• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bauchspeicheldrüsenkrebs? Angst!!!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs? Angst!!!!

    Zunächst einmal möchte ich mich bedanken das es dieses Forum hier gibt. Vor einiger Zeit postete ich bereits einen Beitrag im Bereich "Darmkrebs". Seit nun bereits einem Monat leide ich unter Oberbauchschmerzen. Seit ca. 3 Wochen an einem hellen, breiigen Stuhlgang (Fettstuhl). Bei einer Darmspiegelung kam nichts heraus bzw. es ist alles soweit in Ordnung also ging ich nochmals zu meinem Hausarzt. Dieser hatte zuletzt vor einem Jahr die Leber, Galle etc. pp. geschallt und sah dazu im Moment keinen Anlass. Ich muss dazu sagen das ich bereits seit 2 Jahren unter immer wiederkehrenden Bauchschmerzen leide (unabhängig von Nahrungsmitteln etc.). Nun scheint Google mein schlimmster Feind zu sein und ich fand bei den Symptomen die mich verfolgen die Möglichkeit von Bauchspeicheldrüsenkrebs. Ich bin 21 Jahre alt und mir wurde im Dezember letzten Jahres Blut abgenommen beim Hausarzt (kleines Blutbild) sowie nochmals vor einer Woche vor der Darmspiegelung im Krankenhaus. Trotzdem mache ich mir jetzt wahnsinnige Sorgen. Wie kann man den ein Karzinom in der Bauchspeicheldrüse ausschließen? Und wie sollte ich weiter vorgehen? Im Moment erfasst mich die Panik den alles was mein Hausarzt mir verschrieben hat war Pantoprazol da er annimmt das ich unter einer Gastritis leide. Seitdem ich die Bauchschmerzen habe, habe ich auch den merkwürdigen Stuhlgang. Passt den ein Fettstuhl überhaupt zu einer Gastritis? Das alles verwirrt mich zunehmends so das ich Anfang nächster Woche wieder zu meinem Hausarzt gehen werde der dann sollten die Beschwerden mit Pantoprazol nicht besser werden nochmals schallen und Blut abnehmen wollte. Über jeden hilfreichen Hinweis bzw. allgemein für jede Antwort bedanke ich mich schon einmal.


  • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs? Angst!!!!

    Hallo Kate Are!
    Dein Bericht könnte von mir sein.....Ich leide an genau denselben Symptomen wie du und das bereits seit über 20 Jahren!Und ich lebe immer noch.
    Diese Symptomatik hab ich in unregelmässigen Abständen im Jahr,manchmal 8 Wochen ,manchmal nur 2 Wochen.Einmal hatte ich sogar 2 Jahre gar nichts im Oberbauch..Auch ich hatte früher ständig Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs und unzählige Untersuchungen wie Ct,MRT,Sono,Blutbilder ect. hinter mir.Diese Angst ging sogar soweit das ich mir die Tumormarker bestimmen lies(bin Privatpatient).Alles ohne Ergebnis!Mit den Jahren kamen andere Beschwerden dazu:Unterleibs bzw. Darmbeschwerden,Lungenbeschwerden,Globusgefühl,Kop fschmerzen,Schwellungsgefühle im Gesicht(ohne sichtbare Schwellung!)Muskelschmerzen,Ischiasbeschwerden,Hau tempfindlichkeiten,Geruchs und Lärmempfindlichkeiten,Schwindel usw....
    Ich will jetzt nicht behaupten das es bei dir genauso ist oder wird,aber bei mir wurde letztendlich festgestellt (nach über 15 Jahren!) das ich an einem sog. Fibromyalgie-Syndrom leide.Diese Oberbauchbeschwerden sind eine Art Reizmagen und Reizdarm welches bei dieser Erkrankung eine typische Begleiterscheinung darstellt.Bei mir ist der Stuhlgang übrigens dann auch immer gelblich und breiig(deshalb war ich ja der Meinung das kann nur was organischisches sein)Aber alle Werte waren IMMER im grünen Bereich!

    Es könnte sich aber auch um funktionelle Beschwerden bei dir handeln,eine sog. Somatoforme Störung im Magen/Darm -Bereich.Also mach dir keine großen Gedanken deswegen,diese Beschwerden sind zwar unangenehm ,aber nicht tödlich.Im Übrigen kann ich mir ein Pankreaskarzinom im Alter von 21 Jahren eher schwer vorstellen...
    Alles Gute wünscht dir Suleikah

    Kommentar


    • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs? Angst!!!!

      Vielen Dank für deine Antwort! Rückenschmerzen habe ich ebenfalls sowie einen brennenden Schmerz unter den Rippen. Beides ebenfalls erst zusammen mit den Oberbauchschmerzen. Ich mach mir einfach selbst Panik da bisher kein Ultraschall gemacht wurde und bei diesem bei mir zumindestens die Bauchspeicheldrüse sowieso nicht gut zu beurteilen ist. Ich habe einfach Angst das die Symptome die jetzt bestehen ein Hinweis auf Bauchspeicheldrüsenkrebs sind der dann schon ziemlich weit vorangeschritten sein muss. Termin kann ich erst nächste Woche beim Arzt machen jedoch nimmt der diese Ängste nicht wirklich ernst. Stuhl wurde auch nicht untersucht und gerade dieser Fettstuhl (gelblich-orange, breiiig) der mit Krämpfen kurz davor einhergeht macht mich unruhig.

      Kommentar


      • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs? Angst!!!!

        Ich habe auch immer Ausstrahlungen in den Rücken dabei!Mach dich jetzt nicht verrückt!! Wenn deine Vermutung richtig wäre und du diesen Tumor in fortgeschrittenen Stadium hättest ,dann würde mit Sicherheit auch ein Gewichtsverlust damit einhergehen.Die Pankreas kann man mit Sono mal besser,mal schlechter beurteilen-das liegt an ihrer versteckten Lage .Aber das ist von Untersuchung zu Untersuchung verschieden und hängt auch damit zusammen wie stark dein Bauch gebläht ist.Probier mal Iberogast aus,das sind Tropfen die bei mir zumindest etwas helfen.Ansonsten entspann dich,nehm ein Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche und versuch nicht den ganzen Tag deinen düsteren Gedanken nachzuhängen(ich weiß das ist nicht einfach bei anhaltenden Beschwerden)Aber glaub mir:das gibt sich wieder!
        gruß suleikah

        Kommentar



        • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs? Angst!!!!

          Ich habe einfach Angst das die Symptome die jetzt bestehen ein Hinweis auf Bauchspeicheldrüsenkrebs sind der dann schon ziemlich weit vorangeschritten sein muss. Termin kann ich erst nächste Woche beim Arzt machen jedoch nimmt der diese Ängste nicht wirklich ernst. Stuhl wurde auch nicht untersucht und gerade dieser Fettstuhl (gelblich-orange, breiiig) der mit Krämpfen kurz davor einhergeht macht mich unruhig.
          Hallo,

          ein weicher oder breiiger Stuhl muss kein Fettstuhl sein! Davon würde ich erst sprechen, wenn durch eine Laboruntersuchung festgestellt wurde, daß wirklich zu viel Fett im Stuhl ist. (Die nächste Frage wäre dann, warum das mit der Nahrung aufgenommene Fett nicht ausreichend verdaut wird. Das hat nicht zwangsläufig mit der Bauchspeicheldrüse zu tun. In Frage kommt u.a. auch eine ungenügende Absonderung von Gallenflüssigkeit. - Man kann auch messen, welche Mengen an Gallensäuren, Verdauungsenzymen usw. sich im Stuhl befinden...)

          Eine Analyse des Stuhls wäre sicher nicht ganz verkehrt. Es gibt sogar einige Labore, die sich darauf mehr oder weniger spezialisiert haben, z.B.
          www.vitatest.de

          In Ihrem Alter an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu denken, finde ich äußerst .... gewagt.

          Grüße
          thomas

          Kommentar


          • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs? Angst!!!!

            Das typische Leitsymptom beim Pankreaskarzinom ist die Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit und der gestörte Galleabfluss. Schmerzen können auch auftreten, aber meistens im fortgeschrittenen Stadium, so dass die anderen Beschwerden längst vorher aufgetreten sind. Daher wäre es sehr ungewöhnlich, wenn als alleiniges Symptom bei einem Pankreaskarzinom Schmerzen auftreten, abgesehen von Ihrem Alter. Es gibt Fälle von jüngeren Patienten (40-50 Jahre), aber das sind absolute Ausnahmen. Oberbauchbeschwerden sind häufig und im Prinzip ein Allerweltsleiden wie Kopfschmerzen, Wirbelsäulenbeschwerden etc. Es gibt viele Ursachen, und die bei Ihnen zugrundeliegende Störung (Magen, Darm, Galle, Leber, Pankreas, und nicht zuletzt Reizmagen, Reizdarm) werden wir ohne eingehende Abklärung nicht aus der Ferne beurteilen können. Aber ein Bauchspeicheldrüsenkrebs ist sehr, sehr unwahrscheinlich.

            Kommentar

            Lädt...
            X