• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brustkrebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brustkrebs

    ich bin vor 1 jahr brusterhaltend an meiner linken brust operiert worden. habe keine chemo oder Strahlentherapie gemacht, sondern b17 Therapie....gehe jede 3 Monate zur Nachsorge, alles war immer in bester Ordnung...Blutwerte, tumormarker, alles bestens. jetzt seit 1 Monat habe ich sehr starke schmerzen an der operierten brust....alles ist geschwollen und hart, habe auch ein starkes taubheitsgefühl, Wundschmerzen grossflächig um die brust herum.....war vor 2 Monaten beim Arzt da war alles ok...was kann das jetzt sein?? der nächste Termin beim Arzt ist erst im Februar....habe grosse angst....wer kann mir da helfen??


  • Re: Brustkrebs


    Die Behandlung von Brustkrebs besteht fast immer aus einer Kombination verschiedener Therapieformen.
    Du hast auf die notwendige zusatztherapien verzichtet und jetzt suchst du nach Hilfe.

    Bei ungefähr 30% an Brustkrebs erkrankten Frauen entwickeln sich im Laufe der Zeit Metastasen, die du jetzt auch hast.
    Ich habe noch von keinem Krebskranken Patient gehört, dass ihm Vitamin B17 geholfen hat den Krebs zu heilen, vile werden denoch behandelt.
    Wenn du noch ein paar Jahre leben willst, muß du die Therapien machen lassen, die dir die Ärzte empfehlen.

    Für mehr Infos über Therapie von Brustkrebs kannst du hier nachlesen: Brustkrebs.com.de , oder über Metastasen bei Brustkrebs

    .

    Kommentar


    • Re: Brustkrebs


      danke erstmal für deine antwort, aber ich weiss nicht ob du überhaupt im bilde bist was so eine b17 Therapie ist??
      80% heilungschancen (ohne Nebenwirkungen).....und was ist bei chemo???? dein ganzer körper ist kaputt und vergiftet...
      übrigens ich habe keine Metastasen im körper und keine Lymphen befallen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!

      Kommentar


      • algebra
        algebra kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        hallo Barbara,
        deine Bemerkungen zu chemo sind zu 100 % zutreffend. von meinen Erfahrungen mit 2 Onkologen darf ich
        gar nicht berichten! ich habe meine chemo daraufhin sofort abgebrochen, auch weil die gifte schon sehr
        starke Nebenwirkungen zeigten. die spätschäden wirken sich noch katastrophaler aus. starke Verschlechterung
        der augen und ohren, bleibende muskel- und Gelenkschmerzen, die Schleimhäute bleiben angegriffen, ebenso
        haare, fingernägel, von der extremen körperlichen schwäche ganz zu schweigen. und kein Arzt kann sagen,
        wann und ob das jemals aufhört!!!!!
        liebe grüße
        algebra

    • Re: Brustkrebs


      danke erstmal für deine antwort, aber ich weiss nicht ob du überhaupt im bilde bist was so eine b17 Therapie ist??
      80% heilungschancen (ohne Nebenwirkungen).....und was ist bei chemo???? dein ganzer körper ist kaputt und vergiftet...
      übrigens ich habe keine Metastasen im körper und keine Lymphen befallen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!

      Kommentar



      • Re: Brustkrebs

        Hallo,
        ja, ich weiß es, was B17 Therapie bedeutet. Ich habe mich mit dem Thema befasst, analysiert und eine Seite darüber gemacht: Vitamin B17-

        Ich habe selbe unheilbaren Prostatakrebs und suche nach Möglichkeiten mein Leben ohne Nebenwirkungen zu verlängern.
        Ich bin auch gegen Chemotherapie, aber leider bei einigen Krebsarten ist sie notwendig.
        Ich habe viele Frauen mit Brustkrebs kennengelernt und die Behandlung durchgemacht haben.
        Die Haare sind wieder gewachsen und sie leben jetzt weiter ohne Nebenwirkungen. Die Wahrscheinlichkeit, dass bei den Brustkrebs zurück kommt ist sehr niedrig.

        Wenn es um B17 Therapie geht, ich habe sehr viel Positives darüber gelesen, aber nur Aussagen von Ärzten und Heilpraktiker.
        Da habe ich in vielen Foren gesucht, wo sich Patienten äußern und habe keine Aussage gelesen, dass denen bei Brustkrebs oder Prostatakrebs die Vitamin B17 Vorteile gebracht hat. Irgendwann stellen die Betroffene fest, die traditionelle medizinische Behandlung ist die wichtigste, die andere Methoden nur als Ergänzung.

        Bei Dir befürchte ich, dass der Tumor zurückkommen kann, oder schon da ist, nur oft mit Standard Diagnostik sind die Tumorzellen jedoch nicht zu erkennen.
        Ich denke immer daran: ein Tumor mit 500 000 Krebszellen hat die Größe lediglich von 5mm.

        Ich würde Dir empfehlen mit eienr Selbsthilfegruppe Kontakt zu aufnehmen (meistens sind das "Frauen nach Krebs) und dord mit anderen Betroffenen sich unterhalten.

        Einige Infos findest du auch auf den Seiten von http://brustkrebs.com.de Brustkrebs


        Kommentar


        • Re: Brustkrebs

          Ich glaube das du Angst hast, kann dir leider nichts raten. Du musst dich auf deinen Arzt verlassen können.

          Kommentar


          • Re: Brustkrebs

            Die Nachbestrahlung ist nach einer brusterhaltenden Therapie des Mammakarzinoms unbedingt erforderlich. Eine komplementär-medizinische Behandlung kann diese Standardtherapie nicht ersetzen. Ich weiß nicht, wer Ihnen das erzählt hat – auf jeden Fall trifft es nicht zu.
            Ihre Beschreibung legt den Verdacht nahe, dass sich jetzt ein Lokalrezidiv gebildet hat (Größenzunahme, derbe Schwellung, Beschwerden in der operierten Brust). Eventuell kann es auch eine Entzündung (Mastitis) sein, aber warum sollte die nach einem Jahr aufgetreten sein? Das muss zumindest zügig abgeklärt werden. Daher würde ich dringend eine möglichst schnelle Vorstellung beim Gynäkologen empfehlen, der dann die weitere Abklärung (und Therapie) koordiniert.

            Kommentar



            • Re: Brustkrebs

              hallo ich war beim Gynäkologen.....ich habe kein lokalrezidiv......alles ist ok.....wovon aber die schmerzen kommen konnte er noch nicht klären.....er meinte es wären narbenschmerzen.....

              Kommentar


              • algebra
                algebra kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Hallo Barbara,
                Narbenschmerzen sind häufig Ursache für schmerzen. ich war in einer Selbsthilfegruppe, wo ich dann erfahren
                habe, daß v iele Frauen nach einer brusterh. op noch nach jahren schnitt- und sonstige schmerzen haben.
                ich selbst habe meinen gyn gefragt, wie lange solche schmerzen bleiben. die antwort war: sehr lange.
                mrt-kontrollen brachten nichts zutage. die schmerzen lassen sich nicht davon beeindrucken.
                alles gute und liebe grüße
                algebra

              • barbara88
                barbara88 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                hallo Algebra...vielen dank für deine Kommentare.....
                darf ich fragen was du nach deiner abgebrochenen chemo als alternative gemacht hast?
                mir geht es ja gut....ausser diesen armschmerzen die mich wirklich sehr starkbeeinträchtigen...vor allem nachts.
                habe in 2 Wochen einen Termin bei einem Neurologen.....hoffe dass der mir vielleicht helfen kann...
                dir auch alles gute und hoffentlich bald irgendwie schmerzfrei....

            • Re: Brustkrebs

              hallo Barbara,
              danach nur Ernährung nach dr. coy (im Internet zu finden) und Vitamin b 17 + jährliche mrt kontrolle. beschaffe dir bücher, bücher und nochmals
              bücher!!!!!
              liebe grüße
              algebra

              Kommentar


              • barbara88
                barbara88 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                hallo Algebra...die b17 Therapie habe ich ja auch gemacht......schlucke heute noch jeden tag bittere aprikosenkerne.
                liebe grüsse
            Lädt...
            X