• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzlos geschwollene Lymphknoten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzlos geschwollene Lymphknoten

    Hallo ich bin 19 Jahre alt. Ich habe seit knapp einem Monat geschwollene Lymphknoten am Hals, aber nur einer ist etwas zu spüren wenn ich mein Hals neige und darüber fahre. die restlichen beideb sind nur bei Druck Ausübungen zu spüren. Ich war da schon bei zig Ärzten und letzte Woche war ich wieder bei einem der mich auf EBV geteset hatte. (voran gemerkt jeder arzt sagte zu mir sollten sie weh tun muss ich sofort dahin aber das ist nicht der fall.) Nochmal zurück zu meinem EBV Test der war positiv aber es war eine alte Infektion die 4-6 Wochen her ist. Ich habe lese aber überall das die Lymphknoten direkt abschwellen nach einer infektion.. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich täglich an den dingern rumspiele und das Gefühl habe sie sind härter geworden aber sie sind verschiebbar. Doch ich habe schon etwas Angst an einer schweren krankheit erkrankt zu sein.

    Das einzige was mir noch auffällt sind Schulter/Nackenschmerzen die manchmal da sind aber auch mal nachlassen und gar nicht zu spüren sind.

    Und was der arzt noch sagte dass ich vergrößerte Mandeln habe, diese aber schon eine sehr sehr lange Zeit haben muss und es nicht schlimm sei..

    Ich bitte um ein paar Ratschläge, da mich das etwas beunruhigt und auch meine Tägliche Stimmung sehr beeinträchtigt, da ich sehr empfindlich mit Krankheiten geworden bin, seit dem meine Oma einen Infarkt hatte.

    Danke schonmal im voraus


  • Re: Schmerzlos geschwollene Lymphknoten

    Ich bitte um ein paar Ratschläge, da mich das etwas beunruhigt und auch meine Tägliche Stimmung sehr beeinträchtigt, da ich sehr empfindlich mit Krankheiten geworden bin, seit dem meine Oma einen Infarkt hatte.

    Danke schonmal im voraus Onmeda.de/forum/core/images/smilies/smile.png" border="0" alt="" title="Smile" smilieid="1" class="inlineimg" />


    Natürlich ist das ein Forum für Krebserkrankungen! Aber wenn Sie genau die Überschrift lesen wird Ihnen auffallen dass eigentlich Fragen bei Krebs im Vordergrund stehen sollten.Haben Sie Krebs? Wohl kaum...Hier kann man sich Hilfe holen bei Dr.Hennesser(falls er wieder kommen sollte?)wenn man bei einer Diagnose nicht weiter weiß und eine zusätzliche Expertenmeinung benötigt.Diagnosen aus der Ferne kann auch ein Experte nicht stellen,dazu ist ein Forum nicht gedacht.Erst wenn eine Diagnose steht kann ein Experte zu Alternativen raten bzw. aufkommende Frage beantworten die man beim Arztgespräch nicht erwähnt oder vergessen hatte usw.Leider posten hier zu 95% Menschen die unter Krebsängsten leiden.Dieses Klientel bräuchte anderweitige Hilfe im Sinne von Psychotherapien.Krankheitsängste und Befürchtungen sind eine eigenständige Erkrankung die die Lebensqualität enorm mindern kann und die man nicht auf die "leichte Schulter "nehmen sollte.(Kopie meines Textes von gestern zu Ihrem "Bauchproblem")

    Holen Sie sich Hilfe!Gestern warens die Bauchkrämpfe und Darmgeräusche ,heute sind es die Lymphknoten! Was kommt morgen?Und was soll denn der Infarkt Ihrer Oma damit zu tun haben? In jeder Familie gibts solche Fälle mit irgendwelchen Erkrankungen.Sorry wenn ich so deutlich werde aber es gibt auch Foren für Krankheitsängste und Sie werden bei "Onmeda "hier auch fündig! LG J.

    Kommentar


    • Re: Schmerzlos geschwollene Lymphknoten

      Tut mir leid,habe wohl wegen der Ähnlichkeit der Nicknamen etwas verwechselt...

      Trotzdem gilt das auch für Sie: Sie waren bei zig Ärzten und haben KEINEN diagnostizierten Krebs!EBV Infektionen haben über 90% aller Einwohner Ü30 hierzulande bemerkt oder unbemerkt hinter sich.Das ist nichts ungewöhnliches!Ich glaube Sie sollten nicht so viel über Krankheiten lesen,mit 19 Jahren sollte der Alltag wirklich anders aussehen.LG J.

      Kommentar

      Lädt...
      X