• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Krebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Krebs

    Hallo lieber Experte, ich wende mich an sie, weil ich nicht mehr weiter weiß. Angefangen hat alles Vorletztes Jahr im September.Meine Haare brachen ab, ich war müde und nicht mehr belastbar.Die Geburt meines Sohnes lag fast ein Jahr zurück. Ich dachte es kommt vielleicht vom stillen, es war gerade die Zeit in dem ich meinen Sohn so langsam abgestillt hatte ( ca 10 Monate hab ich gestillt). Aber es wurde nicht besser, kein Arzt fand was. Mir taten die Lymphknoten im Halsbereich weh, und sie drückten am nacken auf den Sehnerv. Immer noch sagte der Arzt alles Ok. Ich ging dann zu einer Internistin, Verdacht die Schilddrüse. Der Radiologe machte ein Szinti, Schilddrüse arbeitet nicht mehr Diagnose Hashimoto. Ich bekam Tabletten. Novo..... Die Dosis wurde alle 10 Wochen herabgesetzt weil ich immer in der Überfunktion war.Ständig sehr niedriger Eisenwerte Wert 5. Mir aber ging es wieder gut.Vor 4 Wochen sagte meine Ärtzin ich solle die Tabletten absetzten, sie will schauen wie die Blutwerte ohne Medikamente wären. In dieser Zeit gings mir wieder schlechter. Müde, die Gelenke tun mir weh, Immer wieder Krämpfe in der Wade, Schienbein use. Aber: Meine Blutwete sind gut. Die Schilddrüsenwerte sind gut. Keine Antikörper usw. Ausnahme der Blutfarbstoff stimmt nicht. Ist aber nicht behandlungsbedürftig, weils an der Grenze liegt. Gewichtsabnahme in einen Jahr von fast 15 kg. Kurz vor Weihnachten musste ich mit den Notarzt in die Klinik. Ich hatte massive Schmerzen im Oberbauch. Schlimmer wie jede Geburtsschmerzen und ich habe 4 Kinder. Ich bekam eine Magen und Darmspiegelung, Ich hatte eine Akute Magenschleimhautentzündung, und mit wurden 2 Polypen und ein Geschwülst aus dem Darm entfernt. EIn Polyp war gutartig, das andere ist ein Pilz ( sagt man so dazu???) Ein Geflecht das eben ist. Man weiß nicht ob hier alles abgetragen wurde, und so muss ich in einen Jahr nochmals zur Kontrolle, Diese Formen neigen meist zu Darmkrebs, so wurde mir erzählt. Die Schmerzen in dem Oberbauch waren Gallenkolliken, hervorgerufen durch Gallengrieß. Es wurde desweiteren Gallenpolypen festgestellt, die nun einmal im Jahr kontrolliert werden. Colesterinpolyp oder so. Hervorgerufen meistens durch falsche Ernährung. Ich wiege 56 kg auf einer Größe von 165 cm ich Esse soweit gesund und nicht Fett. Greife eher auf Pute oder Hähnchen zurück. Ich bin 31 Jahre und fühle mich einfach erschöpft, müde ausgelaugt, als ob etwas an meinen Kräften zerrt. Wie gesagt mir schmerzen immer wieder meine Gelenke. Nun habe ich doch Angst das es etwas schlimmeres sein könnte, da ja niemand etwas findet. Was wäre wichtig, noch durchchecken zu lassen? ich war vor ca 2 Jahren ein iter Mensch. Gehe regelmässig mit meinen Kindern Spazieren. Nun fehlt mit manchmal die Kraft ( Nicht zu verwechsel Lust, oder Antriebsschwäche) Ich fühle mich einfach alt. Ich bin machmal einfach nicht belastbar. Da ist mir der Wäschekorb zu schwer, und der Weg in den Keller zu viel.
    Ich musste mir schon von einem Arzt anhören, das ich Depressiv bini, der gab mir ein Rezept mit Koffeintabletten. Aber das bin ich ja nicht, einfach nur Kraftlos, schwach.....
    Haben sie einen Rat für mich, dafür wäre ich Ihnen sehr Dankbar.


  • Re: Angst vor Krebs

    Man denkt an Schilddrüsenunterfunktion und Eisenmangel, ev. verbunden mit Anämie (zu niedriger Blutfarbstoff). Wenn ich richtig verstanden habe, wurde das alles abgeklärt und ist in Ordnung. Ich gehe davon aus, dass bei Ihnen verschiedentlich Laborkontrollen durchgeführt wurden und man nichts Wesentliches gefunden hat. Da ich diese Ergebnisse nicht kenne, muss ich vorsichtig sein. Man kann nie mit letzter Sicherheit einen organischen Hintergrund ausschließen, aber er scheint hier eher unwahrscheinlich nach so vielen Untersuchungen.
    Für eine Krebserkrankung gibt es keinen Anhaltspunkt. Allerdings scheinen Sie eher untergewichtig, und das könnte zumindest die Leistungsschwäche mit verursachen. Da sollten Sie etwas zulegen und vor allem nicht immer nur essen, was angeblich gesund ist, sondern vor allem, was Ihnen schmeckt. Sicherlich wäre auch etwas sportliche Aktivität in diesem Zusammenhang hilfreich. Ein Tässchen Kaffee (Koffein) ist nie verkehrt, aber das alleine wird wohl nicht ausreichen. Um eine Depression zu diagnostizieren, muss man eine gründliche Untersuchung durchführen. Ich will das nicht ausschließen, aber da sollte ein Neurologe bzw. Psychiater eingebunden sein.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Krebs

      (...) Müde, die Gelenke tun mir weh, immer wieder Krämpfe in der Wade, Schienbein usw. (...) Ich bin 31 Jahre und fühle mich einfach erschöpft, müde ausgelaugt, als ob etwas an meinen Kräften zerrt. Wie gesagt mir schmerzen immer wieder meine Gelenke. Nun habe ich doch Angst das es etwas schlimmeres sein könnte, da ja niemand etwas findet. Was wäre wichtig, noch durchchecken zu lassen? ich war vor ca 2 Jahren ein fitter Mensch. Gehe regelmässig mit meinen Kindern Spazieren. Nun fehlt mit manchmal die Kraft (Nicht zu verwechsel Lust, oder Antriebsschwäche) Ich fühle mich einfach alt. Ich bin machmal einfach nicht belastbar. Da ist mir der Wäschekorb zu schwer, und der Weg in den Keller zu viel.
      Hallo,

      die meisten Hashimoto-Patienten haben einen erheblichen Vitamin-D-Mangel, bei welchem die o.g. Symptome auch häufiger vorkommen. (Natürlich können Müdigkeit und Schwäche auch andere Ursachen haben.) Lassen Sie - falls noch nicht geschehen - den Blutwert 25-OH-D (25-Hydroxy-Calciferol) baldmöglichst bestimmen und sorgen Sie dann für eine Anhebung dieses Vitamin-D-Spiegels auf 35 bis 60 ng/ml.
      (Manchmal wird der Wert auch in Nanomol pro Liter angegeben, der genannte Bereich entspricht dann 88 bis 150 nmol/l.)

      Blutentnahme sollte beim Hausarzt möglich sein, das Blut bzw. Serum geht dann ohnehin an ein Labor.

      Auch Menschen "ohne Hashimoto" sind mit Vit. D oft unterversorgt, vor allem in den ersten Monaten des Jahres, wenn eine Vitamin-D-Bildung in der Haut mangels Sonnenbestrahlung (UVB-Strahlung) nicht möglich ist.

      Weitere Infos finden Sie u.a. durch googeln nach "hashimoto vitamin-d-mangel"
      und z.B. hier:

      www.dr-gahlen.de/vitamin-d.htm
      http://www.gaertner-servatius.de/spe...n-d-mangel.php

      Grüße,
      th.

      Kommentar

      Lädt...
      X