• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leukämie oder Tumor ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leukämie oder Tumor ?

    Hallo Zusammen,

    mein Arzt hat ein großes Blutbild anfertigen lassen, weil ich mich seit ca 2 Wochen müde - kraftlos - schlapp - und einfach nicht wohl fühle.
    Folgende Werte waren nicht ok:
    Blutsenkung bei 50 - Normwert bis 20.
    Leukozyten bei 13 -Normwert bis 10.
    Aufschlüsselung der Leukos unauffällig.
    Crp bei 3.8 - Normwert bis 5 - der war der Ärztin aber doch
    ein Dorn im Auge.
    Ferritin bei 299 - Normwert bis 150.
    Schilddrüse bei 3,6 - Normwert bis 4,2 - hier soll ein Ultraschall gemacht werden.
    Seit 4 Wochen leide ich an Kopfschmerzen.
    Neurologische Untersuchung ohne Befund.
    MRT wird Anfang April gemacht.
    Letztes MRT im Januar ohne Befund.
    HNO und Augenarzt ohne Befund.
    Orthopädie - Chronische Verspannungen HWS Bereich.

    So das war es - was ich die letzten Wochen so durchgemacht habe.

    Mein Blut soll in 2 Wochen kontrolliert werden.
    Hab voll Angst vor Leukämie oder nem Tumor.

    Vielleicht kann mir ja jemand was dazu sagen und mich
    beruhigen.
    Ich bin übrigens 37 Jahre alt und weiblich.
    Vielen Dank

    LG Pfefferminze_79


  • Re: Leukämie oder Tumor ?

    Ich sehe bei Ihnen lediglich einen erhöhten Ferritinwert,der evtl.eine Entzündungsreaktion des Körpers sein könnte.Andererseits ist der CRP Wert im Normalbereich.Weshalb das ihrer Ärztin ein "Dorn im Auge "war kann ich jetzt nicht wirklich nachvollziehen..?.Die BSG ist nicht immer wirklich aussagekräftig. Eine Hämochromatose sollte noch ausgeschlossen werden,an Leukämie würde ich eher nicht denken.Ehrlich gesagt seh ich auch wenig Sinn in einem erneuten MRT wenn das letzte erst 3 Monate alt ist!Sie schreiben doch das Ihre Beschwerden erst seit zwei Wochen bestehen?Warten Sie gelassen diese beiden Wochen ab und steigern Sie sich bitte nicht im Vorfeld in irgendwelche schlimmen Vermutungen.Nur Fakten zählen,nichts anderes.Ich wünsche Ihnen ein (hoffentlich)entspanntes Osterfest,johlina

    Kommentar


    • Re: Leukämie oder Tumor ?

      Liebe Johlina,

      vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

      Kurz etwas zum Eisen:

      Im Juni letzten Jahres wurde ein leichter Eisenmangel von 11.3 - Ferritin 77.5 festgestellt.
      Da ich zu dieser Zeit an Haarausfall litt, verschrieb mir meine Ärztin Ferrosanol Eisentabletten.
      Nach der Einnahme von ca. 140 Tabletten war mein Eisenwert im Oktober letzten Jahres dann bei 12.8 - Ferritin bei 166.
      Laut meiner Ärztin alles super und ich könnte die Tabletten weiter nehmen wenn ich wollte.
      Hatte sie sehr gut vertragen.
      Dies machte ich allerdings nicht.
      Als es mir nun plötzlich vor ca. 2 Wochen schlecht ging (Müdigkeit - schlapp - kraftlos) führte ich dies auf einen evtl. Mangel hin und nahm 8 Ferrosanol vor der Blutentnahme (natürlich jeden Tag 1).
      Könnte der hohe Eisenwert daher kommen?
      Das MRT soll nochmals gemacht werden, da zu den Kopfschmerzen ab und an ein Benommenheitschwindel dazu kommt.
      Mein Orthopäde ist sich nicht ganz sicher, ob die Beschwerden wirklich von der HWS kommen und ob es sich nur um Spannungskopfschmerzen handelt.
      Des weiteren wird Ende April noch ein EEG gemacht bei meiner Neurologin.
      Könnte es einen Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen - Schwindel und den nicht ganz so guten Blut werten geben?

      Wäre es möglich, daß mein Körper einen Infekt bekämpft, welcher nicht ausgebrochen ist (Erkältung oder Grippe) ?
      Eine Erkältung habe ich nicht, allerdings hatte ich ein paar Tage einen leichten Schnupfen.
      Auch habe ich seit 4 Wochen Schlafstörungen , vielleicht auch ein Zusammenhang?

      Vielleicht können Sie mir nochmals eine Antwort geben?

      Vielen Dank schon mal dafür

      Viele Grüße

      Pfefferminze_79

      Kommentar


      • Re: Leukämie oder Tumor ?

        Ich glaube daß sie sich zu viele Fragen stellen.Spekulationen bringen aber leider nicht viel.Selbstverständlich kann eine (möglicherweise unnötige!)Zufuhr von Eisenpräparaten den Wert nach oben beeinflußen.Und der Zusammenhang von Kopfschmerzen und Schwindel ist ein relativ häufiges Krankheitsbild,vor allem bei HWS Erkrankungen.Aber auch Spannungskopfschmerzen können sehr lange andauern.Inwieweit das auf Ihre Blutwerte Einfluß hat,vermag ich nicht beurteilen.Und ja,es gibt auch Infekte die nicht augenscheinlich sind und der Körper muß sie trotzdem bekämpfen.Aber wie schon gesagt:Nicht zuviel über etwaige Krankheiten nachdenken,das macht z.B. Spannungskopfschmerzen und Schlaflosigkeit sicherlich nicht besser.Lassen Sie einfach alles nochmal abklären,möglicherweise löst sich alles bis dato in Wohlgefallen auf. "Alles Gute" ,johlina

        Kommentar


        Lädt...
        X