer wieder mal je nach Verlauf die Kopf- bzw. Halslymphe
        mehr od. weniger auf den Plan rufen.
        Das kann auch mal halbseitig mehr sein.

        Der Durchbruch der Weißheitszähne könnte zusätzlich mit hineinspielen.
        Meißt kommen die wohl einzeln hervor, seltener alle gleichzeitig.

        Sie sollten das kontrollieren lassen, ob alle optimal angelegt sind.

        Kommentar



        • Re: Biopsie, Lymphknoten standhaft

          Lymphknoten sind miteinander vernetzt über die Lymphbahnen.

          Eigentlich egal welcher biopsiert wird im engen Umfeld.
          Fakt ist das ein Lymphknoten aus diesem engen Geflecht entfernt wurde.
          Hier wird z.Teil auch umgeleitet.
          Die anderen Lymphknoten übernehmen zusätzlich die Aufgaben
          des einen fehlenden.
          Der Eingriff selber provoziert eine Lymphreaktion.

          Sie sollten sich hier nicht verrückt machen, das erst mal so hinnehmen.
          Vor allem wenn Sie sich dabei auch noch gut fühlen, keine
          Krankheitssymptome haben.
          Differenzialblutbilder können schon guten Aufschluß geben.

          Zitat:
          Ich bin allergisch gegen Hausstaub, habe deshalb eine chronische rhinitis, Weisheitszähne brechen durch.. das sind Auffälligkeiten die ich habe.

          Das erklärt durchaus einiges.

          Einmal ihre Allergie, die chronische Rhinititis.
          Diese wird immer wieder mal je nach Verlauf die Kopf- bzw. Halslymphe
          mehr od. weniger auf den Plan rufen.
          Das kann auch mal halbseitig mehr sein.

          Der Durchbruch der Weißheitszähne könnte zusätzlich mit hineinspielen.
          Meißt kommen die wohl einzeln hervor, seltener alle gleichzeitig.

          Sie sollten das kontrollieren lassen, ob alle optimal angelegt sind.

          Ich sollte also nochmal zum Arzt bezüglich der Lymphknoten? Sie werden hoffentlich dann nicht nochmal eine Biopsie vornehmen. Wenn das Krebs an meiner linken halsseite ist (da wo ja alle geschwollenen Lymphknoten sind).. müsste der herausgenommene Lymphknoten ja eigentlich auch Krebs enthalten.. (angenommen es wäre Morbus Hofhkin). Momentan habe leider auch vermehrt schmerzen an den Lymphknoten rund um die Narben (die waren nach der Op auch uns dreifache geschwollen, jetzt sind es nur noch 1cm oder so)..jedenfalls habe ich momentan wieder schmerzen.. ob das wohl noch am Eingriff leiht und den Folgen daraus? Vor dem Eingriff hatte ich mir an der Stelle schmerzhafte Lymphknoten.

          Kommentar


          • Re: Biopsie, Lymphknoten standhaft

            Blos nicht wieder eingreifen.
            Dem ganzen einfach mal seinen Lauf lassen !
            ------------------------------------------------------------------------------------------
            Es ist normal das die Lyphknoten mal größer, mal kleiner werden.
            Auch das diese mal hart, mal weich werden.
            Manchmal nur oberflächen, dann etwas kleiner u. wieder hart.
            Auch das diese mal druckempfindlich sind, leicht schmerzhaft.

            Bedeutet das diese aktuell mit etwas richtig beschäftigt sind,
            sehr aktiv.
            Noch aus dem Eingriff heraus.
            Möglicherweise eben jetzt auch noch wegen der Erkältungszeit !
            -----------------------------------------------------------------------------------------
            Wenn gehen Sie z. Zahnarzt u. lassen die Situation mit den
            Weißheitszähnen mal prüfen !
            Kommen u. liegen alle optimal, sind alle gesund.

            (Wenn es aktuell keinen zwingenden Grund gibt sollte,
            es erst mal keine Eingriffe geben).

            Gesunde, abwechslungreiche Ernährung.

            Viel Bewegung, auch an frischer Luft.
            Alles was das Immunsystem mobilisiert u. stärkt.

            Vor allem auch mal ablenkt, Sie auf andere Gedanken bringt !!!
            --------------------------------------------------------------------------------------
            Betreff Ihrer Rhinititis entsprechend mit dem HNO alles besprechen.

            Wurden Ihnen auch schon mal Nasenspülungen vorgeschlagen ?
            Ihr HNO kann Sie dahingehend beraten.
            --------------------------------------------------------------------------------------
            Lassen Sie die Lymphknoten einfach Lymphknoten sein.
            Die machen ihre Arbeit ganz hervorragend.


            Kommentar


            • Re: Biopsie, Lymphknoten standhaft

              Hey…
              ich weiß wovon du sprichst..
              habe seit 1,5 Jahren viele knoten am Hals .. alle bis 1,5 cm .Max
              ich war bei unzähligen Ärzten wie du. Jeder sagte ja die Dinger sind da aber sieht nicht böse aus.
              naja hab dann jemanden gefunden der mir bei einem eine stanzbiopsie macht. Ergebnis .. nix Böses ..
              habe sie lange lange alle 3 Monate checken lassen in einer Uniklinik in… die sagten mir du brauchst nicht mehr kommen..

              auch hab ich gemerkt dass selbst alle Ärzte langsam dachten dass ich ein psychisches Problem habe.
              Dank der knoten hab ich eine Hypochondrie entwickelt.. weil ich bis jetzt immernocj Angst habe es könnten metastasen sein eines unentdeckten Krebses der bei einem fast fullbody MRT übersehen werden könnte…..

              naja das Ende vom Lied ich bin 27 habe viele knoten am Hals und lebe damit .. ich weiß nicht ob sie jemals weggehen und ich weiß auch. Nicht woher sie kommen ..
              habe aber auch viele Allergien darunter Hausstaub..
              keine Ahnung was es ist…..
              aber seit dem MRT April 20 hat das angefangen und es ist jetzt fast 2022 und ich lebe immernocj normal ohne große Einschränkungen…
              bei mir hat übrigens jeder Arzt Entwarnung gegeben… selbst Onkologen, chirurgen, Oberärzte aus der HNo Klinik.
              ich war wirklich überall.
              irgenfeann musst du loslassen und vertrauen .. Vorallem akzeptieren dass es keine 100% Kontrolle und Garantie gibt..

              Kommentar


              Lädt...
              X