• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vitamin B 17 - Erfahrungen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vitamin B 17 - Erfahrungen?

    Hallo,

    meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs erhalten, weitere Untersuchungen stehen allerdings noch aus. Zudem hat Sie Bauchwassersucht und dies erschwert die Situation sehr. Sie muss immer wieder das Wasser gezogen bekommen. Sie hat in den letzten Monaten sehr viel Gewicht verloren und ist kraftlos. Kann kaum noch Laufen und bekommt kein Auge mehr zu - kann nicht schlafen. Die Ärzte sind in Ihrer Kommunikation sehr zurück haltend. Leider! Erst wurde gesagt, die Leber wird untersucht und Ultraschall und MRT werden noch gemacht. Durch die Feiertage passiert aber leider nichts.
    Meine Mutter hat von der Therapie mit Vitamin B17 bei Dr. Puttich in Darmstadt gehört und ist davon sehr überzeugt.
    Hat hier jemand Erfahrungswerte?


  • Re: Vitamin B 17 - Erfahrungen?


    Leider sind Ihre Angaben (Brustkrebs und Aszites = Bauchwassersucht) zu lückenhaft, um hier eine Diagnose zu stellen. Es ist nicht klar, ob die Lebererkrankung (mit Aszites) etwas mit dem Brustkrebs zu tun hat. Liegt bei Ihrer Mutter eine bekannte Lebererkrankung (Leberzirrhose) vor? Wenn ja, liegen wohl zwei getrennte Erkrankungen vor. Ansonsten kann ich auch nicht mehr sagen. Das sog. Vit B17 (Amygdalin) wird in der alternativmedizinischen Szene zur Behandlung von Tumorerkrankungen eingesetzt. Eine therapeutische Wirksamkeit konnte bisher nicht nachgewiesen werden, obwohl die Substanz in zahlreichen Studien geprüft wurde. Vor einem Einsatz kann hier nur dringend abgeraten werden. Zunächst sollten Sie das Ergebnis der Untersuchungen und die Empfehlungen der Ärzte abwarten.

    Kommentar


    • Re: Vitamin B 17 - Erfahrungen?


      GUten Tag Herr Prof. Dr. Wust,

      danke für Ihre schnelle Rückmeldung. Anbei die ersten Informationen vom 21.12. aus dem Krankenhaus, welche etwas genauer sind. Ggf. können Sie hierzu noch empfehlen, welche Untersuchungen noch Ihrer Meinung nach vorgenommen werden sollten.

      Diagnosen: Ascites bis dato unklarer Genese R18
      Anamnestisch Mamma· Ca COPD Chronischer Nikotinabusus
      Anamnese: Die Patientin wurde vorstellig, da sie seit ca. 3 Wochen eine Körpergewichtszunahme und Bauchumfangsvermehrung bei sichfeststellte. ----Anamnestisch war zu erfahren, das vor ca. 1Jahr ein Mammacarcinomfestgestellt wurden war:' Eine weitere Diagnostik und Therapie war von der Patientin abgelehnt wurden. Nach freundlicher Rücksprache mit Ihnen waren Ihnen diesbezüglich auch keine weiteren Befunde / Unterlagen zugegangen. Körperlicher Untersuchungsbefund: Cor: Herztöne rein, regelmäßig, keine vitientypischen Geräusche. RR 100 I 69 mmHg, Hf 88 Imin. Pulmo: vesikuläres Atemgeräusch, keine RGs. Keine Ruhedyspnoe.Af 23 Imin. Abdomen: weich, keine Resistenzen. Ascites in allen 4 Quadranten. Darmgeräusche regelhaft. Kein DS. Keine peripheren Beinödeme. Neurologischer Status in der Norm. Sonographie Abdomen (19.12.2012): Ubiquitär Aszites, Leber erscheint verdichtet, keine Raumforderung abgrenzbar. Normal.dimensioniertes Pankreas mit normaler homogener Echogenität. Schwanzbereich überlagert. Seide Nieren nach Form und Größe unauffällig, aber Harnstau Grad 1-11 Homogene, nicht vergrößerte Milz. Ubiquitär große Mengen Aszites. Therapeutische und diagnostische Pkt von 2000ml bernsteinfarbenem Aszites. Unterbauch bei leerer Harnblasenicht gut beurteilbar. Diagnosen: Aszites unkl Genese, Pkt von 21.
      Sonographie Abdomen (21.12.2012): Die Leber zeigt sich inhomogen, verdichtet ohne direkt abzugrenzende RF. Mäßig Ascites in allen vier Quadranten. Nach sonographischer Sichtung und Lokalanästhesie mit 10 ml 10 % Xylocain erfolgt die problemlose Punktion. Heute können nur 150 ml eines strohgelben Punktates abgelassen werden. Diagnosen: Ascites bis dato unklarer Genese. Labor: s. Anlage Beurteilung: Bereits in der-internisfischen-Notaufrrahrneerfolgte-eine theräpeutlscfis ~Is auch diag~as{ische Ascitespunktion von 2000 ml. Die Histologie stand zur Entlassung noch aus. Es erfolgt ein Nachbericht. Sonographisch zeigte sich die Leber inhomogen ohne abzugrenzende RF. Eine erneute Punktion zeigte sich frustran bei geringeren Mengendes Ascites. Mit anstehenden Feiertagen wollte die Patientin eine weitere stationäre Diagnostik und Therapie nicht abwarten und verließ nach ausführlichster Aufklärung unserer Klinikum.

      Seit dem 27.12. ist meine Mutter wieder in der Klinik und wird morgen gynäkologisch weiter Untersucht. Seit dem wurde noch zwei Mal eine Punktion vorgenommen. Mit jeweils 4000 ml.

      Kommentar


      • Re: Vitamin B 17 - Erfahrungen?


        Offenbar ist ja das Mamma-Ca vor einem Jahr nicht weiter abgeklärt worden und keiner weiß Näheres. Daher kann es sich jetzt um ein fortgeschrittenes Leiden handeln (Lebermetastasen, Peritonealkarzinose). Das kann man durch Analyse des Aszitespunktates nachweisen (kann ein paar Tage dauern). Bewiesen ist bisher nichts. Ein CT Thorax/Abdomen und ein MRT der Leber wären hilfreich, um die weitere Ausbreitung der Erkrankung abzuklären. Damit wird man die Leber auf jeden Fall besser beurteilen können.

        Kommentar



        • Re: Vitamin B 17 - Erfahrungen?

          hallo ich habe eben deinen bericht hier gelesen und möchte dir gleich mal schreiben. ich selbst habe Brustkrebs und wurde vor 1 jahr brusterhaltend operiert....danach habe ich die b17 Therapie gemacht, d.h. ich bekam es auch intravenös eingespritzt, nehme jetzt danach noch die b17 pillen und esse aprikosenkerne...natürlich verschrieben von dem Arzt der diese Therapie durchgeführt hat.
          wenn du weitere Informationen möchtest schreibe mir bitte an meine mailadr: liliane.hari@yahoo.de

          Kommentar

          Lädt...
          X