• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Krebs - hoher Blutzuckerwert - welche Ernährung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krebs - hoher Blutzuckerwert - welche Ernährung

    Meine Schwester leidet an einem Lungenkarzinom. Sie hat Metastasen an den Nebennieren, im Rückenbereich und am Großhirn. Vorerst bekommt sie Cortison. Der Blutzuckerwert ist extrem hoch, weshalb sie auf Zucker sämtlicher Art verzichten soll. Und genau hier beginnt das große Problem. In Vorbereitung auf Bestrahlungen und Chemo soll sie möglichst zunehmen bzw. ihr Gewicht halten. Aber wenn man sich die Nährwerttabellen ansieht scheint es kaum möglich, zuckerfrei zu essen. Selbst Kartoffeln und Zwiebeln enthalten Fructose. Was bedeutet, dass schon allein die Krankenhauskost nicht fructosefrei sein kann. Wir versorgen sie zusätzlich mit Fleisch und Eiern. Schwierig wird es allerdings, ihr etwas frisches anzubieten. Außer Naturjoghurt bzw. Quark mit Stevia gesüßt, fällt mir nicht viel ein. Denn selbst Eisbergsalat enthält Fructose.


  • Re: Krebs - hoher Blutzuckerwert - welche Ernährung

    hallo ich habe seit 1 jahr Brustkrebs und auch ich musste meine Ernährung völlig umstellen. mir wurde zucker jeglicher art untersagt, auch kein fleisch. aber Fructose darf ich.....ist ja auch im Obst.....ich darf nur kein Rohrzucker......ich weiss in sehr vielen Lebensmittel ist zucker drin, ich stehe oft sehr lange im Supermarkt rum und lese die Verpackungen durch. dass ihr stevia nimmt ist schon sehr gut, habe ich auch...
    ich denke man kann sehr viele Rezepte im Internet suchen die ohne zucker sind....auch ohne fleisch (ist für krebs überhaupt nicht gut!!!) ess lieber fisch und frisches Gemüse, Salate.....
    ich wünsche deiner schwester alles gute
    lg liliane

    Kommentar


    • Re: Krebs - hoher Blutzuckerwert - welche Ernährung

      Huhu, ich danke dir ganz lieb für deine Antwort und wünsche dir erst einmal alles, alles Gute.

      Das paradoxe an der Sache ist ja, dass sie natürlich durch den Krebs unheimlich abgenommen hat. Sie soll aber möglichst zunehmen oder aber wenigstens nicht abnehmen. Und das, wo sie aber aufgrund des Zuckers extrem auf die Ernährung achten soll. Fleisch darf sie essen, das ist gar kein Problem. Ich habe mich nun erstmals *schäm* mit Nährwerttabellen beschäftigt und war wirklich entsetzt zu sehen, dass so gut wie überall Zucker enthalten ist. Was mich veranlasst, die Ernährung für meine Familie wirklich umzustellen und bewusster zu essen.

      Kommentar


      • Re: Krebs - hoher Blutzuckerwert - welche Ernährung

        ich möchte nochmals auf den zucker zurückkommen, deine schwester kann ja alles essen nur kein zucker, da gibt es aber sehr viel kalorienhaltiges wie z.b. alles was mit käse zu tun hat, sogar gesunde gemüse- oder nudelaufläufe (mache ich mir auch oft).
        habe mir sehr viele Rezepte im Internet gesucht und sie mir abgespeichert so dass ich jeden tag was anderes kochen kann (für mich dann eben ohne fleisch). ich hoffe dass das deiner schwester etwas hilft!!
        alles gute für euch für 2014.

        Kommentar



        • Re: Krebs - hoher Blutzuckerwert - welche Ernährung

          Mir scheint, dass hier das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird. Es ist richtig, dass das vermutlich hoch dosierte Cortison (bei Hirnmetastase) eine diabetogene Wirkung hat. Andererseits ist bei einem metastasierenden Tumor auf ausreichende und möglichst hoch kalorische Ernährung zu achten. Da müssen natürlich auch Kohlehydrate dabei sein. Ich denke, hier sollte man vielleicht stark zuckerhaltige Speisen und Getränke reduzieren, aber man kann nicht alles vermeiden, was Zucker enthält. Außerdem gilt bei Krebspatienten immer die Devise: Sie sollen alles essen, was schmeckt bzw. worauf sie Appetit haben. Ein Diätterror ist jedenfalls überhaupt nicht sinnvoll, die Stabilisierung bzw. Zunahme des Körpergewichtes muss ganz im Vordergrund stehen.

          Kommentar


          • Re: Krebs - hoher Blutzuckerwert - welche Ernährung

            Ich danke Ihnen sehr für diese Antwort. Denn diesen Widerspruch habe ich bisher nicht verstanden. Laut Ärzten und Ernährungsberater des Krankenhauses soll meine Schwester Zucker strengstens meiden. Sie soll morgens Naturjoghurt mit Müsli essen usw. Sie hat einen regelrechten Heißhunger auf Schokolade und Süßes im Allgemeinen, was vielleicht auch daraus resultiert, dass ihr Geschmackssinn sehr gelitten hat und sie fast nur süßes wirklich schmeckt. Alles andere schmeckt für sie nach nichts.

            Sie hat nun die Bestrahlungen hinter sich. Und nun folgt die Chemo. Ihr Allgemeinzustand ist derzeit schon erschreckend. Sie ist körperlich total schlapp, sie verliert regelmäßig an Gewicht, dazu kommen starke Gelenkschmerzen, die Beine sind wie Blei. Dies ist für eine bisher sehr starke selbstbewusste Frau schon schlimm, ganz abgesehen vom Ausfallen der Haare. Ihre nun kurz geschnittenen Haare kann sie nicht einmal wie gewohnt stylen, weil die Kopfhaut sehr gelitten hat und schmerzt. Das klingt sicher oberflächlich und banal. Aber für eine Frau, die all das gewohnt ist, ist es verdammt schwer, den körperlichen Zustand und das Äußere zu ertragen. Dazu kommt der ständige Diätzwang.

            Kommentar


            • Re: Krebs - hoher Blutzuckerwert - welche Ernährung

              Man kann ja den Glukosespiegel im Blut einfach bestimmen (Kapillarblut), oder noch einfacher man misst den Glukosegehalt im Urin (Teststreifen aus der Apotheke). Nur wenn hier regelmäßig hohe Werte angezeigt werden, besteht überhaupt ein Handlungsbedarf. Natürlich hängt die Vorgehensweise auch vom Ausgangsgewicht ab, was ich nicht kenne. Wenn hier sehr viel Reserven bestehen, muss man vielleicht etwas mehr auf den Glukosespiegel achten, zumindest dass es nicht zu einer Entgleisung kommt. Andererseits sollten die Präferenzen des Patienten wichtig sein. Selbst die Substitution von Insulin würde ich für vertretbar halten. Das Körpergewicht sollte jedenfalls gehalten werden.

              Kommentar



              • Re: Krebs - hoher Blutzuckerwert - welche Ernährung

                Ich danke Ihnen vielmals für Ihre ausführlichen Antworten und Ihre Mühe.

                liebe barbara, entschuldige bitte, ich hatte dich völlig überlesen. Ich danke dir sehr für deine Tips, die ich gern weitergebe. Ich wünsche dir für das neue Jahr alles, alles Gute

                Kommentar

                Lädt...
                X