• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Krebs unbegründet oder wahr?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Krebs unbegründet oder wahr?

    Zitat aus dem Artikel zur Enstehung von Krebs: "Der deutsche Arzt, Chemiker und Physiologe Dr. phil. Dr. med. habil. Otto Heinrich Warburg bekam 1931 den Medizin-Nobelpreis für den Nachweis, daß bei einer Störung der kohärenten Ordnung der Zell-Elektrizität mit nachfolgender Azidose (Übersäuerung) und Dysoxybiose (Sauerstoff-Mangel) die Zelle zu ihrem eigenen Überleben gezwungen ist, zur Energiegewinnung in die Fermentation (Vergärung) von Glukose (Zucker) ohne Sauerstoff (anaërobe Glykolyse) zu wechseln – das ist der Beginn von Krebs. Eine Krebs-Erkrankung ist also der Versuch der bedrohten Zelle zu überleben! Bei gleichzeitigem Mangel an bestimmten Enzymen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und Bitterstoffen (Nitrilen / zyanogenen Glykosiden / Amygdalin / „Vitamin B 17“ und Pangamsäure / Vitamin B 15) in der Nahrung und im Organismus kann die in Gang gesetzte, unkontrollierte Teilung der Trophoblasten-Zellen nicht mehr gestoppt werden – ein Tumor entsteht. " Dieser Satz sagt genau aus, was zur Vorbeugung und Beseitigung zu tun ist - Mangelerscheinungen genau dieser Stoffe vermeiden!

    Vitaminreiche Ernährung, zusätzlich Vitaminkomplexe A-Z zur Ergänzung - Übersäuerung vermeiden (Einsatz der Aminosäure L-Arginin), Bitterstoffe ( Vitamin B17) zu sich nehmen, Zucker meiden und viel Bewegung, damit Sauerstoff und Licht an die Zellen kommen. Wer mehr darüber lesen will, sollte auf der Seite www.IG-Potenta.de nachgrasen oder sich auf der Seite vom Kopp-Verlag das passende Buch bestellen.
    Interessengruppe IG-Potenta - potente Gesundheit durch Vitamine , Mineralien und bioaktive Vitalstoffe.

Lädt...
X