• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Krebs im Mund- / Rachenbereich?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krebs im Mund- / Rachenbereich?

    Hallo,

    Ich bin männlich und 18 Jahre alt.
    Ich sollte erwähnen, dass ich seit etwa einem Jahr rauche (vergleichsweise jedoch nicht sonderlich viel). Und mein Alkoholkonsum ist durchschnittlich für mein Alter, da ich im Normalfall nur am Wochenende trinke, wenn ich ausgehe.
    Vor wenigen Wochen ist mir erstmals aufgefallen, dass ich während dem Rauchen ein drückendes Gefühl im Hals habe, das hat mich jedoch eigentlich nicht weiter gestört, da ich nach dem ganzen Abi-Stress sowieso mit dem Rauchen aufhören wollte.

    Zufälligerweise unterhielt ich mich neulich mit Bekannten über das Thema Krebs, was dann dazu führte, dass ich anfing mich darüber zu informieren. Als ich dann speziell zu den Erkrankungen im Mund und Rachenbereich kam, wurde ich etwas stutzig. Obwohl ich überhaupt kein Hypochonder und eigentlich auch nie wirklich krank bin wurde ich bei den Symptomen hellhörig.
    Oft fühlt sich mein Rachen etwas taub und geschwollen an, als würde ich gerade ein betäubendes Halsbonbon lutschen.
    Mein Speichelfluss ist extrem stark und ich bekomme an der Zunge oder am Zahnfleisch öfters mal diese kleinen, hartnäckigen, weißen Bläschen, die total brennen und aufgehen, wenn man unabsichtlich dran kommt.
    Ich muss mich super oft räuspern und habe häufig das Gefühl, dass meine Stimme abbricht oder heiser wird, wobei sie nicht unbedingt dauerhaft aufgeraut klingt.
    Außerdem fühle ich mich dauerhaft so, als hätte ich Mundgeruch, obwohl ich regelmäßig die Zähne putze und Mundspülung (sogar die für einen frischen Atem) benutze.
    Es fühlt sich manchmal so an, als hätte ich wortwörtlich einen Klos im Hals.

    Nun habe ich auch meinen Hals abgetastet und da ist mir wieder ein kleiner Knoten unter der Haut aufgefallen, oberhalb vom Kehlkopf, direkt da wo der Hals in den Kiefer übergeht. Der ist da eigentlich schon vor längerer Zeit aufgetaucht und ich hatte ihn total vergessen und auch noch nie von einem Arzt untersuchen lassen.

    Nach allem was ich gelesen habe bin ich jetzt ziemlich misstrauisch.
    Was könnte es denn sein? Es fühlt sich definitiv nich an wie eine Erkältung.
    Und zu welchem Arzt sollte ich am besten gehen? Kann mir mein Hausarzt da weiterhelfen?


  • Re: Krebs im Mund- / Rachenbereich?

    Hallo,

    Ich bin männlich und 18 Jahre alt.


    Zufälligerweise unterhielt ich mich neulich mit Bekannten über das Thema Krebs, was dann dazu führte, dass ich anfing mich darüber zu informieren. Als ich dann speziell zu den Erkrankungen im Mund und Rachenbereich kam, wurde ich etwas stutzig. Obwohl ich überhaupt kein Hypochonder und eigentlich auch nie wirklich krank bin wurde ich bei den Symptomen hellhörig.

    Nach allem was ich gelesen habe bin ich jetzt ziemlich misstrauisch.
    Was könnte es denn sein? Es fühlt sich definitiv nich an wie eine Erkältung.
    Und zu welchem Arzt sollte ich am besten gehen? Kann mir mein Hausarzt da weiterhelfen?
    Ihre Schilderung ist sehr typisch! Nicht für ein Krebsgeschehen, sondern als Resultat für einschlägige Info´s durch das Internet die man nicht richtig einordnen kann! Mit 18 Jahren an so einer Krebsart zu leiden ist äußerst unwahrscheinlich. Wenn Sie trotzdem diesbezüglich Befürchtungen haben sollte Ihr Hausarzt der erste Ansprechpartner sein und nicht ein Forum für Krebserkrankungen! LG J.

    Kommentar


    • Re: Krebs im Mund- / Rachenbereich?

      Tut mir leid, ich weiß dass das sehr überstürzt klingt, aber bei dem Gebiet mache ich mir immer ziemlich viele Sorgen, da früher oder später bisher irgendwie jeder in meiner Familie das Pech hatte an Krebs zu erkranken. Und die Symptome sind vorher nie bei mir aufgetreten und halten trotz Medikamenten unverändert seit mehreren Wochen an.
      Soll ich wegen dem Knoten am Hals ebenfalls zum Hausarzt gehen? Oder empfiehlt sich da eher ein Dermatologe?

      Kommentar


      • Re: Krebs im Mund- / Rachenbereich?

        Der Hausarzt ist IMMER der erste Ansprechpartner! Je nach Diagnose und Verdacht kann an einen Fachkollegen weiter überwiesen werden. Der Knoten unter der Haut ist wahrscheinlich ein harmloser Lymphknoten, der Dermatologe hat da nichts damit zu tun. Wenn auffällige Knoten vorhanden sind dann zum HNO zur Abklärung. Aber jeder Infekt kann so einen Knoten hervorrufen, das ist alltäglich! Aber wie schon gesagt: Der Hausarzt kann das am besten beurteilen und einordnen. Und noch etwas: Es gibt kaum eine Familie wo kein Krebs aufgetreten ist! Sich deswegen aber im Internet über mögliche Symptome zu erkundigen und verrückt zu machen ist definitiv der falsche Weg. Genauso entstehen nämlich Angsterkrankungen und diese können Ihre ganze Lebensqualität negativ beeinflussen! LG J.

        Kommentar


        Lädt...
        X