• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Darmkrebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Darmkrebs

    Hallo Leser,
    ich bin Männlich 15 Jahre alt mache leider selten Sport und habe Zeiten in den ich mich ungesund ernähre, bin aber Vegetarier.
    Also es fing alles vor Schätzungsweise 6 Monaten an.
    Ich hatte eine (hoffentlich) akute Analfissur, welche auf Grund von viel Druck bei der Darmentleerung entstanden ist, ich glaube, weil ich zu dem Zeitpunkt eine leichte Obstipation hatte. (Bin mir gerade nicht sicher ob das wichtig für den Verlauf der "Geschichte" ist)
    Danach ging es weiter mit Schwarzem Stuhlgang, welcher circa 1-2 mal im Monat aufgetreten ist und für 1-3 Darmentleerungen angehalten hat. Zu dem Zeitpunkt habe ich mir schon sorgen gemacht (vor circa 5 Monaten hat das angefangen). Somit habe ich mir sämtliche Artikel zu Teerstuhl durchgelesen. Das hat dann für 1-2 Monate gestoppt und in der Zeit hatte ich fast gar keine Probleme (Ich habe glaube ich Blähungen schon seit längerem und seit circa 2 Monaten auch relativ laute Darmgeräusche was mich auch beunruhigt).
    Aber dann ging es wieder los.
    Ich hatte Schleimbeimengungen auf meinem Stuhl (Farbe: Gelb und manchmal auch weiß/durchsichtig) aber habe mir anfangs nur gedacht es wäre normal, bis ich mir auch dazu Artikel durchgelesen habe, zu dem Zeitpunkt hat es auch wieder mit dem Teerstuhl angefangen.
    Ab da ging es weiter mit dem rumrätseln was es denn sein kann. Bis ich dann weiterhin auf Artikel gestoßen bin, welche sagten, dass dies Darmkrebstypische Symptome sein können.
    Vor circa einem Monat hatte ich dann für circa 3 Wochen fast jeden Freitag Durchfall aber sonst relativ normalen Stuhl abgesehen von dem in der Zeit schon eher seltenem Teerstuhl.
    Und jetzt bin ich hier, diesen Forumpost am schreiben mit der angst vor Darmkrebs.
    Soweit ich weiß hat keiner meiner Familienmitglieder Darmkrebs oder sonstigen Krebs außer meine Oma, wobei ich nicht weiß was das für einer war.
    Ein Familienmitglied hat aber soweit ich weiß Colitis ulcerosa.


    Ich bin momentan am verzweifeln, und mein Schamgefühl bringt mich irgendwann auch noch um, da ich mich nicht traue, jemandem etwas davon zu sagen.

    Ich hoffe hier kann mir eventuell geholfen werden vielleicht ja auch von einem Gastroenterologen.

    MfG


  • Re: Angst vor Darmkrebs

    Edit: Vorhin hatte ich nach dem Stuhlgang ein Stechenden Schmerz in dem Linken Darmabschnitt.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Darmkrebs

      Hallo Leser,
      ich bin Männlich 15 Jahre alt
      Ich hoffe hier kann mir eventuell geholfen werden vielleicht ja auch von einem Gastroenterologen.

      MfG
      Und kannst du mir auch mal verraten wie das gehen sollte? Hier kann weder untersucht noch eine Diagnose gestellt oder gar eine Fernheilung eingeleitet werden. Angst vor Darmkrebs ist kein Darmkrebs! Mit 15 Jahren wäre das die ultimative Ausnahme nach der man lange suchen müsste !Es gibt alle möglichen Auslöser für Darmbeschwerden auf die ich jetzt nicht näher eingehen werde. Das Wahrscheinlichste wäre hier noch ein Reizdarmsyndrom.Nicht immer ist ein dunkler Stuhl ein Zeichen für Darmblutungen und oft kann man das gar nicht richtig einschätzen ob das tatsächlich ein "Teerstuhl"ist .Manchmal liegt es auch nur an der Ernährung. Ein Arztbesuch zur Abklärung würde hier beruhigen. (Erstmal zum Hausarzt gehen!)Schamgefühl ist nicht angezeigt, ein Arzt hat täglich damit zu tun. Ich kann nur anraten künftig auf das Lesen bestimmter Artikel über solche Erkrankungen zu verzichten .Das belastet nur unnötig und bringt im Endeffekt null! Alles Gute,J.

      Kommentar


      • Re: Angst vor Darmkrebs

        Was mich halt beängstigt und auf Darmkrebs vermuten lässt ist, dass ich die Darmkrebs Typischen Symptome habe.

        Kommentar



        • Re: Angst vor Darmkrebs

          Was mich halt beängstigt und auf Darmkrebs vermuten lässt ist, dass ich die Darmkrebs Typischen Symptome habe.
          Wie kommst du denn darauf? Darmkrebs macht sich erst sehr spät bemerkbar ,das ist ja das Fatale daran. Wenn du seit 6 Monaten deswegen Beschwerden hättest wäre das schon ein fortgeschrittenes Stadium und du wärst längst abgemagert .Ob und was Darmkrebssymptome sind kann ein Laie nicht beurteilen durch irgendwelche halbseidenen Internetrecherchen. Egal was man googelt, am Ende kommt immer KREBS dabei heraus! Wenn man die Zusammenhänge nicht kennt kann man sehr schnell an "Cyberchondrie" erkranken Bei Beschwerden ist der erste Weg der zum Arzt .Dieser wird dann aufgrund der Symptomatik entsprechende Untersuchungen einleiten und erst wenn diese auffällig sind muss/sollte man sich Gedanken machen. Alles andere ist Humbug. So einfach ist das !LG J.

          Kommentar


          • Re: Angst vor Darmkrebs

            Ich habe halt respekt vor solchen Krankheiten, lese mir (dummerweise) viel im Internet dazu durch, falls ich irgendwelche Symptome habe und bei dieser Krankheit waren das nunmal die Symptome: Schwarzer Stuhl, Schleim im Stuhl, Darmgeräusche, kurzzeitiger wechsel von Durchfall und normalem Stuhl und Blähungen.
            Das sind halt alles Symptome die bei Darmkrebs auftreten *können*.
            Tja und sowas beängstigt mich halt und ich habe ein extremes Schamgefühl Personen auf diese Probleme anzusprechen.
            LG

            Kommentar


            • Re: Angst vor Darmkrebs

              .
              Das sind halt alles Symptome die bei Darmkrebs auftreten *können*.
              LG
              Die Betonung liegt auf "KÖNNEN". Die gleichen bzw. ähnliche Symptome können auch bei harmlosen Darmerkrankungen auftreten. Google mal unter Reizdarm Man muss auch immer die Relation dazu sehen. Wenn jemand mit 60 plötzlich unter derartigen Symptomen leidet und auch noch abgenommen hätte ,würde die Sache anders einzuordnen sein. Möglicherweise steckt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit o.ä. bei dir dahinter .Du hast zwei Möglichkeiten :Abwarten oder zum Arzt gehen. Ein Forum für Krebserkrankungen ist die ungeeignetste Variante in dem Fall. LG J.

              Kommentar



              • Re: Angst vor Darmkrebs

                Ich denke ich warte jetzt noch 3-4 Monate ab und falls es nicht besser wird, naja ist es im schlimmsten Fall zu spät.
                Danke für deine Hilfe.

                Kommentar


                • Re: Angst vor Darmkrebs

                  Ich denke ich warte jetzt noch 3-4 Monate ab und falls es nicht besser wird, naja ist es im schlimmsten Fall zu spät.
                  Danke für deine Hilfe.
                  Ehrlich gesagt stellen sich mir jetzt bei so einer Aussage die Nackenhaare auf.. unglaublich ! .Wenn ich unter solch großer Krebsangst leiden würde dass ich davon ausgehe in 3 Monaten ist alles zu spät ,dann werfe ich mein Schamgefühl über Bord und lasse das abklären! Wahrscheinlich kommt es nicht einmal zu einer Darmspiegelung. Aber Nahrungsmittelunverträglichkeiten könnten erfasst und unsinnige Ängste ausgeräumt werden. Und das sollte dir doch dein Seelenfrieden wert sein!?LG J.

                  Kommentar


                  • Re: Angst vor Darmkrebs

                    Ich weiß ja nicht mal wie ich so ein Gespräch anfangen sollte.

                    Kommentar



                    • Re: Angst vor Darmkrebs

                      So, Arzttermin für Stuhlprobe am Freitag abgemacht!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X