• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gastroskopie - Barrett-Syndrom mit 27? Speisenröhren-/Magenkrebs?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gastroskopie - Barrett-Syndrom mit 27? Speisenröhren-/Magenkrebs?

    Sehr geehrter Herr Doktor,

    ich bin etwas irritiert und ängstlich zugleich.

    Aufgrund von 5kg Gewichtsverlust innerhalb der letzten 6 Wochen, einem Hungerschmerz am Morgen und teilweise Oberbauchbeschwerden musste ich mich heute einer Magen- und Darmspiegelung unterziehen. Das Ganze fand in der TU Uniklinik München statt.

    Koloskopie war vollkommen unauffällig, Gastroskopie eher weniger.

    Hier der Befund:

    "Ösophagus: Ungehinderte Intubation des Ösophagusmundes unter Sicht, Schleimhaut unauffällig, Z-Linie mit einer kleinen lachsfarbenen Schleimhautzunge, hier PE zum Ausschluss Barrett, Kardiaschluss vollständig.

    Magen: Vollständige Distension des Magenlumens unter Luftinsufflation, im gesamten Magen kleinfleckiges Erythem ohne Erosionen. In Inversion regelrechter Befund am Fundus und im Bereich der Kardia. Pylorus unauffällig und gut passierbar.

    Duodenum: Unauffällige Schleimhaut bis pars descendens.

    Biopsien: Hp Schnelltest negativ, Z-Linie

    Beurteilung: Kleinfleckiges Erythem im Magen | lachsfarbene Schleimhautzunge - PE zum Ausschluss Barrett | Hp Schnelltest negativ"


    Muss ich mir aufgrund der Z-Linie Sorgen machen? Ich bin doch erst 27 Jahre alt.

    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Liebe Grüße



    P.S.: Kann diese "lachsfarbene Schleimhaut in der Z-Linie für meine Beschwerden verantwortlich sein?


  • Re: Gastroskopie - Barrett-Syndrom mit 27? Speisenröhren-/Magenkrebs?

    Die Veränderung kann Zeichen eines Rückflusses von Magensäure in die Speiseröhre sein was zu Ihren Beschwerden führt. Die Gewebeprobe wird zeigen ob die Magensäure die Ursache für die Schleimhautveränderung ist. Anlaß zur Sorge ist dies aber nicht, ein klassiches Barrett-Syndrom klingt hier nicht durch, allenfalls ein Short-Barrett.

    Kommentar


    • Re: Gastroskopie - Barrett-Syndrom mit 27? Speisenröhren-/Magenkrebs?

      Lieber Dr. Hennesser,

      vielen Dank für Ihre rasche Rückmeldung.

      Mittlerweile habe ich mich auch wieder beruhigt.

      Aber wie erklären Sie sich den Gewichtsverlust? Und kann ein Gastroenterologe mithilfe des Endoskopes Krebs im Bereich des Magens und der Speiseröhre ausschließen? Wäre ein Hinweis darauf erkennbar oder bestünde der Verdacht, hätte man mir das mitgeteilt?

      Wenn Sie mir das ebenfalls beantworten würden, wäre das klasse.

      Mehr Fragen habe ich auch nicht. ;-)

      Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Gastroskopie - Barrett-Syndrom mit 27? Speisenröhren-/Magenkrebs?

        Wir reden hier über den Befund der Magenspiegelung und da erklärt der Befund nicht Ihre Gewichtsabnahme. Alles weitere aus der Ferne zu beurteilen, hm, das wäre spekulativ und hilft Ihnen nicht. Ja, bei der Magenspiegelung geht es u.a. genau darum, einen Krebs endoskopisch auszuschließen. Ganz sicher hätte er Ihnen einen bösartigen Verdacht mitgeteilt UND im Befund erwähnt.

        Kommentar


        Lädt...
        X