• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hallo Dr hennesser

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo Dr hennesser

    Hallo Herr Doktor,
    Ich melde mich mal wieder seit langem.
    Ich habe folgendes Problem ich verspüre manchmal das Gefühl keine Luft zu bekommen bzw nicht richtig einatmen zu können das löst Panik in mir aus und dann beginnt wieder die Grübelei ich bin 32 werde im Nov. 33 ist das ein Anzeichen von Lungenkrebs? Ich mache mir wieder voll die Sorgen darüber. Husten habe ich eigentlich keinen außer morgens (kommt von 15 Jahre langen rauchen) was ich ja eingestellt hatte.
    Zudem bin ich ziemlich zittrig und verspannt weil ich dabei diese Angst habe das ich Ersticken könnte hinzu die Gedanken an Lungenkrebs. Oder ist das psychisch.?
    Ist denn Lungenkrebs mit fast 33 noch immer unwahrscheinlich? Und sind atemprobleme eines der ersten Symptome bei Lungenkrebs?

    Bitte um Antwort.

    Lg Lanoya.


  • Re: Hallo Dr hennesser

    Aber Sie wissen doch dass es bei Ihnen psychisch ist!Sie sind oder waren doch auch deswegen in Behandlung?Ihre (immer gleichen )Fragen und Befürchtungen wurden schon so oft hier beantwortet...ich glaube kaum dass sich jetzt auch von Dr. Hennesser eine andere Antwort als die bereits geposteten ergeben wird!Entspannen Sie sich,Sie haben bestimmt keinen Lungenkrebs!LG johlina

    Kommentar


    • Re: Hallo Dr hennesser

      Hallo johlina,

      Naja das Feedback von Herrn Dr hennesser hat mir IMMER für 3-4 Monate Ruhe verschaffen. Zumal ich das Gefühl habe das er mich ernst nimmt aber mein Hausarzt nicht der schickt mich ja auch nie zum Röntgen immer nur Lungenfunktions Test und abhören. Als würde man da ein LK raushören.
      Lg Lanoya.

      Ps. Wie geht es Ihnen?

      Kommentar


      • Re: Hallo Dr hennesser

        Hallo johlina,

        NZumal ich das Gefühl habe das er mich ernst nimmt aber mein Hausarzt nicht der schickt mich ja auch nie zum Röntgen immer nur Lungenfunktions Test und abhören. Als würde man da ein LK raushören.
        Lg Lanoya.

        Ps. Wie geht es Ihnen?
        Das ist schon richtig....Aber: was nutzt Ihnen denn das Röntgenbild?Es wäre nichts Spektakuläres darauf zu sehen.und Sie wären dann beruhigt? Wohl kaum.Und wenn dann sicher nur für kurze Zeit.Jetzt könnte man den Faden weiter spinnen und sagen,ein normales Röntgenbild zeigt manchmal nicht immer alles genau.Also weiter zum CT!Aber das CT ist dann auch ohne Befund..überlegen Sie mal was da im Laufe der Jahre für eine Röntgenbelastung zusammenkommt und seien Sie froh dass Ihr Arzt Sie nicht überweist.Im Normalfall kann so ein Röntgenbild schon sinnvoll sein und den Patienten beruhigen, aber kaum bei Angstpatienten.Die Erfahrung zeigt das nur eine kurzfristige Zeitspanne diese Beruhigung ermöglicht.Im Laufe der Jahre sind das dann aber genau diese Patienten die plötzlich Angst vor dem Strahlenrisiko haben und dann noch größere Krebsangst entwickeln und deshalb hier posten.Ein Teufelskreis.....Ich bin mir sicher wenn ein Arzt einen begründeten Verdacht hat,wird er auch zum Thorax röntgen überweisen oder zum Lungenfacharzt.Und ich glaube auch dass Dr. Hennesser Sie bestimmt wieder beruhigen wird.Wenn´s hilft ist es allemal besser als ein regelmässiges (unnötiges) Röntgenbild.
        LG johlina

        Kommentar



        • Re: Hallo Dr hennesser

          Hallo johlina,


          Ps. Wie geht es Ihnen?
          Mir geht es gut bis auf die alltäglichen "Zipperlein" die jeden mal ab zu plagen.Man darf sowas nur nicht überbewerten dann geht es auch wieder vorbei....Wenn man sich reinsteigert wird aus jedem "Wehwechen" schnell ein unheilbarer Krebs!Womit ich jetzt nicht sagen will das man seine Beschwerden ignorieren sollte.Nein,man muß den gesunden Mittelweg finden und im Zweifel einen Arzt aufsuchen.Wenn aber die Diagnose steht,sollte man nicht immer daran zweifeln und etwas Vertauen zum Arzt haben.Das trägt viel mit zur Genesung bei....und natürlich auch etwas Geduld.Keinesfalls aber googeln und sich "verrückt "machen damit.Die Psyche hat einen großen Einfluß auf den Körper und kann sich in organischen Beschwerden bemerkbar machen.Leider akzeptieren heutzutage sehr viele Menschen ihre unauffälligen Untersuchungsergebnisse wie Labor,Sono,Röntgen usw. nicht und vermuten trotz guter Werte schlimme Krankheiten.Alles Gute weiterhin,johlina

          Kommentar


          • Re: Hallo Dr hennesser

            Oh ja da gebe ich Ihnen recht! In allen Belangen was sie schrieben. Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

            Kommentar


            • Re: Hallo Dr hennesser

              Oh ja da gebe ich Ihnen recht! In allen Belangen was sie schrieben. Ich wünsche Ihnen gute Besserung!
              Naja,bessern oder weniger werden "Alterszipperlein" wohl eher nicht,damit muß man sich eben ab 50 auseinandersetzen.Aber wie das Wort schon sagt:Es sind "Zipperlein" also keine gravierenden oder gar chronische Beschwerden.Trotzdem vielen Dank für ihre guten Wünsche!LG johlia

              Kommentar


              Lädt...
              X